Bugaboo Fox Test – Rezension

Werbung ohne Auftrag* Nun hat es doch eine Weile gedauert, bis es nach dem Schnelltest im Laden den Alltagstest zum neuen Bugaboo Fox gibt. Inzwischen fahren wir den Bugaboo Fox einige Wochen und sind immer noch sehr begeistert vom neuesten Bugaboo, dem kleinen schlauen Fuchs. Gekauft haben wir den Bugaboo Fox natürlich bei boyce and girls in Köln. Unser Kleiner ist nun schon älter, dennoch brauchen wir im Alltag, da wir da kein Auto nutzen, einen Kinderwagen und Buggy. 

*Werbung, da ich Marken nenne und diese erkennbar sind. Dieser Beitrag wird weder bezahlt noch beauftragt oder gesponsert. Den Kinderwagen habe ich selbst bei boyce and girls erworben. 

Der erste Eindruck vom Bugaboo Fox

Bugaboo Fox

Bugaboo hat beim Bugaboo Fox nun einige sehr beliebte Features der anderen Bugaboos genommen und sie in einem Kinderwagen kombiniert. So hat er einen dem Bugaboo Bee ähnlichen Klappmechanismus, die Sitzhöhe des Bugaboo Buffalo (der dafür weg fällt), aber das leichte Gewicht des Cameleons (9,9kg) und ist genauso schmal mit 60cm (so schmal ist auch der Donkey in Mono).

Optisch ist der Bugaboo Fox ein typischer Bugaboo, minimalistisch designt und er bietet wie alle Bugaboos die Möglichkeit, die Dächer einfach zu wechseln.

Ganz neu ist aber, wie bewusst nachhaltig der Bugaboo Fox gemacht ist. Die unifarbenen Basisstoffe sind zu 100% aus Recyclingmaterial und es können wesentlich mehr Einzelteile ausgetauscht werden.

Der Aufbau

Ich muss ehrlich sagen, dass der Bugaboo Fox schwerer zusammen zu bauen ist als die bisherigen Bugaboos, daher hat das meine wunderbare Kollegin Sandra bei boyce and girls übernommen. Die Anleitung ist natürlich gut gestaltet und Bugaboos sind generell recht logisch und einfach zusammen zu bauen. Ich finde es aber nicht mehr ganz so intuitiv wie bei einem Cameleon. Die Räder des Bugaboo Fox kann man einfach entfernen wie bei allen Bugaboos, was ich sehr praktisch finde, wir sind aktuell im Urlaub und der Bugaboo Fox passte auseinander gebaut mit all unserem Krempel ins Auto,

Mit dem Bugaboo Fox Einkaufen

Die Breezys sind neuerdings für Fox und Cameleon gleich, ich habe aber das reine Cameleon3 Breezy Niark1 auf dem Fox, da mir das Design so gut gefällt. Für den Herbst werde ich noch ein reguläres Dach kaufen.

Die anderen Teile des Bugaboo Fox sind nicht mehr mit anderen Bugaboos kompatibel. Der Sitzeinhang ist zum Beispiel komplett anders.

Das Wichtigste: das Fahrgefühl

Nun kommt vermutlich beinahe der Vorwurf, dass dies ein reiner Werbetext sei, denn ich finde den Bugaboo Fox unheimlich gut zu schieben. Der Cameleon schiebt sich noch minimal leichter, dafür ist der Fox noch stabiler in der Strassenlage und nimmt mit den größeren Rädern problemlos Kopfsteinpflaster und etwas Schotter.

Mit dem Bugaboo Fox unterwegs

Ich schiebe den Bugaboo Fox mit Kind (13,5kg) und ein paar Einkäufen im Korb locker mit einer Hand. Mich erinnert das Schiebegefühl an einen meiner Lieblings-Kinderwagen, den Cybex Priam. Der Bugaboo Buffalo und ich wurden keine Freunde, der Bugaboo Fox überzeugt mich total. Im Supermarkt und auf glatten Böden absolut wendig und mit minimalem Aufwand zu schieben und da der Schieber auch tief zu stellen ist, können auch die großen Brüder (6 und 8) ihren Bruder locker schieben.

Wir hatten den Bugaboo Fox nun auch mit am Strand und in der Zweiradposition (die haben auch die anderen Bugaboo Kinderwagen Cameleon und Buffalo ausser Bee) lässt sich sich leicht durch tieferen Sand und natürlich über festen Sand und durchs Wasser ziehen.

Das Gestell

Der Bugaboo Fox ist besonders leicht designt, er ist nur etwa 1kg schwerer als der Cameleon und Bee, außerdem schmal und trotzdem sehr stabil. Das Gestell lässt sich einmal so zusammen klappen, dass der Wagen geklappt frei steht, aber auch ganz flach. Dass der Bugaboo Fox geklappt stehen bleibt, ist für mich als Mehrfamilienhausbewohnerin ein großer Vorteil. Wie viele Eltern haben wir nicht unbegrenzt Platz.

Der Korb des Bugaboo Fox (Zweiradposition)

Der Korb hat innen zwei Netze, in einem davon haben wir das Regenverdeck, und ist sehr groß, meine üblichen Einkäufe passen problemlos hinein. Außerdem ist der Korb des Bugaboo Fox leicht zugänglich, auch, wenn der Sitz gegen Fahrtrichtung genutzt wird.

Die Räder des Bugaboo Fox sind recht groß und damit für die meisten Untergründe geeignet. Auch die Federung empfinde ich als völlig ausreichend. Denn nun ist das Gestell gefedert, an den runden Punkten, wo alle Teile aufeinander treffen, geht das Gestell richtig mit. Das ist völlig neu und verbessert das Fahrgefühl noch mals.

Die neue Bremse

Völlig neu ist beim Bugaboo Fox auch die Bremse. Sie ist links am Gestell unten und wird mit dem Fuß betätigt. Einfach leicht drauf treten und sie rastet ein (das Gestell zeigt dann an den Rädern „rot“) und wenn man noch einmal drauf tritt, geht sie wieder raus. Wunderbar flipflop-freundlich und für meine Schuhe ist es auch gut, ich verkratze mir sonst schnell die Oberseite meiner Schuhe. Die neue Bremse ist aus meiner Sicht eine der besten Neuerungen.

Der Sitz des Bugaboo Fox

Der Sitz des Bugaboo ist zwar optisch anders, es gibt den gewohnten Rahmen, der Sitz selbst hat Streben aus Kunststoff, es sind nicht mehr die herkömmlichen und typische Sitzbezüge von Bugaboo. Aber die Form des Sitzes ist die gleiche wie bei allen Bugaboos (wieder ausser Bee5) und wird wie bei Buffalo und Donkey an der Rückenlehne oben mit einem weißen Hebel verstellt. Es gibt eine aufrichte, eine halb liegende und eine liegende Position. Laut meinem Sohn ist der Sitz sehr bequem, er schläft auch darin. Wie bei allen Bugaboos ausser dem Bee ist die Liegeposition nicht flach, sondern eher wie ein Relaxsessel.

Das Gurtsystem ist das, was Bugaboo mit dem Bee3 damals eingeführt hat. Aus meiner Sicht ist das Bugaboo Gurtsystem eines der besten auf dem Markt, zumindest ich mag das System ganz subjektiv am liebsten.

Der Sitz des Bugaboo Fox ist höher als beim Cameleon und somit fungiert er auch als Hochstuhl und das Kind ist näher an den Eltern. Wie bei allen Bugaboos kann man den Sitz in beide Richtungen auf stecken und auch mit Kind drin wenden, ob in Fahrtrichtung oder zum Schiebenden. Den Sitz kann man sehr flach falten, wenn man ihn transportiert.

Auch der Bauchbügel ist optisch und von der Position typisch Bugaboo, hat aber nun eine neue Befestigung. Er ist also nicht kompatibel mit anderen Bugaboos. Man kann den Bügel aufklappen und wegklappen. Ich finde die Bedienung aber etwas hakelig, man muss ihn erst fester rein drücken und dann mit den weißen Knöpfen öffnen. Die anderen Bügel finde ich in der Handhabung einfacher.

Nachhaltige Recycling-Stoffe & Individualisierung

Die Stoffe sind nun auch neu beim Bugaboo Fox, es gibt mehrere Kollektionen, die Basis Kollektion in Unifarben ist aus 100% Recyling Material. Die Stoffe fühlen sich an wie die bisherigen Canvas (Polyester) Stoffe bei Bugaboo. Bei den Dächern gibt es auch verschiedene Varianten, festeren Stoff und auch weicheren und dünneren Stoff. Wie immer kann man Dächer problemlos wechseln, das ist für mich eins der überzeugenden Features bei Bugaboo, man kann den Wagen wunderbar individualisieren. Beim Bugaboo Fox kann man neben den unterschiedlichen Stoffen auch aus drei Varianten der Leatherette (Kunstleder) Schoner wählen: dunkelbraun, cognac-gesteppt und schwarz und bei den Radkappen gibt es auch eine größere Auswahl, von weiß, über rot bis hin zu einem glänzenden schwarz und dem Hingucker Holzoptik. Es wird ein kleines Werkzeug zum Wechseln mit geliefert. Das Wechseln ist wirklich nicht schwer.

Die Accessoires

Accessoires passen die meisten Teile universell bei Bugaboo, ob Sitzauflage, Fußsack, Transporttasche oder Becherhalter. Der Snack Tray für den Fox hat eine andere Befestigung, außerdem gibt es nun eine große Mammoth Tasche. Aktuell nutzen wir als Zubehör eine Sitzauflage und den Becherhalter.

Mein Fazit zum Bugaboo Fox

Abends am Strand

Mich überzeugt der Bugaboo Fox auf ganzer Linie. Natürlich habe ich auch Kritikpunkte, den Bauchbügel finde ich nicht so leicht zu lösen und dass mehr Kunststoff verbaut ist, irritiert etwas, dafür ist er eben sehr leicht. Außerdem ist der Preis selbst für das einfachste Modell noch mal deutlich höher als bei anderen Bugaboos. Trotzdem finde ich ihn seinen hohen Preis wert, er fährt sich, wie ich finde, unheimlich gut, er ist leicht, er ist wendig, das Kind sitzt hoch, er bietet Platz und einen sehr großen Korb, der Schieber ist höhenverstellbar, so dass auch unterschiedlich große Eltern beide gut mit ihm klar kommen. Den ganzen Wagen finde ich sehr durchdacht und er hat eben auch innovative Details wie die völlig neue Bremse und die Gestellfederung.

Der Bugaboo Fox ist für unseren Alltag optimal, ich brauche einen leichten Wagen, in dem ich trotzdem Kind und Einkäufe transportieren kann, den ich aber eben auch alleine zur Bahn hoch oder runter trage, wenn mal wieder der Fahrstuhl defekt ist. Ich mag auch die Wandelbarkeit des Bugaboos, da ich gern mal ein Dach wechsel oder die Farbe der Radkappen. Mein Sohn findet den Sitz auch sehr bequem und fährt gern im Fox. Für mich ist der Bugaboo Fox sowohl für die urbane Nutzung als auch für Feldwege und Wald gut geeignet.

 

2 Gedanken zu „Bugaboo Fox Test – Rezension“

  1. Wieder ein sehr interessanter Test, mich würde mal interessieren was Ihr persönlicher Favorit ist. Gefällt Ihnen der Fox besser als der Priam?
    Meine Frau und ich sind jetzt schon länger auf der suche nach einem Kinderwagen, fühlen uns aber jedes mal aufs neue überfordert wenn wir ein Babygeschäft betreten. Es gibt so viel Marken, Möglichkeiten und Dinge auf die man achten sollte. Ein bisschen haben wir uns in den Seed verliebt, ich befürchte das dieser absolut nicht für ab und zu mal einen Feldweg geeignet ist, aber er geht so schön klein. Haben Sie auch schon mal einen Wagen von Nuna sehen können?

    1. Hallo, ich finde den Fox wirklich toll und bin Fan der wechselbaren Dächer und Individualisierbarkeit von Bugaboo. Der Cybex Priam ist aus meiner ganz subjektiven Sicht aber einer der allerbesten Wagen auf dem Markt und lässt keine Wünsche offen, man kann verschiedene Radsätze aussuchen und zwei unterschiedliche Sitztypen. Geklappt sind beide sehr klein, Vorteil beim Priam Lux Seat ist das muschelförmige Einklappen. Dafür ist der Fox leichter. Nuna habe ich bisher nicht getestet, aber die Wagen haben mich bisher auch nicht ganz so gereizt. Fox und Priam sind vom Fahrgefühl aus meiner Sicht sehr ähnlich, beim Fox finde ich Bremse und Gurtsystem besser, beim Priam den sehr großen Luxseat. Lieben Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.