1000 Fragen an mich selbst #26

Auch diese Woche bin ich bei Pink-e-Panks Blogparade #1000fragen dabei, Fragen zur Selbstfindung und Selbstfürsorge. Auf Johannas Seite sammelt sie auch die Links aller teilnehmenden Bloggerinnen.

501: Lässt du dich gern überraschen, wenn du essen gehst?

Ich bin langweilig und zu mäkelig beim Essen, daher suche ich genau aus und gehöre zu den nervigen Gästen, die auch gern mal was abbestellen. Sorry. Not sorry. 

502: Was war die beste Entscheidung deiner beruflichen Laufbahn?
503: Wie heißt deine Lieblingsblume?

Keine Ahnung, ich mag so einige Blumen. Wie diese riesigen wie pinke Pusteblumen aussehenden heissen, weiß ich gar nicht. Gern mag ich Rosen und Gerbera und Sonnenblumen.

504: Glaubst du, dass man dich hypnotisieren kann?

Darüber habe ich wirklich mal nachgedacht, ich denke nicht.

505: Was musst du endlich wegwerfen?

Zu vieles. Bzw. die Frage ist Wegwerfen oder Aussortieren.

506: Welche Stadt im Ausland würdest du gern besuchen?

Muss es eine neue sein? Wenn die politische Lage nicht so kritisch wäre, Istanbul, die Stadt muss wunderschön sein. Amsterdam reizt mich auch sehr. In London und Dublin war ich schon oft, aber immer wieder sehr sehr gern und mein Geheimtipp ist Liverpool.

507: Trägst du häufig Lippenstift?

Nie.

508: Wie trinkst du deinen Kaffee am liebsten?

Espresso mit einem Schuss Milch.

509: Gehst du gelegentlich auf einem Friedhof spazieren?

Nein, aber berühmte Friedhöfe wie den Dorotheenstädtischen Friedhof besuchen wir bewusst.

510: Wie viel gibst du maximal für eine gute Flasche Wein aus?

Ich glaube, der teuerste Wein war 15€? Ich bin da gern Banause.

511: Wie würdest du deinen Kleidungsstil beschreiben?

Bunt.

512: Was ist wahr geworden, wovon du als Teenager geträumt hast?

Einiges, ich habe Kinder, bin glücklich verheiratet und mache schöne Urlaube und war oft in Irland. Dieses Jahr leider nicht.

513: In welchem Meer bist du zuletzt geschwommen?

„Geschwommen“ noch nie, glaube ich. Gebadet und geplanscht in der Nordsee letzten Sommer.

514: Kochst du oft Fertiggerichte?

Ab und zu. Aber ich gebe zu, ich finde Dosenravioli immer noch lecker. Das war schon das Grauen meiner Mutter als ich Teenie war.

515: Wo fühlst du dich geborgen?

Zuhause!

516: Was ist dein Schönheitsgeheimnis?

Ich glaub, ich hab ziemlich gute Gene abbekommen, was das Altern betrifft.

517: Bist du manchmal streng mit dir?

Nicht wirklich.

518: Welche Geschichte wird schon seit Jahren immer wieder in deiner Familie erzählt?

Alles über Oma und Opa. Sie fehlen jeden Tag.

519: Wann bist du zuletzt den ganzen Tag an der frischen Luft gewesen?

Den ganzen Tag? Selten bis nie. Aber im Hollandurlaub sind wir viel draussen.

520: Wie oft schreibst du noch mit der Hand?

Relativ selten. Halt Listen oder Gesprächsnotizen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.