Harry Potter Party zum 9. Geburtstag

Werbung ohne Auftrag* Unser Großer ist vor etwas mehr als einer Woche 9 Jahre alt geworden. Zum ersten Mal fiel es ihm schwer, sich ein Motto zu überlegen. Natürlich gab es auch die Option eine Geburtstagsparty ohne Motto zu feiern, aber das wollte er auch nicht. Durch die Begeisterung für Harry Potter und den vielen Erlebnissen um Harry Potter in England hat er sich dann für eine Harry Potter Party entschieden. dieser Beitrag ist weder beaufauftragt noch bezahlt. Alles wurde privat gekauft oder geschenkt. Dennoch nenne ich Marken und Marken sind auf Bildern erkennbar. 

Die Vorbereitungen für die Harry Potter Party

Da der Große schon in England das Motto festgelegt hat, haben wir direkt noch dort passendes Briefpapier kaufen können. Also bekamen alle Kinder eine Einladung auf Hogwarts Papier. Bei uns gibt es immer Gastgeschenke für die Kinder wie auch auf meinen eigenen Geburtstagen. Daher haben wir für jedes Kind ein Tütchen mit einer Harry Potter Lego Mini-Figur, einem Bleistift und zwei kleinen Ampullen besorgt, außerdem wie immer T-Shirts mit dem Partymotto bedruckt.

Gastgeschenke

Dies alles kam in die Schatzkiste. Bei unseren Geburtstagen ist die Schatzsuche obligatorisch, die Kinder bestimmen mit und wünschen sich jeweils T-Shirts und eine Schatzsuche. Ebenfalls im Vorfeld bestellt habe ich passendes Hogwarts-Geschirr, Cake Topper und Reagenzgläser.

All dies würde ich empfehlen, vorher zu besorgen, da man manches aus dem Ausland bestellen muss oder mehrere Läden absuchen.

Harry Potter Planung und Deko

Da aktuell #20yearsofmagicde ist, also 20 Jahre seit dem Erscheinen des ersten Bands auf Deutsch, gibt es momentan viele Ideen und Infos zum Thema. Ich habe mich unter anderem beim Carlsen Verlag selbst als auch in Blogs inspirieren lassen.

Da das Wetter unsicher war, haben wir in unserer Küche den Tisch dekoriert, Tischdecke war ein weißer Vorhang, dazu das Pappgeschirr, außerdem dicke Kerzen (da die Kinder schon größer sind, haben wir das Risiko in Kauf genommen), unser Kerzenleuchter war unauffindbar. Süßigkeiten und Snacks haben wir in diverse Gläser getan, die ich mit Geschenkband und Schildchen aus Goldpapier mit passenden Infos wie „Prof. Snapes Zaubertränke“ (Sirup in Reagenzgläsern) oder „Hedwigs Schneebälle“ (Raffaello) oder „Mr. Ollivanders Zauberstäbe“ (Grissini mit Schokoüberzug) thematisch eingeordnet habe. Von Carlsen habe ich die Idee der Rocher als „goldener Schnatz“ Tischkärtchen übernommen. Jedes Kind bekam auch einen Nachnamen von Harrys Mitschülern. Außerdem gab es „Hogwarts Geister“ (Geister-Chips) und „Voldemorts Schlangen“ (Fruchtgummis). Eigentlich wollte ich noch Knabber-Eulen, die gab es leider nicht.

Tischkärtchen als Goldener Schnatz
Infotafel

An einer Küchenwand war das Infoboard, mehr dazu später, da die Infos wichtig für die Spiele waren. Eine Idee bei Pinterest habe ich leider zu spät entdeckt: durchsichtige Plastikkugeln mit elektrischen Teelichter von der Decke hängen lassen.

Der Ablauf der Party

Der fertig gedeckte Tisch

So absurd es vielleicht klingen mag, bei jedem Kindergeburtstag habe ich einen groben Plan, wie die Party etwa ablaufen soll, was gemacht wird und wann in etwa. Natürlich kann man davon abweichen und ich habe immer mehr geplant, als wir letztendlich nutzen. So kann ich flexibel reagieren, ob begeistert gespielt wird oder ob Unruhe oder sogar Langeweile entsteht oder wenn ein geplantes Spiel oder eine Aktion völlig floppt oder wegen des Wetters ausfallen muss.

15:00 Ankunft der Gäste, danach Geschenke auspacken

15:30 Muffins und Kuchen essen

16:00 Zauberstäbe basteln – danach die Eulenpost

16:15 los zur Schatzsuche

17:00 Rückkehr

17:15 Quidditch Spielen

17:45 Pizza kommt (ich bin in der Hinsicht faul geworden)

18 – 18:30 Abholzeit

Die Party geht los

Obwohl es anders angekündigt war, kamen doch alle Kinder pünktlich, mit dem Zauberstab haben wir „Flaschendrehen“ gespielt, das Kind, auf das der Zauberstab zeigte, überreichte sein Geschenk. So bekommt jedes Geschenk Aufmerksamkeit. Danach ging es an die gedeckte Tafel, die Sitzordnung hatte der Große festgelegt. Neben den Muffins und dem Regenbogenkuchen waren die diversen thematischen Knabbereien der Hit und das absolute Highlight waren die „Zaubertränke“. In die gekauften Reagenzgläser hatte ich bunten Sirup gefüllt und einige kleine für „Mutige“ mit ein paar Tropfen schwarzer Lebensmittelfarbe verändert.

Dann wurden Stöcke mit silberner Farbe bemalt und dekoriert, dazu gab es Sticker und Geschenkbänder(reste). Leider funktionierte die neu gekaufte Heizklebepistole nicht, daher haben wir mit Klebeband befestigt. Währenddessen kam Hedwig mit der Eulenpost. Für jedes Kind gab es einen Brief mit einer Botschaft in Runenschrift (die habe ich hier her).

Runenschrift übersetzen

Erst waren alle hilflos bis ihnen die Wand mit den wichtigen Informationen einfiel, wo sowohl ein „Zauberspruch des Tages“ als auch Runenschrift mit Übersetzungshilfe zu finden waren. Die Kinder haben zusammen in lateinische Schrift übersetzt und die Briefe zu einem sinnvollen Text zusammen gelegt.

Helft mir! Ihr werdet Eure Zauberstäbe und Sprüche brauchen. Ich habe meinen Schatz verstecken müssen. Geht am Turm los

Die Schatzsuche kann beginnen

Die Schatzsuche

Sie kamen schnell darauf, dass sie am Turm am Spielplatz los gehen sollten. Bewaffnet mit ihren Zauberstäben ging es also los. Am Turm fanden sie eine Schatzkarte. Ebenfalls in Runenschrift, die dann schnell übersetzt wurde. An wilden Löwen und über die sich bewegende Treppe fanden sie schnell das Ziel. Das Tor war aber verschlossen! Einige Kinder erinnerten sich aber an den „Zauberspruch des Tages“ ALOHOMORA. Schon öffnete sich die Tür und sie fanden schnell den Schatz. Fast alle Kinder zogen die T-Shirts direkt an.

Einige Kinder sind aber offenbar zu Fuß gehen nicht gewohnt, die Strecke war nicht weit und die meisten Kinder haben sie rennend zurück gelegt, es gab aber Beschwerden, laufen zu müssen. Hier Zuhause wurden dann auch die Lego Tütchen geöffnet und teilweise getauscht.

Weitere Spiele

Eigentlich hatte ich das Harry Potter Quiz von Carlsen überlegt, aber es haben nur wenige Kinder überhaupt eins der Bücher gelesen, daher haben wir die Idee verworfen. Geplant war auch ein Scharade-Spiel mit Charakteren bzw. Tieren, je nachdem, ob das Kind die Figuren kennt oder nicht, so war auch „Schlange“ oder „Drache“ dabei. Wie bei jeder Party haben wir auch vorher Pappkartons aufbewahrt, aus denen sie Hogwarts hätten bauen können.

Der große Wunsch des Großen war es, Quidditch zu spielen. Er hat schon einmal auf einer Harry Potter Party gespielt und fand es toll. Wir haben die Regeln aber für uns passend umgewandelt. Jedes Team bestand aus 5 Kindern, ohne Besen, Fliegen können wir leider alle nicht. Es wurde ein Sucher bestimmt. Die „Klatscher“ waren zwei sehr weiche Stoffbälle, wer getroffen wurde, musste den „Quaffel“ fallen lassen. Der Quaffel (fester Ball) sollte in einen der mit Kreide auf die Wand aufgemalten drei Ringe geworfen werden. Den goldenen Schnatz (Alufolie mit Flügeln) habe ich irgendwann geworfen. Die Kinder waren mit vollem Eifer dabei und es gab beinahe Tränen, da alle das Spiel so ernst nahmen. Sie wollten sogar weiter spielen, als die Pizza schon da war.

Abendessen

Eigentlich hätte man thematisch passend Würstchen und Bratkartoffeln und ein Hogwarts Festmahl serviert. Ich bin inzwischen aber pragmatisch geworden und habe festgestellt, dass während der Feier Essen vorbereiten schwierig ist, mehr als Pommes in den Ofen schieben, ist da für mich unrealistisch. Daher haben wir vorher Laugengebäck aufgebacken und Spiesse mit Würstchen, Gemüse und Käse im Kühlschrank bereit gestellt. Für das Hauptessen war dann der Pizzaservice zuständig. Wie immer waren 5 Pizzen aber zuviel.

Kleine Harry Potter Fans

Nicht alle Kinder kannten oder mochten Harry Potter. Noch zwei Gäste hatten Zauberstäbe dabei, die anderen Kinder haben die selbst gebastelten Zauberstäbe mitgenommen. Für unsere kleinen Harry Potter Fans war es natürlich grandios. Für die nicht Fans haben wir auf ein paar spezielle Spiele verzichtet, die Schatzsuche kommt aber immer gut an und besonders die „Zaubertränke“ und das im Garten wild Ball spielen fanden dann alle toll. So haben wir einen Weg zwischen totaler Fanparty und normalem Kindergeburtstag gesucht und auch ganz gut gefunden. Eigentlich versuche ich auf Partys ein Gruppenbild zu machen und drucke es am Ende mit meinem Sprockit aus, die Zeit ist aber so schnell vergangen, dass wir das wie auch einige Spiele nicht mehr geschafft haben.

Unser Großer ist jedenfalls sehr glücklich mit seiner Party und hatte einen aufregenden und tollen Tag!

Habt Ihr noch Tipps und Ideen für eine Harry Potter Party?

4 Gedanken zu „Harry Potter Party zum 9. Geburtstag“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.