Maxi-Cosi Rodifix Kindersitzrezension

Wir haben den Maxi-Cosi Rodifix Autositz im Alltag 1,5 Jahre genutzt, hier unsere Rezension zu diesem hochwertigen und sicheren Kindersitz.

img_6724Redaktioneller Beitrag – wegen Markennennung WERBUNG Unser Großer fuhr in einem Cybex Solution X2 Fix und der Mittlere (da noch Kleine) im Cybex Sirona als ich mit dem dritten Kind schwanger wurde. Da meine Familie in der Automobilbranche ist, haben der Hausherr und der Mann meiner Cousine Autositz-Tetris gespielt, da klar war, dass wir nicht drei kleinere Kinder in unserem damaligen VW Golf Variant gut und sicher transportieren könnten. Sie fuhren zu der Zeit einen VW Touran und so bauten die beiden Männer zusammen alle bei ihnen und uns vorhandenen Kindersitze in beide Autos ein in allen Variationen. Die Autositze wurden von uns selbst erworben und sind nicht gesponsert, dieser Artikel nennt Marken zur Verdeutlichung.Relativ schnell wurde klar, dass keine Sitzkombination praktikabel in unseren Golf passen würde. Im Touran waren mehr Optionen möglich, aber unsere vorhandenen Sitze passten nicht plus eine Babyschale. Der Mittlere wuchs ohnehin aus dem Sirona und sollte ebenfalls dann einen Sitz Klasse II/III bekommen. Eine Alternative war ein noch größeres Auto wie einen VW Sharan (ja, wir fahren Volkswagen), das aber eben wieder viele tausend Euro mehr kostete, oder unser Sitzkonzept zu überdenken und nur neue Sitze zu kaufen. Die Kombination aus Maxi-Cosi Pebble/2WayPearl und zwei Maxi-Cosi Rodifix passte nämlich. Also entschieden wir uns für die Variante, besonders, da wir den Maxi-Cosi Pebble sowieso von meiner Cousine abkaufen konnten.

fullsizeoutput_1fWir kauften also für die beiden Großen Maxi-Cosi Rodifix Sitze und einen passenden Bezug für den Pebble. Dies ist kein Sicherheitstest, diese findet Ihr bei den Experten des ADAC und Stiftung Warentest. Ich bewerte Gebrauch und Handhabung in unserem Alltag. Wir achten immer darauf, dass Sitze gut getestet sind und so ist auch der Rodifix in der Hinsicht definitiv empfehlenswert.

Den Maxi-Cosi Rodifix befestigt man mit Iso-Fix Haken im Auto, dies ist in der Handhabung sehr einfach, man muss nur die Haken einsetzen und dran schieben. Also eigentlich idiotensicher. Es gibt weitere Modelle des Rodis, die nur mit dem Autogurt befestigt werden. In der Sitzklasse II/III hat Isofix keinen wirklichen Sicherheitsaspekt mehr, jedenfalls nicht fürs Kind, sondern der Sitz ist eben leer fest mit dem Auto verbunden und muss nicht extra angeschnallt werden. Neulich habe ich einen kleinen Auffahrunfall beobachtet, wo Kindersitze durchs Auto flogen, weil diese eben nicht befestigt waren, da kein Kind darin saß.

Wie bei allen Sitzen von Maxi-Cosi gibt es auch für den Maxi-Cosi Rodifix diverse Designs, jedes Jahr gibt es neue schöne Designs und Motive. Allerdings macht es das auch schwieriger, da man bei späterem Nachkaufen von Geschwistersitzen nicht mehr jedes Design bestellen kann. Der Stoff des Maxi-Cosi Rodifix ist sehr hochwertig und fasst sich angenehm an, außerdem schwitzen unsere Kinder in den Sitzen nur wenig. Ich mag, dass der Stoff sich so glatt anfühlt und weicht. Auch lässt sich der Stoff zum Waschen (Maschine max. 30 Grad haben wir gewaschen) abziehen, dies ist allerdings schon etwas friemelig, aber es geht alles ab und die Bezüge trocknen auch schnell wieder.

fullsizeoutput_1dDie Gurtführung des Maxi-Cosi Rodifix ist gut und eindeutig markiert, nämlich rot, wo der Gurt entlang geführt wird. Der Maxi-Cosi Rodifix ist an sich relativ schmal, also schmal im Auto, er benötigt wenig Platz und aus meiner Sicht eher für schmalere Kinder geeignet. Mit einem Griff in der Kopfstütze lässt sich die Rückenlehne sehr einfach höhenverstellen, um sich dem wachsenden Kind gut anzupassen, da es für die Sicherheit natürlich sehr wichtig ist, dass der Sitz der Größe angeglichen ist. Die Kopfstütze bietet auch gut Halt beim Schlafen, allerdings benutzen unsere Kinder für längere Fahrten ohnehin Nackenkissen im Auto.

Ich selbst habe keine Kritikpunkte am Sitz, aber unser Großer findet den Sitz ganz subjektiv nur mittelmäßig bequem. Natürlich ist Sicherheit entscheidender als Bequemlichkeit und er findet den Sitz natürlich bequemer als eine Sitzerhöhung, bevorzugt aber für sich den Cybex. Wie bei allen Sitzen gilt ohnehin, dass man den Sitz testen sollte, also sowohl wie das eigene Kind darin sitzt als auch, ob er gut ins eigene Auto passt, da Rückbänke unterschiedlich geformt sind.

Inzwischen fährt unser Jüngster in einem anderen Reboarder, dem Besafe Izi Modular und die Großen sind wieder in Cybex Solution x2 Fix unterwegs, der Maxi-Cosi Rodifix ist nun der Sitz des Großen in Omas Auto, wird also weiter benutzt.

fullsizeoutput_21Wir empfehlen den Maxi-Cosi Rodifix gern weiter, besonders, wenn in einem Auto wenig Platz ist und die Kinder sicher unterwegs sein sollen. Viele andere Autositze sind sehr breit und passen daher nicht immer.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis finde ich ebenfalls super, der Sitz ist qualitativ sehr hochwertig und durchdacht. Unsere anderen Rezensionen zu Autositzen findet Ihr hier (oder hinter den im Text erwähnten Sitzen)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.