Harry Potter und die Magie des Lesens

Werbung ohne Auftrag/Blogparade* Eigentlich bin ich hier die Harry Potter Leserin. Allerdings habe ich die Bücher relativ spät entdeckt, für mich war es zuerst ein Kinderbuch, aus dem Alter war ich raus. Da ich Anglistik studiert habe, habe ich aber schnell festgestellt, dass um mich herum alle Harry Potter lasen. So habe ich dann 1999 den ersten Band (natürlich auf Englisch) gekauft und habe dann alle Bücher verschlungen. Bei „Harry Potter and the Deathly Hallows“ gehörte ich zu denen, die bei einem ganz bestimmten Versandhändler vorbestellt haben und kurz nach Mitternacht beliefert wurden. Ich habe dann die ganze Nacht durch gelesen und das Buch erst abgelegt, als ich es ausgelesen hatte. J.K. Rowling hat so eine Welt erschaffen, die einen nicht mehr los lässt und die sich beinahe real anfühlt, weil sie so perfekt in allen Details erdacht ist.

Das erste Harry Potter Buch

Die Harry Potter Bücher des Großen

Zu Weihnachten 2017 haben wir dem Großen (da 8) den ersten Band von Harry Potter geschenkt „Harry Potter und der Stein der Weisen“, da ich alle Bände immer im Original auf Englisch gelesen habe und wir keine deutschen Ausgaben im Haus hatten. Für mich sind die Bücher von J.K. Rowling einfach zeitlos und schön. Man ist richtig in der Welt von Harry, Ron und Hermione, Harry Potter liest sich 2018 genauso gut wie 1998, weil für die Zauberwelt die Technik der Muggel auch einfach egal ist. Daher habe ich gehofft, dass das Buch den Großen genauso wie mich begeistert. Das Buch stand jedenfalls eine ganze Weile nur ungelesen im Regal. Nun hatte er in den Sommerferien aber schon mehrere andere Bücher gelesen und beklagte sich, er habe nichts mehr zu lesen. So kam er selbst wieder auf Harry Potter. Dann hat auch noch sein Freund bei ihm übernachtet, der auch so gern liest und hatte seinen „Harry Potter und der Feuerkelch“ dabei, so dass beide Abends lesend in ihren Betten lagen. Plötzlich hat auch ihn die Zauberwelt des Harry Potters und seinen Freunden gefesselt.

Auf den Spuren Harry Potters in England

In der „großen Halle von Hogwarts“ alias Christ Church College Oxford

Diesen Sommer waren wir auch in England, inzwischen war auch der Große komplett in die Welt von Harry Potter eingetaucht und so begaben wir uns auf die Spuren, wir waren an King’s Cross an Gleis 9 3/4, im entsprechenden Laden, wo er sich einen Zauberstab schon zum Geburtstag aussuchte und in Oxford im Christchurch College in der „großen Halle“ und eine Hedwig hat er sich von seinem Taschengeld gekauft. Da war dann auch das Partymotto zum 9. Geburtstag schnell klar: Harry Potter!

Gleis 9 3/4

Wir lesen Harry Potter

Harry Potter lesen

Ich würde mich selbst als Leseratte bezeichnen, es vergeht kein Tag, an dem ich nicht lese. Umso mehr freut es mich, dass der Große meine Bücherliebe übernommen hat und nun auch begeistert eins meiner Lieblingsbücher liest. Zum Geburtstag hat er sich nun auch schon „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“ und „Harry Potter und der Gefangene von Azkaban“ schenken lassen. Außerdem gab es ganz viel Lego von Harry Potter und eine Hogwarts Schuluniform besitzt er nun auch. Denn irgendwie ist die Reihe von J.K. Rowling mehr als nur ein Buch, die von ihr erschaffene Welt ist etwas besonderes und die Bücher fesseln so, dass man eher traurig ist, wenn man die 1000 Seiten ausgelesen hat. Leider war in London die Studio Tour ausgebucht und auch für „Harry Potter and the Cursed Child“ waren keine Tickets zu bekommen. Natürlich habe ich auch das Theaterstück gelesen. Wir haben also schon feste Pläne für die nächste Reise nach England.

In der Harry Potter Welt

Im Harry Potter Kostüm mit echtem Ollivander’s Zauberstab aus London

Bei uns beiden gibt es nun das Gesprächsthema Harry Potter, allerdings auch mit Missverständnissen. Da ich die Bücher nur auf Englisch kenne und für mich Hermine „Hermione“ heisst und als der Große von „Krummbein“ redete, musste ich auch erst überlegen. Für die Harry Potter Party musste ich viele Begriffe in den deutschen Bänden des Großen nach schauen. Zur Harry Potter Geburtstagsparty gibts hier übrigens auch noch einen Beitrag. Ich bin gespannt, wer nach der Party nun auch anfängt, die Bücher zu lesen. Zwei seiner Gäste waren schon vorher große Harry Potter Fans.

Was bedeutet Harry Potter fürs Lesen?

Ob Harry Potter Nicht-Leser zu Lesern macht, kann ich nicht wirklich beurteilen. Wir lesen alle gern. Aber der Große hat vor Harry Potter einen Bogen um dicke Bücher gemacht, er hat eher Bücher für Erstleser oder speziell für junge Leser ausgesucht. Nun liest er so begeistert jeden Abend in seinem Harry Potter. Daher würde ich schon behaupten, dass viele durch Harry Potter noch mehr und noch lieber lesen als vorher. Zumindest bei mir sind die Harry Potter Bücher die einzigen, deretwegen ich Nachtschichten eingelegt habe, weil ich das Buch nicht ablegen wollte.

Für mich ist es richtig schön, dass der Große und ich das gleiche Buch begeistert lesen (ich lese nun die Bücher zum wiederholten Male) und noch ein neues, zusätzliches Gesprächsthema haben.

Die Neuauflagen der Bücher nach 20 Jahren

Die Neuauflage mit neuem Design

Der Carlsen Verlag hat nun zu 20 Jahren Harry Potter #20yearsofmagicde die Bände neu herausgebracht, mit noch schöneren Covern (ich gebe zu, die ersten Cover gefielen mir auch nicht so gut). Dabei wurde zu der Blogparade aufgerufen, einen tollen Beitrag findet Ihr auch bei mutterundsoehnchen. 

Auf der Website von Carlsen gibt es die Infos zu den neuen Büchern und Tipps und DIY zum Thema Harry Potter und dazu Ideen zu einer Harry Potter Party.

*dieser Beitrag ist unbezahlte Werbung, es gibt keinen Auftrag zu diesem Beitrag. Ich nehme mit diesem Beitrag an der Blogparade des Carlsen Verlags teil. Das Titelbild wurde vom Carlsen Verlag allen Bloggern zur Verfügung gestellt. Alle anderen Bilder sind unsere eigenen Bilder. 

 

3 Gedanken zu „Harry Potter und die Magie des Lesens“

  1. Danke fürs Verlinken. Ich bin gerade ein bisschen neidisch, dass dein Sohn so viel von Harry Potter hat. Ich habe gerade entdeckt, dass es Harry Potter Lego gibt – wie geil ist das bitte? – und mir ähm dem Sohn Minifiguren bestellt.

    Liebe Grüße, Marsha

    1. Gerne, Du hast mich drauf gebracht und wie immer lese ich so gern bei Dir! Ohne Dich würde das Blog sowieso nicht so aussehen, sondern wäre noch bei blogspot. 😉 Das Harry Potter Lego gabs (bis auf 4 Mini-Figuren und ein kleines Set von seinem Taschengeld in England) alles zum Geburtstag. Eigentlich gab es von uns nur Harry Potter Sachen zum Geburtstag, weil er sich die Sachen gewünscht hat. Das Lego ist aber echt cool, finde ich auch, diese ganzen Details. Ich bin bekanntlich auch ein kleiner Nerd. Dein Sohn *räusper* freut sich bestimmt über die Mini-Figuren! Liebe Grüße!
      PS: Morgen kommt der Bericht zur Harry-Potter-Party, daran tippe ich grad!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.