Das digitale Blogger-Freundebuch von Mamastehtkopf

Leider hab ich bisher keine Bloggerin persönlich kennengelernt, die Wupptika liegt immer zum Geburtstag eines Familienmitglieds und bei der Blogfamilia, dem Bloggerevent in Berlin, sind Karten rar und ich war viel zu spät dran. Daher finde ich die Idee von Alex bei Mamastehtkopf (externer Link!) toll, dass es ein digitales Blogger-Freundebuch gibt, wo sich alle Blogger eintragen können und man eben bei ihr nach lesen kann und tolle neue Blogs entdecken. An mir gehen nämlich manchmal sogar die ganz „großen“ Blogs vorbei und kleine Blogs wie meins, entdecke ich auch immer gern.

Auch ich mochte in der Schule die Freundebücher und meine beiden Großen haben auch Freundebücher und tragen sich da gern ein. Denn irgendwie erfährt man doch immer gern ein paar Dinge über seine Mitmenschen.

Wie bist Du zum Bloggen gekommen?

Ich bin 2009 das erste Mal Mama geworden und wie auch im Job, sammel ich Wissen und Informationen zu dem jeweiligen Themengebiet, gradezu automatisch. Außerdem habe ich einen gewissen Kinderwagen-Sammel-Tick entwickelt und sehr viele Buggys ausprobiert. Im Umfeld, bei Facebook und in Foren wurde ich daher immer vieles gefragt, also alles, was Baby- und Kinderthemen und Kinderwagen betrifft. Irgendwann hat mal jemand gesagt, ich sei besser als eine bekannte Suchmaschine und jemand anderes sagte, ich solle doch bitte darüber bloggen und das Wissen teilen.

Seit wann gibt’s Deinen Blog?

Im Oktober 2016 habe ich bei Blogspot angefangen, bin dann im Juli 2017 zu WordPress (.com) und dann nun im Mai wegen der PlugIns und DSGVO zum selbst gehosteten WordPress (.org). Anfangs habe ich nicht so oft gepostet, es wird immer mehr, allerdings habe ich beim letzten Umzug viele Daten verloren. Also eigentlich gehöre ich zu den „neuen“ Blogs.

Welchen anderen Blogger liest Du gern?

Da gibt es so einige, also ich lese sehr oft bei (alles externe Links)

Siebenkilopaket

HerrnMuchseineFrau

ZwischenWindelnundWahnsinn

MutterundSöhnchen

Zweitöchter.de 

Kurmelmal5

und noch etliche mehr.

Über welche Themen würdest Du niemals schreiben?

Über Dinge, die meine Kinder zu direkt betreffen. Sie haben ein Recht auf Privatsphäre, ich blogge. Daher werde ich manche Themen nur Streifen und allgemein halten. Genauso zeige ich hier keine Fotos.

Mein bislang tollstes Blogger Erlebnis:

Es klingt nach so einer Kleinigkeit, aber ich freue mich immer sehr, wenn ich Mails bekomme oder Kommentare, dass jemandem mein Blog geholfen hat. Ganz aktuell fand ich auch die vielen lieben Mails wegen meiner Fehlgeburt unheimlich „schön“, es ist ein schönes Gefühl, dass unsere winzige Kleine auch Fremden nicht egal war. Überhaupt, dass dieses Internet nicht kalt und anonym ist.

Wer mit dem Bloggen anfängt sollte:

Immer sie selbst bleiben und über Themen schreiben, mit denen sie sich wohl fühlt.

Das würde ich gerne noch alles tun:

Weiter daran arbeiten, dass Fehlgeburten kein Tabu mehr sind und dass Mamas bzw. Eltern, die ihr Baby verloren haben, sich weniger allein fühlen.

Meine Kinder sind für mich:

Einfach wunderbar. Sie sind für uns der Mittelpunkt.

Wenn ich nicht blogge, dann bin ich:

Hauptsächlich Mama und „Hausfrau“ (den Begriff hasse ich) und arbeite Teilzeit in einem süßen kleinen Laden mit Kinderprodukten. Außerdem Ehefrau, Leseratte, Köchin und Couchpotato mit leichter Netflixsucht.

Am liebsten schreibe ich:

Über das Leben mit drei Kindern und alles, was mir grad spontan so einfällt. Und über Kinderwagen, weil das heißt, dass ich grade wieder einen ausprobieren konnte.

Meine besten Ideen bekomme ich:

Im Alltag mit den Kindern oder durch Fragen bei Facebook oder in Foren oder beim Stöbern bei Instagram.

3 Gedanken zu „Das digitale Blogger-Freundebuch von Mamastehtkopf“

  1. Hallo Denise,
    ich bin über Alex‘ digitales Freundebuch bei dir gelandet – so lernt man sich kennen. Die Idee von ihr finde ich so schön.
    Deine Antworten hier haben mich dazu bewogen mal etwas mehr in deinem Blog zu stöbern. Und er gefällt mir sehr gut. Du hast so einen persönlichen, unaufdringlichen Schreibstift und auch deine Blogoptik finde ich ansprechend.
    Ich wünsche dir immer viel Freude an deinen drei Kinder! Bei mir sind es vier, auch wenn es fünf hätten werden sollen und wir sind eine sehr glückliche Bände.
    Liebe Grüße Kathrin

    1. Hallo Kathrin, dann geh ich doch gleich mal zu Dir rüber und schaue bei Dir, so, wie das Bloggerfreundebuch das ja auch bewirken will. Danke Dir! Leider sieht es seit heute nicht mehr so schön aus, weil ich das Theme wechseln musste, da die Google Fonts weiter geladen wurden. 🙁 Also wieder eine Nacht Arbeit. Bei uns sind es hoffentlich irgendwann auch vier, aber das verlorene Kind wird immer fehlen. Es tut mir sehr leid, dass Du diesen Verlust auch erleben musstest! Lieben Gruß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.