ernährung · essen · kochen · Mistwetter · rezept · vegan · vegetarisch

Sommer in der Küche – vegetarischer Nudelsalat mit Risoni-Nudeln

img_2771Kennt Ihr diese kleinen Nudeln, die wie Reis aussehen? Passend dazu heissen sie „Risoni“ (jedenfalls bei Barilla). In UK & Irland esse ich immer einen bestimmten Nudelsalat, der vegetarisch und eigentlich vegan ist, leider kann ich den Salat hier nicht kaufen. Nun bin ich auf die Idee gekommen, dort die Zutatenliste durch zu gehen, dann habe ich nach ähnlichen Salaten gegoogelt und habe dann experimentiert, natürlich schmeckt er anders als das Original. Aber das Ergebnis schmeckt uns super und ist einfach durch die aromatischen Tomaten und die knackige Paprika total sommerlich. Also genau das richtige für den ersten Frost und Nieselregen im November. 

Zutaten:

  • 500g Risoni Nudeln
  • Basilikumöl
  • Bund Schnittlauch
  • eine rote Paprika
  • getrocknete Tomaten (2 Hände voll)
  • Zitrone
  • hellen und dunklen Balsamico gemischt
  • Salz
  • Pfeffer
  • Prise Zucker
  • rote Zwiebel
  • Kurkuma

Als erstes setzt Ihr Wasser in einem Topf auf und bringt es zum Kochen. Bevor Ihr die Nudeln hinzu gebt, gebt Ihr Kurkuma (ca. 0,5 TL) und Salz ins brodelnde Wasser. Dann kocht Ihr die Nudeln darin laut Packungsanleitung. Achtung: viel Rühren, bei mir hängen Risoni Nudeln irgendwie immer am Boden.

Während die Nudeln kochen, könnt Ihr das Dressing zubereiten. Ich nehme gern ein großes Marmeladeglas und schüttel am Ende. Basilikumöl, ordentlich Essig, Salz, Pfeffer, Saft einer Zitrone und dann nach Geschmack etwas Zucker. Das Dressing sollte nicht zu sauer sein, aber schon säuerlich. Dann schneidet Ihr den Schnittlauch in klein und die rote Zwiebel in kleine Würfel, dreht das Glas zu und schüttelt kräftig. Je nach Bedarf könnt Ihr noch nachwürzen.

img_2779Die Paprika und die Tomaten schneidet Ihr ebenfalls in kleine Stücke. Nachdem die Risoni abgegossen sind, mischt Ihr die Nudeln mit Paprika und Tomate und gebt etwa die Hälfte des Dressings darüber und verrührt gut. Den Salat gut ziehen lassen, also mindestens einige Stunden. Vor dem Servieren noch nach Geschmack mehr Dressing hinzu geben.

Guten Appetit!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s