iCandy Raspberry2 vs. Bugaboo Bee5 Vergleich

iCandy Raspberry2 vs. Bugaboo Bee5 – was können die beiden Buggys im direkten Vergleich? Welcher Buggy ist besser?

IMG_1692Redaktioneller Beitrag mit Werbung Da ich nun kurze Zeit sowohl den iCandy Raspberry2 als auch den Bugaboo Bee5 hatte und sie parallel genutzt habe, gibt es heute einen Vergleich zwischen den beiden Buggys.

Gemeinsam haben der iCandy Raspberry2 und der Bugaboo Bee5 die Qualität und so einige Funktionen, beide lassen sich einteilig in beide Richtungen klappen, haben eine flache Liegeposition und dass sie zur Kategorie der umsetzbaren Buggys (rückwärts) gehören. Da mir iCandy den Raspberry2 zur Verfügung gestellt hat, ist dieser Beitrag als „Werbung“ gekennzeichnet. Meine Meinung ist meine eigene und nicht beeinflusst. 

Sowohl der iCandy Raspberry2 als auch der Bugaboo Bee5 haben große und gut gepolsterte und somit bequeme Sitze. Beim Raspberry2 ist der Bezug fest, beim Bugaboo Bee5 kann man aus diversen Farben wählen. Man kann die Sitze in und gegen Fahrtrichtung anbringen und sie bieten sehr aufrechte Sitzpositionen in beide Richtungen und können auch zum Schlafen oder Ausruhen flach gestellt werden. Die Sitzverstellung geht über einen Hebel an der Rückseite des Sitzes. Der Sitz des Bugaboo Bee5 ist etwas größer bzw. die Rückenlehne minimal länger, aber auch im iCandy Raspberry2 hat unser 87cm Kind noch sehr viel Platz nach oben, außerdem ist die Sitzfläche des Raspberry2s etwas länger, was in der Liegeposition angenehm ist. Der iCandy Raspberry2 hat an der Rückseite des Sitzes noch eine kleine praktische Tasche.

Die Gestelle der beiden Buggys sind jeweils sehr leicht (knapp unter 9kg) und beide haben einen beinahe identischen Fußabdruck (Breite) und passen wirklich durch schmale Gänge und in sehr kleine Fahrstühle.

Die Sonnendächer des Bugaboo Bee5 und des iCandy Raspberry2 sind aus qualitativ hochwertigem und dichtem Material, außerdem lassen sich beide mit einem Reissverschluss verlängern und so bieten sie viel Schutz vor der Sonne oder beim Schlafen. Das Dach des Raspberry2 wird vorne noch etwas enger und bietet so etwas mehr Schutz. Ich finde auch dieses Honeycomb-Muster des Raspberry2s sehr edel. Dafür gibt es bei Bugaboo öfter Special Editions und viel mehr Designmöglichkeiten. Bei iCandy kann man verschiedene Flavour Packs kaufen.

Ebenfalls auf den Bildern gut zu sehen sind die Körbe der Buggys. Sowohl der Korb des iCandy Raspberry2 als auch des Bugaboo Bee5 sind wirklich groß für einen Buggy, der Korb des Raspberry2 ist wirklich riesig, ich gehe im Alltag mit Buggy einkaufen und es passt alles in den großen und stabilen (bis 5kg) Korb.

Die Räder des iCandy Raspberry2 und des Bugaboo Bee5 sind ziemlich gleich groß. Allerdings sind beim Raspberry die Hinterräder deutlich breiter, was auf unebenen Böden ein deutlicher Vorteil ist. Bei beiden Buggys kann man die Vorderräder auch fixieren außerdem haben beide Einzelradfederung, also sind jeweils alle 4 Räder gefedert.

IMG_1723Bei beiden Buggys sind die Schieber mit Kunstlederschonern versehen, die des Bugaboo Bee5 kann man allerdings austauschen, es gibt 3 verschiedene Designs, die des iCandy Raspberry2 sind fest vernäht. Beide fassen sich gut an und sind eine angenehme Weiterentwicklung der früheren Griffe aus Moosgummi.

IMG_1704 Besser am Bugaboo Bee5 finde ich aber eindeutig das Gurtsystem. Das Gurtsystem des iCandy Raspberry2s ist völlig in Ordnung. Beide sind höhenverstellbar und individuell anpassbar. Aber das geht beim Bee5 in Sekundenschnelle ohne jegliche Frickelei, während es beim Raspberry aufwändiger ist. Das Bugaboo Gurtsystem seit dem Bee3 ist aus meiner Sicht das beste Gurtsystem auf dem Markt. Das des Raspberry2 ist nicht schlecht, es gibt wirklich schlechte, und es ist besser als beim Raspberry1, aber in diesem Aspekt hat dann der Bee5 die Nase vorn.

Bei beiden Buggys ist die Bremse sehr einfach mit dem Fuß zu treten, sie liegt mittig am Gestell. Beide Bremsen finde ich nicht optimal flipflopfreundlich, aber sehr gut zu betätigen und sie halten beide stabil. Allerdings ist das Gestell des iCandy Raspbeery2 irgendwie besser konstruiert, bei beiden kann man den Schieber teleskopartig raus ziehen und sie sind auch für große Eltern geeignet, aber beim Bugaboo Bee5 laufe ich automatisch schräg daneben, um nicht gegen das Gestell zu laufen, beim iCandy Raspberry2 laufe ich direkt hinter dem Gestell. Optisch sehe ich kaum Unterschied, aber trotzdem ist damit der Raspberry angenehmer zu schieben. Ich finde eine schwarze Bremse auch logischer als eine weiße, allerdings sind bei Bugaboo alle Teile mit Funktion weiß.

IMG_1698Sowohl der iCandy Raspberry2 als auch der Bugaboo Bee5 schieben sich sehr leicht mit einer Hand, wenn nicht sogar mit zwei Fingern auf Asphalt. Der Raspberry2 wirkt stabiler (ohne Elevator Adaptors bis 25kg) und der Bee5 bis 17kg, stabil sind natürlich beide. Der Bee5 hat mehr Spiel und bewegt sich mehr in sich, dynamischer irgendwie, während der Raspberry2 etwas starrer ist. Ganz subjektiv finde ich den iCandy Raspberry2 besser zu schieben.

Bei Buggys ist eins der Kriterien aber auch der Klappmechanismus. Der Bugaboo Bee5 und der iCandy Raspberry2 sind beide einteilig klappbar und das egal, in welcher Richtung der Sitz angebracht ist. Beide sind relativ klein geklappt. Der große Unterschied besteht aber darin, dass der iCandy Raspberry zusammen geklappt frei stehen bleibt, also super leicht und bequem zu verstauen ist. Als Städter lebt man meistens in Wohnungen oder kleinen Häusern, wo Stauraum und überhaupt die Möglichkeit, seinen Buggy zu parken relevant ist. Hier überzeugt der iCandy Raspberry2.

IMG_1696Sowohl iCandy als auch Bugaboo bieten ziemlich alles an Accessoires, was man sich wünschen kann. Für beide Buggys gibt es optional als Zubehör eine vollwertige Babywanne, Fußsäcke, Sitzauflagen und Becherhalter. Das Regenverdeck gehört jeweils zum Lieferumfang und Autositzadapter kann man selbstverständlich auch bestellen. Während der Duo-Pod von iCandy gleichzeitig als Sitzauflage (wendbar) und Fußsack fungiert, ist der Fußsack von Bugaboo deutlich länger und leichter anzubringen. In den Fußsack des Raspberry2 passen Kinder schätzungsweise eher zwei Jahre. Bugaboo hat da zwei Produkte, den Babykokon für ganz Kleine und dann den wirklich großen Fußsack. Damit der Raspberry2 und der Bee5 heil am Reiseziel ankommen, gibt es jeweils eine Transporttasche. Von Bugaboo gibt es die sehr große und gut gepolsterte Comforttasche, sowie eine ganz leichte, winzig gefaltete für den Bee, aber mit wenig Polsterung. Für den Raspberry hat iCandy eine tolle perfekt passende und in einer Tasche transportierte Reisetasche.

Entscheidung für den iCandy Raspberry2 vs. Bugaboo Bee5

IMG_1694Entscheidungen sind immer sehr subjektiv, iCandy Raspberry2 und Bugaboo Bee5 sind toll und sehr hochwertig und keiner von beiden wäre ein Fehlkauf. Wer Wert darauf legt, viel zu individualisieren und auch Special Editions zu fahren und eben einen Wagen zu haben, den man optisch immer wieder neu erfinden kann, für denjenigen wäre der Bugaboo Bee5 vermutlich die bessere Option. Bugaboo ist die in Deutschland deutlich bekanntere Marke. Allerdings wundere ich mich, weshalb iCandy in Deutschland nicht bekannter ist, in UK fahren so viele iCandy Kinderwagen, die Qualität ist wirklich gut. Der Raspberry ist absolut durchdacht und bietet eben Features wie die Seat Elevators, was bedeutet, man muss im Café oder im Urlaub keinen Hochstuhl organisieren und hat sein Kind optional deutlich höher sitzen, er ist auch mit 8kg mehr Gewicht belastbar, selbst mein bald 6-Jähriger wiegt noch unter 25kg und könnte krank im Notfall im Raspberry sitzen. Preislich liegen sie dicht zusammen und auch das optionale Zubehör ist ähnlich. Besser am Bee5 finde ich das Gurtsystem und die Vielfalt der Dächer.

IMG_2487Wir haben uns für den iCandy Raspberry2 entschieden, weil er geklappt frei steht, was das Verstauen so leicht macht und weil mein Sohn darin besser liegt und sitzt, besonders die hohe Sitzposition lieben wir. Außerdem überzeugt mich der sehr große Korb und das stabile Gefühl und generell natürlich das Fahrgefühl. Ich finde ihn ganz subjektiv einfach besser.

Wenn keiner der beiden Buggys Euch und Eure Bedürfnisse anspricht, schaut doch mal auf meine Übersichtsseite zu Buggytests, wir haben noch viele weitere Buggys ausprobiert.

Den iCandy Raspberry2 könnt Ihr übrigens ab jetzt bei boyce and girls (*Werbung) in Köln testen und bestellen. Den Bugaboo Bee5 könnt Ihr ebenfalls dort bestellen, da boyce and girls auch offizieller Bugaboo Händler ist. Weitere Läden, die iCandy führen, findet Ihr auf der Händlerliste von iCandy. Wo Ihr Bugaboos kaufen könnt, könnt Ihr auf der Händlerliste bei Bugaboo nach lesen.

4 Gedanken zu „iCandy Raspberry2 vs. Bugaboo Bee5 Vergleich“

  1. Wir haben den Cybex Priam mit Lux Seat und lieben ihn. Für mich ein super Kinderwagen. Wenige Dinge daran würde ich verbessern.
    Wir suchen nun einen Buggy für die Reise mit ähnlichem Komfort der allerdings nicht so schwer und kleiner geklappt auch mit sitzeinheit nach vorne ist. Das freie Stehen ist auch super!
    Ist da der i Candy eine gute Wahl?
    Der Mios hat uns nicht so zugesagt.

    1. Ich finde den iCandy wirklich toll, einer meiner Lieblingsbuggys, allerdings sind sowohl iCandy als auch Bee nicht winzig geklappt. Klein, aber der Mios ist deutlich kleiner. Wie klein muss der Buggy denn geklappt sein? Der Priam ist eben schon wirklich sehr klein geklappt für einen vollwertigen Kinderwagen, wie man vielleicht auf dem Vergleichsbild von Priam und Bee5 sehen kann. Ganz neu und winzig geklappt ist der Cybex Eezy S Twist, aber mit weniger Komfort. Die Wagen von Mamas & Papas wären auch eine Überlegung neben dem iCandy Raspberry, allerdings kann man den Urbo2 nur einteilig klappen, wenn der Sitz vorwärts aufgesteckt ist, den Armadillo Flip in beide Richtungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.