buggy · kinderwagen · kinderwagenrezension · kinderwagentest · rezension · test

Brio Go / Britax Go Kinderwagentest

Unser Test des Brio Go Buggys. Wie alle Tests wurden die Kinderwagen von uns selbst gekauft, geliehen oder ertauscht. Es handelt sich nicht um einen gesponserten Artikel, sondern unsere Erfahrung. 
Heute stelle ich Euch einen weiteren Kinderwagen vor, leider habe ich damals kaum Fotos gemacht bzw. finde sie nicht. Daher, für bessere und mehr Bilder, schaut am Besten beim Hersteller. Dennoch wollte ich gern unsere Erfahrung mit Euch teilen.

Es geht um den Britax Go, damals noch unter Brio Go verkauft, inzwischen ist sein Nachfolger Brio Go Next auf dem Markt mit kleineren Veränderungen.

Der Brio Go ist ein Kombikinderwagen, man kann auch eine Babywanne dazu erwerben. Preislich ist er im Hochpreissegment und das aus meiner Sicht verdient, er ist sehr hochwertig verarbeitet, durchdacht und stabil.

Wir sind nur den Sportsitz gefahren, daher ist unser Bericht über den Brio als Sportwagen. Er fährt sich sehr leicht und wendig, kippelt nicht und hat eine gute Hebelwirkung bei Bordsteinkanten, für mich als Städterin, die viel zu Fuß geht, ein Kriterium. Das absolute Highlight beim Brio Go ist aber aus meiner Sicht die Federung. Ich hatte noch keinen leichten und wendigen Kinderwagen mit einer derart tollen Federung, typisch skandinavisch. Die Vorderräder sind gefedert, aber auch das Gestell in sich, er nimmt also auch unebene Untergründe super mit und man kann das Kind prima in den Schlaf schuckeln.

Der Sportsitz hat eine gute Größe und kann in und gegen Fahrtrichtung aufgeteckt werden. Wichtig für mich ist immer die Möglichkeit gegen Fahrtrichtung. Einen Bonuspunkt gibts dabei noch für die Drehbarkeit mit Kind im Sitz, die beiden hellen Knöpfe zum Lösen des Sitzes sind genau da, wo man den Sitz ohnehin greift. Man kann also ein müdes Kind zu sich drehen oder ein neugieriges Kind nach vorne, ohne, dass das Kind aus dem Sitz gehoben werden muss. Die Rückenlehne verstellt man stufenlos über einen Klipp an der Rückseite bis in Liegeposition

Wie man auf diesem schlechten Foto sehen kann, sind am Korb Reflektoren zur besseren Sichtbarkeit angebracht.

Er ist relativ klein geklappt und passt somit in die meisten Kofferräume, ohne alles zu blockieren. Insgesamt ist der Wagen mit ca. 12kg auch relativ leicht und ich konnte ihn auch gut mit Kind drin eine Treppe tragen.

Der Wagen hat natürlich auch einen Bauchbügel und ein weiteres Highlight: einen ziemlich großen Korb, in dem zur Not auch mal das Laufrad Platz finden kann.

Der Schieber ist ein Knickschieber und höhenverstellbar, durch die gebogene Form hat man sehr viel Schritttiefe, ohne gegen das Gestell zu laufen. Allerdings ist der Schieber auch mein Kritikpunkt, dieses Gummi fasse ich nicht gern an, ich reagiere an den Händen schnell allergisch auf bestimmte Materialien und meine Hände juckten leider. Durch die ungewöhnliche Form passen auch Lederschoner schwer bis gar nicht. Im Fahrstuhl muss man den Schieber immer einknicken, da der Wagen sonst zu lang ist. Das ist aber mein einziger, subjektiver Kritikpunkt.

Da wir es gerne etwas bunter mögen, haben wir unseren mit einem Bugaboo-Dach und einem Handmade Dache individalisiert.

Der Wagen ist eine definitive Kaufempfehlung für Eltern, die einen stabilen und gut gefederten Kinderwagen möchten!

2 Kommentare zu „Brio Go / Britax Go Kinderwagentest

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s