babyzenyoyo · buggy · Buggytest · kinderwagentest · reisebuggy · reisen · rezension · sportwagen · urlaub · yoyo

kurzer Buggytest Reisebuggy Babyzen Yoyo

Den Buggy haben wir selbst gekauft. Dies ist kein gesponserter Beitrag.

Auf der Suche nach einem optimalen Reisebuggy beim Mittleren haben wir uns den Babyzen Yoyo Buggy bestellt, da er einer der wenigen Buggys ist, die im Flugzeug auch mit in die Kabine genommen werden dürfen (bitte vor Buchung bei der geplanten Fluggesellschaft nachfragen, es gibt unterschiedliche Vorgaben). In London sieht man den Yoyo auch sehr viel in der Tube, da er mega leicht und winzig geklappt ist. Er wiegt ungefähr 6kg und hier im Vergleich zum Bobbycar

Außerdem hat er einen Tragegurt und einen durchgehenden Schieber. Optisch inspiriert scheint er mir vom Bugaboo Bee.

Sein großer Vorteil ist, dass er winzig und leicht ist, in der Bahn unter den Sitz passt, im Flieger unter den Vordersitz oder die Overhead Bins. Außerdem ist er gut zu Tragen und schnell und leicht geklappt.

Leider geht er nur vorwärts gerichtet zu nutzen, verfügt aber über eine Liegeposition, was vielen kleinen und leichten Buggys fehlt. Er ist hochwertig verarbeitet und ist in weiß und schwarz erhältlich, der Sitz ist schwarz und dazu erwirbt man Sitzauflage und Dach in Wunschfarbe. Unseren haben wir natürlich wie immer mit einem Echtlederschoner von Stylebug ausgestattet (meine bekannte Abneigung gegen Moosgummi).

Der Schieber ist nicht höhenverstellbar, für mich mit 1,73m und gern hohen Absätzen ein Problem, aber ich habe viele Berichte gelesen von Eltern, die dies nicht störte.

Der Korb ist dafür, dass der Wagen winzig und schmal ist, überraschend groß. Auch das Fahrgefühl ist komfortabel und er ist sehr wendig.

Mein Sohn wollte leider gar nicht darin sitzen, er war immer deutlich in seinen Vorlieben, außerdem bin ich beim Schieben oft gegen den Wagen gestoßen und einmal gestolpert. Jemand mit kürzeren Beinen wird da weniger Probleme haben oder die Vorteile (kompakt und leicht) sehen und daher dies in Kauf nehmen. Geeignet für ältere Kinder, die keinen Blickkontakt mehr zu den Eltern benötigen.

Daher: für Reiselustige eine super Sache, er ist leicht, kompakt und schnell geklappt. Außerdem optimal für Laufkinder, deren Eltern nur für Notfälle einen Buggy benötigen, da er keinen Platz wegnimmt und ultraleicht ist, für einen Mittagsschlaf unterwegs oder ein krankes Kind ein praktischer Buggy.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s