ausstattung · autobuggy · babyzenyoyo · Buggytest · ferien · gb · produkte · reisebuggy

Buggys für Flugreisen und fürs Auto

Wir haben nun viele Buggys und Kinderwagen gehabt, die jeweils unterschiedliche Kriterien und Bedürfnisse erfüllen, entweder gut fürs Gelände, andere sind super wendig für die Stadt, wieder der nächste ist klein klappbar, aber bietet keine Liegeposition rückwärts. Daher ordne ich sie in unterschiedliche Kategorien ein.

img_5421Im heutigen Beitrag geht es um Reisebuggys, die flugzeugtauglich sind und im Auto wenig Platz einnehmen. Diesen Zweck erfüllen sie sehr gut, sind aber eben nicht mit Luxusbuggys wie dem Bugaboo Bee5, dem iCandy Raspberry, dem Mamas&Papas Urbo2 oder dem neuen Cybex Mios zu vergleichen. Mehr zu den einzelnen Wagen findet Ihr auf der Übersichtsseite

1. Goodbaby (GB) Qbit+

Den GB Qbit gibt es in zwei Ausführungen, es gibt den normalen Qbit und den Qbit+. Der Unterschied besteht hauptsächlich in der Radgröße, der Qbit+ hat größere Räder und ist daher für mehr Oberflächen tauglich. Dieser Buggy funktioniert nur vorwärts gerichtet. Er ist sehr leicht, wendig, gut zu schieben und hat einen wirklich gut einhändig bedienbaren Klappmechanismus. Er benötigt sehr wenig Platz, ist aber größer als Handgepäck im Flugzeug. Dafür bietet er einen Bauchbügel, eine gute Liegeposition und einen ausreichend großen Korb, sowie ein großes Sonnendach. Der Qbit bietet viel für sein doch geringes Gewicht und Faltmaß. Wer seinen Buggy mit ins Flugzeug nehmen will, der kann sich für den

2. Goodbaby GB Pockit+ 

entscheiden. Dieser Buggy ist sehr sehr klein geklappt, und darf theoretisch mit in die Kabine (bitte bei der gebuchten Fluggesellschaft vorher überprüfen). Es gibt zwei Falttechniken, eine normale und eine winzige. Wir haben ihn bisher nur im Laden getestet. Den Pockit gibt es ebenfalls in zwei Versionen, Pockit und Pockit+, wieder mit leicht unterschiedlichen Rädern und Optionen. Der Pockit ist extrem leicht und klein, das sind die Kriterien, die er super erfüllt, ausserdem kann man ihn bei vielen Fluggesellschaften bis zur Flugzeugtür schieben und beim Ausstieg sofort wieder einsetzen, ein wirklich wichtiger Punkt bei Reisen mit Kindern. Dafür hat er weniger Komfort, keinen durchgehenden Schieber und ein kleines Sonnendach. Er ist qualitativ hochwertig und kostet unter 200€. Also ein guter Reisebegleiter oder auch in Großstädten bei einem oft laufenden Kind.

3.  Babyzen Yoyo+

Babyzen YoyoplusDer Babyzen Yoyo+ hat ebenfalls ein winziges Faltmaß und ist bei vielen Fluggesellschaften als Handgepäck zugelassen. Wir sind mit ihm geflogen und haben unseren Kleinen wirklich bis zum Flugzeug geschoben und ihn in der Kabine in die Overhead Bins gepackt und nach der Landung an der Tür wieder geöffnet. Der Yoyo+ (Nachfolger des Yoyos mit größerem Korb und anderen Stoffen) ist teuer, aber bietet viel. Er hat einen großen Korb, ein ausreichend großes Sonnendach, eine gute Liegeposition und die Räder sind einzeln gefedert. Der Yoyo+ fährt sich richtig komfortabel und ist blitzschnell klein geklappt und wieder ausgeklappt, ausserdem hat er einen integrierten Tragegurt und kommt mit Tasche. Dieser Buggy ist der Luxusbuggy unter den Reisebuggys und sehr hochwertig verarbeitet und das Design ist ansprechend minimalistisch.

4. Baby Jogger City Mini Zip

ist ebenfalls ein sehr klein klappbarer Buggy. Er ist sehr hochwertig verarbeitet und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut. Er ist optisch eher ein normaler Buggy und fällt nicht als ungewöhnlich auf. Auch der Baby Jogger City Mini Zip hat einen durchgehenden Schieber. Er ist ebenfalls für die Stadt ausreichend gefedert, hat einen kleinen, aber ausreichenden Korb und fährt sich sehr angenehm und wendig. Der Babyjogger City Mini Zip hat auch ein ausreichend großes Dach und eine recht flache Liegeposition. Handgepäckgröße hat der Buggy leider nicht. Ausserdem ist er sehr stabil und ist auch für größere und schwerere Kinder geeignet.

5. Cybex Mios

Cybex Mios BuggyGanz passt der Cybex Mios nicht in diese Auflistung, aber er ist für all den Komfort extrem klein geklappt, viel kleiner als vergleichbare Buggys in seiner Kategorie. Er ist als einer von zwei Buggys in dieser Liste umsetzbar, kann also auch mit Blick zum Schiebenden gefahren werden, was besonders für Kleinstkinder und Babys optimal ist. Die Liegeposition ist flach und das Dach groß. Da er aber eigentlich kein reiner Reise-  oder Autobuggy ist, sondern ein Luxusbuggy, kostet er deutlich mehr mit etwa 650€. Dafür kann dieser Buggy alle anderen Buggys und Kinderwagen voll ersetzen.

6. Quinny Zapp Xtra2

Quinny Zapp Xtra2Der  Quinny Zapp ist der bekannteste kleine Buggy und sehr beliebt. Die Modelle bis zum ganz neuen Modell sind dreirädrig und haben einen kleinen Korb, ein großes Dach und sind klein und einteilig geklappt. Die Bezüge sind aus einem sehr angenehmen Material und man kann einen Bauchbügel optional dazu kaufen. Vorwärts bietet er drei Sitzpositionen, Rückwärts zwei, nämlich keine ganz aufrechte. Anders als die meisten Reise- und Autobuggys bietet er auch die Möglichkeit, zum Schiebenden zu blicken. Der Zapp Xtra2 ist einer der günstigsten Buggys mit beiden Blickrichtungen.

Mein Fazit: wer ein Kind hat, das nur mal müde im Buggy sitzt und darin nicht schläft und wer sich einfach ersparen möchte, am Flughafen einem Kleinkind hinterher zu rennen und Kleinkind und Gepäck zu managen: GB Pockit, wer Wert auf Design und Flugzeugtauglichkeit legt und viel Komfort will Babyzen Yoyo, wer einen Buggy fürs Auto und den Urlaub möchte, dessen Preis-Leistungs-Verhältnis super ist und grundsätzlichen Komfort möcht GB Qbit+ oder Baby Jogger City Mini Zip, und wer einen genialen Buggy für jede Lebenslage möchte, der super viel Luxus bietet und trotzdem nicht den Kofferraum blockiert, für diejenigen ist der Cybex Mios der Traumbuggy. Wessen Hauptkriterium der Blickkontakt zu den Eltern ist, aber kein Vermögen ausgeben möchte, für den ist der Quinny Zapp Xtra2 optimal, wer den Blickkontakt nicht möchte, kann sich auch den Quinny Zapp ansehen.

Habt Ihr Tipps für einen optimalen Reisebuggy oder habt Erfahrungen mit den genannten Buggys? Dann schreibt gern einen Kommentar! Wir werden übrigens wohl den Cybex Mios mit in den Urlaub nehmen, da wir mit dem Auto fahren.

2 Kommentare zu „Buggys für Flugreisen und fürs Auto

  1. Ich war auch wochenlang auf der Suche nach einem Reisebuggy mit den Kriterien: klein klappbar, Kind fährt rückwärts, Lehne lässt sich in Liegeposition stellen, zulässiges Gewicht Kind bei 15 kg+, nach Möglichkeit durchgehender Schieber und auf alle Fälle bezahlbar. Bei all meinen Recherchen stieß ich mal auf das eine und mal auf ein anderes Hindernis. Am Ende waren die 15 kg+ in Verbindung mit „bezahlbar“ die größten Hürden. So wurde es ein Buggy mit 15 kg-Grenze, aber verhältnismäßig günstig weil gebraucht. Ggf. rocken wir den jetzt ab und er macht die Grätsche bevor Kind verlässlich läuft. Dann hätten wir einfach Pech gehabt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s