blog · empfehlung · familie · lebenmitkindern · mamaleben · politik

Blogvorstellung – Siebenkilopaket

IMG_0133
Unsere Taufkerze – bewusst mit Fischen in Regenbogenfarben.

Heute gibt es nur einen ganz kurzen Blogbeitrag, ich möchte Euch nämlich ein anderes Mamablog vorstellen, es heisst Siebenkilopaket. Worum geht es da? Um diverse Themen wie Basteltipps, Kinderprodukte werden vorgestellt und allgemein um buntes Familienleben. Ähnliche Themen haben aber viele Bloggerinnen, ich eben (bis aufs Basteln) auch. Was Siebenkilopaket auch besonders macht und aus meiner Sicht besonders wichtig, weil dort „bunt“ noch eine weitere Bedeutung hat, Daniela hat nämlich mit ihrer Partnerin ein Kind, sie sind eine Regenbogenfamilie. Im Blog gehts um alle möglichen Kinderthemen und Alltag, aber als besonderes Thema stellt sie auch andere Regenbogenfamilien vor.

Ich möchte in einer offenen Welt leben, wo niemand wegen seiner Religion, Herkunft oder eben sexuellen Orientierung in eine Schublade gesteckt oder benachteiligt wird. So versuche ich meine Kinder zu erziehen und trete beschränkten Weltbildern entgegen. Ein Mensch ist immer gleich wertvoll, ob er nun schwarz oder weiß ist oder lila-getupft, Moslem oder Christ oder Atheist oder Spaghettimonsterianer und ob er nun hetero, homo oder bi liebt. Außer der Religion ist jeder so, wie er geboren wird (und die Religion der Herkunftsfamilie kann man sich auch nicht aussuchen), es gibt kein besser oder schlechter. Kinder brauchen liebende Eltern oder zumindest eine liebevolle Bezugsperson, ob das nun zwei Mamas, eine Mama, ein Papa, Mama & Papa oder zwei Papas sind oder eben die Oma, Tante oder Pflegefamilie, ist dabei egal.

Dabei irritiert mich auch der Begriff der „Toleranz“. „Tolerieren“ muss ich negative Dinge, aber an Homosexualität ist nichts negativ oder schlecht, sondern es ist normal. Abgesehen davon geht es mich nichts an, wen jemand liebt.

Ich wurde schon öfter gefragt, ob ich nicht „Angst“ hätte, dass einer meiner Söhne schwul sein könnte, also erstens, „schwul“ ist für mich kein negatives Adjektiv, und zweitens, nein, warum sollte ich das fürchten? Ich hoffe, dass sie sie selbst sein dürfen, glücklich sind und einen Menschen finden, den sie lieben und der sie liebt. Außerdem sind sie wie sie sind und „werden“ nicht hetero oder homo oder bi. Es ist im positiven Sinne nicht relevant. Sie werden hoffentlich glückliche und erfüllte Menschen.

Und nun beende ich diesen kurzen Eintrag mit einem Zitat von Daniela

Man muss nicht unbedingt eine Regenbogenfamilie sein, um ein buntes Leben zu haben 😃

Die Welt ist bunt! Ich wünsche Euch ein buntes und fröhliches Leben! 

Advertisements

2 Kommentare zu „Blogvorstellung – Siebenkilopaket

  1. Liebe Denise,

    dem ist nichts hinzuzufügen außer DANKE! Danke, dass du dich so sehr dafür einsetzt, diese Welt ein wenig bunter zu machen. Dafür, dass du mit deinem Wissen dazu beiträgst, dem religiösen Wahnsinn Kontra zu geben und die Diskussion zu suchen.
    Und dass du darüber aufklärst, dass wir nicht toleriert, sondern ganz schlicht akzeptiert werden möchten – ein himmelweiter Unterschied ❤

    Ganz liebe Grüße
    Daniela

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s