Babyzen Yoyo+ vs. Cybex Eezy S Twist im Vergleich

Werbung da der Text Markennennung beinhaltet, es ist aber ein redaktioneller Text und nicht gesponsert oder beauftragt Die letzten Tage hatten wir die Gelegenheit, die beiden Buggys Babyzen Yoyo+ und Cybex Eezy S Twist direkt zu vergleichen. Beide sind sehr klein klappbare und leichte Buggys, die sich gut für Reisen und den Kofferraum eigenen sollen. Die Hersteller geben jeweils an, dass der Buggy je nach Fluggesellschaft als Handgepäck mitgenommen werden kann. Wo liegen also die Vorteile und Nachteile im direkten Vergleich, dieser auf den ersten Blick doch recht ähnlichen Buggys?

Vorteil für den Cybex Eezy S Twist ist drehbare Sitz

Der Cybex Eezy S Twist hat ein Feature, das meines Wissens kein anderer so kleiner Buggy teilt. Man kann nämlich die Blickrichtung des Sitzes drehen. Nicht nur das, sondern das Ganze ist auch sehr komfortabel, indem man den Sitz einfach auf der Basis über die Seite dreht, man muss nichts anheben oder raus nehmen, es funktioniert sogar mit Kind im Sitz, wenn es die Beine anhebt.

Grade auf Reisen und in Großstädten ist es mir viel lieber, wenn mein Kind zu mir schauen kann. Besonders bei einem Kind unter 1 Jahr ist das für mich eins der wichtigsten Kriterien für einen Buggy und dieses Kriterium erfüllt nur der Cybex Eezy S Twist. Für den Babyzen Yoyo gibt es zwar ein Babyset, das ist aber sehr klein und nicht für schon sitzende Kinder.

Das Klappmaß Babyzen Yoyo+ vs. Cybex Eezy S Twist – Handgepäck?

Bei der Frage nach dem Klappmaß gewinnt der Babyzen Yoyo+ eindeutig. Er ist kürzer, schmaler und vor allem dünner. Nicht einmal ohne Sitz bekomme ich den Cybex Eezy S Twist in die Reisetasche des Babyzen Yoyo+. Wir sind bisher nur mit dem Babyzen Yoyo+ geflogen und das mit einigen Fluggesellschaften. Dabei haben wir ihn jedes Mal problemlos als Handgepäck mit an Board nehmen können. Vorher habe ich ihn in diesen Drahtgestellen für Handgepäck getestet, er passte jeweils rein, aber knapp. Natürlich geben beide Hersteller an, man solle das Klappmaß mit den Angaben der jeweiligen Fluggesellschaft vergleichen, es kann also auch deutlich variieren.

Außerdem wird beim Babyzen Yoyo+ direkt eine Schutzhülle mitgeliefert und am Gestell ist ein Tragegurt, so dass man sich unterwegs den Babyzen Yoyo+ mit zwei Handgriffen einklappen kann und Umhängen. Diese Funktion haben wir beispielsweise in London viel genutzt, um  in die Tube runter zu gehen oder Doppeldecker Bus oben zu fahren.

Das Klappen an sich ist bei beiden Buggys gleich einfach und komfortabel, beim Cybex Eezy S Twist geht es auch wirklich einhändig, für den Babyzen Yoyo+ benötige ich beide Hände.

Der Babyzen Yoyo+ passt hier bei uns in der Sporthalle und im Schwimmbad in die Spinde, das aber auch nur knapp, daher bin ich skeptisch, dass der Cybex Eezy S Twist auch hinein passen würde. Je nach Umkleideraum variieren natürlich die Größen des Spinds.

Wie schieben sich die beiden Buggys und haben sie Federung?

In diesem Punkt würde ich mit einem „unentschieden“ urteilen, und zwar schieben sich beide Buggys wirklich gut, sehr wendig und sehr leicht. Die Hebelwirkung an Bordsteinkanten finde ich am Babyzen Yoyo+ etwas besser, die des Cybex Eezy S Twist ist aber ausreichend. Dafür ist der Cybex Eezy S Twist beinahe lautlos, der Babyzen Yoyo+ ist nicht laut, aber der Cybex hat mich sogar auf Pflastersteinen positiv überrascht.

Gefedert sind auch beide Buggys, es sind jeweils alle Räder gefedert. Allerdings fiel mir auf, dass die Räder des Cybex Eezy S Twist aus weicherem Material sind, man kann die Räder eindrücken, was natürlich auch zur Federung beiträgt.

Da beide Buggys kleine Räder haben, die ziemlich identische Größe haben, sind sie eher für glatte Oberflächen geeignet und weniger für Altstädte mit Kopfsteinpflaster. In Lille habe ich faszinierend viele Babyzen Yoyos in der Altstadt gesehen, trotz teils sehr groben und unebenen Steinen.

Der Sitz des Cybex Eezy S Twist vs. Babyzen Yoyo+

Beide Buggys bieten mehr als genug Platz für meinen 2,5 Jährigen mit ca. 90cm Körpergröße. Das Dach des Babyzen Yoyo+ ist allerdings noch deutlich höher, so dass selbst unser 5-Jähriger müde noch rein passt. Die Rückenlehne ist jeweils nicht bis zum Dach. Ich messe das Dach des Babyzen Yoyo+ bei über 70cm und das des Cybex Eezy S Twist bei über 60cm. Die Lehne ist ca. 45cm.

Ausreichend gepolstert sind ebenfalls beide Sitze, wenn auch leicht. Die Gurtsysteme unterscheiden sich ebenfalls, sind aber beide bedienerfreundlich, ich bevorzuge das des Cybex Eezy S Twist bei der Gurtschnalle, beim Babyzen Yoyo+ muss man zwei Teile genau aufeinander drücken, was mit wildem Kleinkind nicht immer einfach ist. Dafür rutschen die Schulterpolster beim Cybex cybex-typisch runter.

An beiden Wagen kann man die Bezüge zum Waschen leicht abziehen. Bei der Liegeposition gewinnt der Cybex Eezy S Twist, die Liegeposition ist beinahe flach, die des Babyzen Yoyo+ ist eher nur geneigt. Auch die Verstellung der Position ist beim Cybex komfortabler. Die Sitzfläche finde ich jedoch beim Babyzen Yoyo+ besser, weil sie länger ist. Da der Sitz mit längerer Sitzfläche jedoch nicht mehr drehbar wäre, ist es beim Cybex so vorgegeben.

Nur der Cybex Eezy Twist ist wendbar, das Kind kann also entweder in Fahrtrichtung oder zum Schiebenden schauen. Dieses Kriterium erfüllt der Babyzen Yoyo+ nicht. Der Sitz des Cybex ist etwas höher als des Yoyos.

Korb, Bremse und sonstiges

Die Untergestellkörbe beider Buggys sind für die Buggygröße wirklich gut. Natürlich sind sie nicht groß, aber die Buggys sind beide auch klein. Ich bekomme jeweils einen kleinen Einkauf in den Korb. Auch die Bremsen sind gleichwertig, beide betätigt man mit dem Fuß und sie geht leicht rein und raus und hakelt nicht. Überhaupt finde ich sowohl den Babyzen Yoyo+ als auch den Cybex Eezy S Twist qualitativ hochwertig, was sich auch in den Stoffen zeigt, bei beiden habe ich nichts zu kritisieren.

Der Babyzen Yoyo+ hat ein paar Details mehr, es gibt eine Tasche im Dach und ein Netz an der Rückenlehne, außerdem kommt er mit mehr Zubehör wie auch dem Regenverdeck, das man für den Cybex Eezy S Twist extra kaufen muss. Der Cybex Eezy S Twist kostet 299€, der Babyzen Yoyo+ komplett mit Tasche und Regenverdeck 399€.

Der Schieber hat jeweils den Bezug aus Moosgummi, die Lederschoner am Babyzen Yoyo+ habe ich selbst gekauft. Leider ist am Cybex Eezy S Twist so viel Moosgummi, dass man nicht wirklich Lederschoner nehmen kann.

Mein Fazit – Empfehlung

Aus meiner Sicht sind beide Buggys gut, aber für verschiedene Zielgruppen. Wenn ich ein Baby oder sehr junges Kleinkind hätte, würde ich den Cybex Eezy S Twist bevorzugen, da er rückwärts einsetzbar ist und man den Sitz leicht drehen kann. Für meinen 2,5 Jährigen bevorzuge ich den Babyzen Yoyo+, weil er einfach viel kleiner geklappt ist, bisher immer als Handgepäck mit ging und beim Sport etc. in den Spind passt. Preislich kommt man beinahe beim selben Preis raus, wenn man für den Cybex Eezy S Twist eine Hülle kauft und das Regenverdeck, die beim Babyzen Yoyo+ Lieferumfang sind. Qualitativ halte ich beide Wagen für sehr gut. Der Babyzen Yoyo+ wird mit 6,2kg angegeben, den Cybex Eezy S Twist gibt Cybex mit 7,7kg an. Zugelassen sind die Buggys bis 17 bzw. 18kg.

Wenn für Euch der passende Reisebuggy nicht dabei war, schaut doch mal in meinen Beitrag zu Reisebuggys. Wem es wichtig ist, dass die Sitzeinheit in beide Richtungen nutzbar ist, kann im Beitrag über umsetzbare Buggys nach lesen.

8 Gedanken zu „Babyzen Yoyo+ vs. Cybex Eezy S Twist im Vergleich“

  1. Hallo,
    ich lese super gerne deine Buggytests. Das einzige was mir irgendwie fehlt ist eine Angabe der UVPs. So lese ich auf der Suche nach einem geeigneten alle Tests durch, wenn mir einer zusagt muss ich den Namen in eine Suchmaschine eingeben und stelle dann meist fest, dass er eh zu teuer ist. Das empfinde ich als umständlich, auch die Hinweise mit „hochpreisig“ oder „im mittleren Preissegment“ sind doch eher sehr grobe Richtungen.
    Ansonsten, das neue Blogdesign ist wirklich schön. 🙂

    1. Hi, das Problem dabei ist, dass die Preise öfter wechseln und dabei Angebote nicht berücksichtigt werden. Einige sind im Preis deutlich gestiegen, seit ich sie hatte und da finde ich es doof, wenn ich irgendwo lese, ein Buggy kostet Beispielsweise 599€ und nun liegt er aber weit über 600€. Danke aber für Deinen Hinweis, ich werde auf jeden Fall darüber nachdenken! Liebe Grüße und Danke Dir!

  2. Liebe Denise,

    herzlichen Dank für deinen Test! Der hilft mir sehr. Gerade ich bin ein Fan vom Buggy mit Sitz, wo das Kind mich anguckt. Auch wenn mein Sohn schon gute 1 1/2 ist, zieht mich doch immer noch eher ein Buggy mit Sitz an, den man drehen kann. Hast du auch eine Einschätzung zum Mountain Buggy Nano (auch wenn man den Sitz nicht drehen kann)? Ich muss und will mich zwischen den dreien entscheiden.. 😉
    Reizvoll am Cybex finde ich auch, dass man die Liegeposition ganz flach stellen kann, beim Mountain Buggy Nano finde ich dafür die Fußstütze besser, weil länger..
    Ohje, ich muss mich irgendwie entscheiden! 😉

    Lieben Dank, viele Grüße und alles Gute dir!
    Marie

    1. Hallo Marie, ich bevorzuge weiter immer Buggys und Kinderwagen, wo man den Sitz drehen kann. Wenn Dein Ziel nicht Flugreisen sind, würde ich den Cybex Eezy S Twist nehmen, den Mountainbuggy habe ich nur gesehen, nicht selbst wirklich probiert. Für mich kann ich sagen, dass ich den Babyzen Yoyo als Flugbuggy weiter unübertroffen finde und ihn immer wieder aussuchen würde. Wenn es um einen sehr klein geklappten, wendbaren Buggy für den Alltag geht, würde ich aber den Cybex nehmen. Lieben Gruß

  3. Toller Vergleich von dir. Ich verbringe gerade den 2ten Urlaub mit meinem 9 Monate altem Baby und dem Cybex Eezy S Twist. Wir sind sehr zufrieden mit dem Wagen und konnten ihn als Handgepäck mit in den Flieger nehmen. Der drehbare Sitz ist ein riesen Vorteil.

      1. Hi Denise, wir hatten keine Tasche dabei. Habe allerdings einen Schultergurt daran befestigt. Den hätte es aber auch nicht gebraucht, da der Buggy ja einen Griff hat. Was mir anfangs nicht klar war: am kleinsten faltet man ihn mit nach vorne gerichtetem Sitz und Lehne in Liegeposition. Sind wirklich sehr zufrieden. Auch dass man ihn einhändig falten kann, hilft sehr. Viele Grüße. Carina

        1. Ich hab immer die Sorge, wenn ein Buggy dann doch nicht als Handgepäck geht, weil der Flieger zu voll ist oder so, dass dann was passiert. Klapprichtung hatte ich einige ausprobiert, der Yoyo ist halt doch eine ganze Ecke kleiner. Aber gut find ich den Cybex natürlich schon, unser Kleinster ist nur einfach schon zu groß. Wenn ich noch schwanger wäre, hätten wir den Cybex auch behalten. Aber es kam eben alles anders.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.