ausstattung · derkleinste · empfehlung · kinderausstattung · kleinkind · produkte · produkttest

Es gibt was Neues im Kinderzimmer – die Toniebox

Dies ist eine Produktrezension eines selbst gekauften Produkts. Wir sind weder vom Hersteller beauftragt, noch werden wir beeinflusst. 

IMG_0111Ich habe bei Instagram im letzten Jahr öfter davon gelesen, weil viele Mamas sie gekauft (oder offenbar teilweise gesponsert bekommen) haben: die Toniebox von Tonies. Zuerst war ich skeptisch, der Große hat einen alten CD-Player bzw. eine Stereoanlage und der Mittlere hört Hörspiele und Hörbücher über ein altes iPhone. Also wozu eine „teure Kiste“ kaufen mit einem Startpreis von etwa 80€? Die Rezensionen klingen alle super positiv. Nun haben wir beim Kleinen überlegt, was er zum 2. Geburtstag bekommen sollte, da er eben von den großen Brüdern als drittes Kind schon ziemlich viele Sachen von Duplo bis Playmobil und jede Menge Bücher besitzt. Mir kam dann wieder Tonies in den Sinn und ich habe mich damit mal genauer beschäftigt. 

Was ist das überhaupt? Die Toniebox ist ein kindgerechter MP3-Player, eine kleine quadratische ziemlich weiche Box in knalligen Farben. Bedient wird sie mit den sogenannten „Tonies“, das sind Figuren, die auf die Box gestellt werden (magnetisch und darin ist ein RFID Chip) und dann diesen Tonie abspielen, also zum Beispiel ein Drache Kokosnuss und wenn man den darauf stellt, spielt die Toniebox „Drache Kokosnuss“ ab. Eingeschaltet wird sie über die „Ohren“ und daran regelt man auch die Lautstärke (kleines Öhrchen = leiser, großes Öhrchen = lauter), Vorspulen zur Seite kippen, nächster Song, gegen die Seite hauen. Berichten nach hält sie auch ziemlich gut was aus. Außerdem gibt es sogenannte Kreativ-Tonies auf die man bis zu 90 Minuten selbst bespielen kann, also entweder über die App oder über den Browser. Man kann sowohl diverse Soundformate einfach überspielen als auch selbst etwas einspielen, also zum Beispiel das Lieblingsbuch vorlesen. Bei uns ist der Papa öfter auf Dienstreisen und er soll nun Vorlesen. Außerdem gibt es eine „Live“ Funktion, da könnte er neue Texte und Grüße einsprechen, die die Toniebox dann beim nächsten Aufstellen dieses Tonies abspielt und das über die App von überall.

IMG_9897Und was kostet das Ding? Werde ich momentan dauernd gefragt, eigentlich gehört sowas ans Ende des Texts, aber da es die erste Frage nach „was issn das?“ ist, müsst Ihr nicht runter scrollen. Das Starterset für die Box mit Ladestation und dem Löwentonie kostet 79,95€. Die Tonies kosten 11,99€ für die Kreativ-Tonies zum selbst bespielen und 14,99€ für die Tonies Hörspiele. Man bekommt sie im Fachhandel oder direkt bei Tonies. (Vorsicht, bei gewissem großen Onlinehändler verkaufen Anbieter die Tonies viel teurer). Ja, sie ist nicht billig. Dafür ist sie ein innovatives und tolles Produkt für Kinder.

IMG_0109Für wen ist Tonies geeignet? Laut Hersteller ist die Toniebox ab 3 Jahre geeignet. Unser Kleiner ist nun 2 geworden und hat nach einmal kurz erklären das Prinzip durchschaut und die Box alleine bedient. Er „kneift“ ins Ohr, um die Toniebox einzuschalten und sucht das Hörbuch aus „Kokoko“, „Okar“ oder „Maus“ und stellt den Tonie auf die Box und freut sich. Die Bedienung ist für Kinder total intuitiv.

Unser Mittlerer (5) war auch völlig begeistert und da er noch keinen CD-Player hat, hat er nun kurzerhand auch eine Toniebox bekommen. Auf dem Kreativ-Tonie ist nun Lego Ninjago als Hörbuch und er hat den Grüffelo und natürlich den mitgelieferten Löwen. Der Große (8) hat keine Toniebox, er kann mit CDs gut umgehen und kann eben auch Lesen und somit ein altes iPhone bedienen, aber er hat einen Tonie von ???-Kids. Da die Toniebox so mobil ist, wird sie sowieso rumgetragen und steht immer dort, wo die Kinder sich gemeinsam aufhalten.

IMG_9985Die Toniebox funktioniert kabellos mit Akku. Laut Hersteller hält der Akku etwa 7 Stunden, ich würde sagen, dass das stimmt. Bei uns hielt der Akku 4 Tage Dauerbetrieb aus. Denn, seit er die Toniebox hat, verbringt auch der Kleinste viel mehr Zeit alleine in seinem Zimmer, er guckt Bücher und spielt Autos oder mit Duplo und hört dabei Hörbuch. Was ich heute auch entdeckt habe, man kann vom Browser aus auch die maximale Lautstärke regulieren, so schützt man auch die Kinderohren. Den Sound finde ich okay. Natürlich kann man den Ton nicht mit meiner Surround Anlage vergleichen. Aber es klingt nicht blechern, sondern ganz gut. Außerdem finde ich sie echt schick und eben kindgerecht. Die Kinder können sie ganz alleine gut bedienen und können so selbst entscheiden, wann sie was hören möchten.

Hinweis: zum ersten Einrichten und bei jedem neuen Tonie braucht man eine Verbindung mit WLAN. Daher habe ich die Toniebox jeweils vor dem Verschenken eingerichtet und die Tonies abspielbereit gemacht. Das Einrichten wird übrigens über den Browser Schritt für Schritt gesteuert.

IMG_9655Was finde ich nicht gut? Den Preis. Natürlich verstehe ich, dass die Entwicklung Geld kostet und die Tonies sind handbemalt und süß. Es ist ein innovatives deutsches Produkt und wirklich toll für Kinder. Aber es geht eben ins Geld mit 80€ plus jeweils die Tonies, denn ohne Auswahl macht es wenig Spaß (außer man bespielt einen Kreativ-Tonie dauernd neu). Daher sollte man sich das eben vorher überlegen. Vielleicht gibts auch Tonieboxen im Freundeskreis und man kann Tauschen? Wir sehen darin auch gute Geschenke für zukünftige Feste, denn Lego haben sie mehr als genug. Allerdings sind wir jetzt schon mit unserer Ausstattung bei echt viel Geld.

Unsere Kinder und somit auch wir finden Tonies toll und empfehlen die Toniebox für Kleinkinder und Kindergartenkinder definitiv weiter! Am 26. September erscheinen auch neue Tonies, unter anderem unser Lieblingshörspiel „Eule findet den Beat“.

Muss man die haben? Nein, natürlich nicht. Aber wir finden sie toll, weil sie einfach Spaß macht. Natürlich kann man auch mit CDs hantieren oder einem anderen MP3 Player. Die Toniebox hat aber als Zielgruppe jüngere Kinder und für die ist dieses Produkt optimal. Aus meiner Sicht ein „Nice-to-Have“, ein kleiner Luxus und eben ein Hingucker für Kinder und zumindest hier kann ich dann auch mal Morgens in Ruhe Duschen, ohne, dass ich das Kind vor dem Fernseher parken muss *Rabenmuttermoment*.

Übrigens kann man die Toniebox in vielen Läden ausprobieren, wir haben sie auf der Messe getestet und unser Großer war die Toniebox vorher mit mir bei Lindwurm kaufen, daher hatte er sie dort schon getestet. Also probiert sie einfach mal aus, ob sie Euren Kindern gefällt oder eben nicht.

3 Kommentare zu „Es gibt was Neues im Kinderzimmer – die Toniebox

    1. Ich glaub, im Auto tendiere ich zu den alten iPhones mit Kopfhörern, aber eine kommt definitiv mit in den nächsten Urlaub, sie können dann in ihren Zimmern was hören. Den Preis finde ich auch heftig, aber nachvollziehbar. Ich hab heute erst gelesen, dass die Toniebox jetzt 1 Jahr alt wird, also ein neues Produkt. Gibt auch negative Rezensionen, davon kann ich manche Punkte nachvollziehen, andere halt weniger. Unsere Jungs lieben das Teil und sie ist im Dauereinsatz.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s