1000fragen · blog · blogparade · ich · meinleben

1000 Fragen an mich selbst #13

IMG_6798Auch diese Woche bin ich wieder bei Pink-e-Panks Blogparade „1000 Fragen an mich selbst, Selbfindung und Selbstfürsorge“ dabei, man beantwortet über das Jahr in Etappen 1000 Fragen über sich. Natürlich steht die Beantwortung frei, was man teilen möchte und was nicht. Alle Teilnehmerinnen verlinken sich dann in Pink-E-Panks Artikel, meistens erscheint dieser Samstags.

1000 Fragen an mich selbst #13

241: Fühlst du dich im Leben zu etwas berufen?

Schwierige Frage, ich denke dazu, eine möglichst gute Mutter zu sein und meinen Kindern einen behüteten und glücklichen Start ins Leben zu ermöglichen.

242: Bist du nach etwas süchtig?

Unfreiwillig Insulin, ich bin durch den Typ1 Diabetes absolut insulinabhängig, ohne Insulin sterbe ich. Ansonsten Koffein, wobei ich daran momentan arbeite, meine Koffeinmenge zu reduzieren, 5 Espresso am Tag plus Cola light sind eben nicht mehr gesund. Mein iPhone ist auch vermutlich eine Sucht.

243: Wessen Tod hat dich am meisten berührt?

Alle im persönlichen Umfeld. Da möchte ich keinen Wert differenzieren.

244: Wie würde der Titel deiner Autobiografie lauten?

„ein durchschnittliches, buntes Leben“

IMG_1864245: In welchem Maße entsprichst du bereits der Person, die du sein möchtest?

Ich muss zugeben, so reflektiert bin ich nicht unbedingt. Ich wäre schon gern geduldiger mit allem und energiereicher. Bei mir siegt oft die Faulheit dann doch.

246: Wann muss man eine Beziehung beenden?

Wenn einer dem anderen nicht mehr gut tut. Ich bin auch der Meinung, dass alle Menschen positive und negative Eigenschaften haben, jeder von uns, aber dass das positive überwiegen sollte. Wenn ich an einer Person nur noch negative Seiten entdecke und sie mir kein gutes Gefühl mehr gibt, bin ich irgendwann an dem Punkt, nicht aus irgendwelchen sentimentalen Gründen den Kontakt zu halten.

247: Wie wichtig ist dir deine Arbeit?

Was genau ist hier die Definition von „Arbeit“? Meine Vollzeitbeschäftigung sind meine Kinder, die sind auf der höchsten Stufe, neben mir selbst, wo ich abwäge, was grade wichtiger ist. Mit dem Bloggen verdiene ich kein Geld, sehe es aber trotzdem auch als eine Art Arbeit, es ist mir wichtig, aber andere Dinge gehen immer vor. Und dann gibt es noch meinen Job, für den ich bezahlt werde, der ist mir natürlich auch wichtig und macht mir Spaß.

248:Was würdest du gern gut beherrschen?

Mehr Fremdsprachen wäre toll, ich vergesse leider zuviel und nur Englisch wende ich regelmäßig an, weil ich auf Englisch lese, aber auch das rostet ein.

249: Glaubst du, dass Geld glücklich macht?

Geld selbst macht nicht glücklich, man braucht Menschen, Liebe und Gesundheit. Aber wirkliche Geldsorgen machen unglücklich, weil sie das ganze Leben beeinträchtigen. Daher denke ich schon, das genügend Geld für das Leben eine Rolle für persönliches Glück spielt. Wer hungert oder seine Miete nicht mehr zahlen kann, wird selten länger glücklich sein können. Existenzängste machen Menschen kaputt.

250: Würdest du dich heute wieder für deinen Partner entscheiden?

Ich denke mal schon 😉 Natürlich!

IMG_6740251: In welcher Sportart bist du deiner Meinung nach gut?

Ist „Schlafen“ ein Sport? Ich bin echt ziemlich unsportlich, ich glaub, Minigolf kann ich ganz okay und ich fahre wirklich gerne Rad.

252: Heuchelst du häufig Interesse?

Nein, ich bin zu unhöflich und authentisch um zu Heucheln. Natürlich mache ich Smalltalk, aber meide sowas, wenn es geht.

253: Kannst du gut Geschichten erzählen?

Ich glaube nicht, ich bin nicht so kreativ und witzig bin ich auch nicht. Ich lese eher vor.

254: Wem gönnst du nur das Allerbeste?

Es gibt keinen Menschen, dem ich Schlechtes gönne. Es wäre schön, wenn allen Menschen nur das „Allerbeste“ widerfahren würde. Wenn ich einen Menschen aussuchen müsste, schwierig, ich würde meine Mutter und meine Kinder nominieren.

255: Was hast du zu deinem eigenen Bedauern verpasst?

Die Beerdigungen meines Opa und meiner anderen Großmutter. Aber das ist eher wegen des Gewissens, ich finde Beerdigungen verstörend, aber es wird erwartet, dass man den letzten Weg begleitet. Gar nicht schön fand ich, dass ich die Einschulung meines Großen teilweise verpasst habe, weil es der heißeste und schwülste Tag des Jahres war und ich hochschwanger und mein Kreislauf komplett versagt hat und ich mich mittendrin nach Hause bringen lassen musste. Das tat mir wirklich weh.

256: Kannst du dich gut ablenken?

Eigentlich ja, aber es gibt Probleme und Themen, wo keinerlei Ablenkung funktioniert.

IMG_6560257: In welcher Kleidung fühlst du dich am wohlsten?

In einem Kleid oder Rock und Stiefeln oder barfuß.

258: Wovon hast du geglaubt, dass es dir nie passieren würde?

Ich habe nie damit gerechnet, Diabetes zu kriegen und ich habe auch nie damit gerechnet, dass ich meine Kinder per Kaiserschnitt bekommen würde.

259: Würdest du gern zum anderen Geschlecht gehören?

Nein.

260: Wer nervt dich gelegentlich?

„Wer nervt Dich nie“ wäre die bessere Frage. Ich bin leicht genervt, aber nicht grundsätzlich, sondern mich nervt eine Situation oder ein Verhalten. Mein Mittlerer ist grad erkältet und hat einen durchgehenden Jauletonfall, der mich wahnsinnig macht. Aber er nervt mich nicht als Mensch, als Mensch finde ich ihn wunderbar. Es gibt aber auch Menschen, die mich grundsätzlich nerven, meistens gebe ich mir Mühe, den Kontakt zu minimieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s