Kind + Jugend 2018 Messe Tag 2

Werbung ohne Auftrag* Nach meinem ersten Teil des Berichts über die Kind und Jugend 2018 folgt nun mein Beitrag über meinen zweiten Messebesuch, wobei es der dritte eigentliche Messetag war, den Freitag habe ich verpasst. Wer einen Besuch der Kind + Jugend plant, dem empfehle ich, mindestens zwei Besuchstage einzuplanen, besser sogar drei. Es gibt so viel zu entdecken, selbst mit drei Messebesuchen habe ich nicht alles gesehen, bei weitem nicht. 

Am Samstag war ich mit meiner Kollegin von boyce and girls unterwegs, sie ist die Expertin für Kinderwagen und Buggys. Im Prinzip bin ich eher hinter Ihr her getrottet und habe Infos und Eindrücke gesammelt.

Noch mal bei iCandy

Auch mit meiner Kollegin stand als erstes ein Besuch bei iCandy auf dem Plan. Dieser Termin war nicht mit der Agentur, sondern dem Vertriebsmitarbeiter für den deutschen Markt, der auch für uns im Laden zuständig ist. Wer mir hier folgt, weiß, dass ich persönlich iCandy sehr gern mag und von der Marke überzeugt bin, nicht ohne Grund fahren wir den iCandy Raspberry und haben in England den iCandy Peach ausgeliehen.

bei iCandy

Mit einem Engländer spricht man natürlich auch über die iCandy Mums, in der englischen Presse habe ich nämlich auch die Berichte über Zara Phillips gesehen, die Enkelin der Queen und Reiterin, die den iCandy Land Rover fährt. Diesen geländegängigen Bruder des Peachs haben wir uns genauer angesehen. Mit dem teilweise orangefarbenen Schieber fällt er ins Auge, hat größere und rutschfeste Reifen. Eben passend zum Leben in der englischen Countryside.

Wir durften auch den neuen iCandy Lime Probe schieben und klappen, ich bin ganz gespannt! Der neue iCandy Lime wird nämlich ein im Gestell integriertes Mitfahrbrett haben, man muss sich nicht mehr über störende Buggyboards ärgern, die man vorher teuer gekauft hat. Der Sitz ist natürlich in beide Richtungen nutzbar, hat eine gute Liegeposition und es gibt einen Bauchbügel. Als Zubehör gibt es natürlich auch eine kuschelige Babywanne. Er ist ein vollwertiger Kinderwagen, nur eben etwas kleiner als die großen.

Der Espresso in der iCandy Coffee Bar schmeckte übrigens auch vorzüglich.

Bei Easywalker

Von iCandy ging es dann zu Easywalker. Die Easywalker Buggys und Kinderwagen sind bei uns im Laden schon länger und sehr erfolgreich im Sortiment. Bisher der Mosey+ und der Harvey, nun wurde ganz neu der Harvey2 vorgestellt. Da ich die Wagen selbst noch nicht getestet habe, kann ich nur wieder geben, was die Neuerungen sind. Sofort ins Auge fielen mir aber am ganzen Stand die neuen Farben. Es gibt ein tolles Altrosé namens „desert pink“, ein Grün namens „coral green“ und meinen Favoriten Petrol alias „ocean blue“, natürlich gibt es auch dezenteres „night black“ und „stone grey“. Die Stoffe sind sehr hochwertig und fassen sich angenehm an, wie auch die Wagen generell qualitativ hochwertig sind. Der Harvey2 bietet auch weiterhin die Geschwistervariante und wiegt nur 10,8kg.

Easywalker Charley

Ebenfalls neu präsentiert wurde der Easywalker Charley, für mich persönlich der interessanteste Wagen dort. Die Farben ähneln teilweise denen des Harvey2, aber es gibt ein schönes „glacier blue“. Der Charley ist sozusagen der kleine Harvey2, sehr leicht mit 8kg Gewicht und insgesamt eben kleiner. Er passt in die schon in meinem ersten Messebericht erwähnte „mittlere“ Kategorie, zu luxuriös für einen Buggy, aber ein kleinerer Kinderwagen. Dazu gibt es auch eine Babywanne und natürlich kann der Sitz in beiden Richtungen befestigt werden, der Schieber hat Ledergriffe und der Korb ist gut zugänglich. Besonders Feature ist die Höhenverstellung des Sitzes. Einen Bauchbügel gibt es auch als Zubehör, ich denke, es bleiben wenig Wünsche offen.

Der Easywalker Buggy XS ist besonders interessant für Eltern, die gern reisen oder die eben nur einen vorwärts gerichteten, sehr leichten und hochwertigen Buggy suchen. Er wiegt nur 6kg und hat eine Liegeposition, verfügt aber anders als viele Buggys der Kategorie über einen Bauchbügel und der Korb ist relativ groß. Als klassischen Buggy gibt es bei Easywalker den Buggy+. Außerdem findet man spezielle Kollektionen mit Disney Motiven und Mini.

Nicht unerwähnt lassen möchte ich übrigens das wirklich tolle Catering bei Easywalker, schon letztes Jahr schmeckte es uns gut und dieses Jahr war es auch wieder phantastisch. Da hält man sich dann gern noch länger auf.

Neuigkeiten bei Mutsy

Bei Mutsy gibt es einige neue Farben und Farbkombinationen, andere fallen dafür raus. Bald kommt der neue Mutsy Nio auf den Markt. Eva, Nexo und i2 bleiben und es wird noch etwas ganz neues, noch geheimes kommen, wovon wir die Prototypen gesehen haben.

Joolz

Joolz Day3

Zu Joolz kann ich nicht viel sagen, wir haben eine Weile dort gestanden und gewartet. Selbst entdeckt haben wir neue Farben, auch einen mit reflektierenden Stoffen, den man mit Blitz fotografieren sollte, allerdings konnte mein Handy die Reflexion offenbar nicht wieder geben. Präsentiert wurden der Joolz Hub, der Day3 und der Geo2.

Neuigkeiten beim Babyzen Yoyo+

Babyzen Yoyo+ Sitzverlängerung

Daraufhin sind wir zum nächsten Stand, zum Babyzen Yoyo+ gegangen. Dort wurden zwei Neuheiten präsentiert, einmal eine Verlängerung der Sitz- bzw. Liegefläche, die man einfach an den Sitz stecken kann. Der Yoyo bietet immer schon recht viel Platz, nun hängen auch die Beine nicht an den Knien runter, wenn das Kind schläft. Außerdem gibt es eine neue Tasche für den Yoyo+ und zwar mit einem Rad, sie wird ans Gestell gehängt und fährt auf einem eigenen Rad mit, so wird der Wagen selbst nicht belastet und kann nicht kippen, wie wenn man schwere Teile an den Schieber hängt. Die Tasche selbst ist riesig, in einer Beispieltasche waren 4 2l Flaschen Wasser und noch Platz.

Babyzen auf der Kind+Jugend

Wir haben auch bei Nomi geschaut, den Nomi Hochstuhl gibt es bei uns im Laden und wir nutzen auch privat nun seit über einem Jahr die Nomis als Schreibtischstühle der Schulkinder. Bei Nomi gibt es nun neue Farben, ein orange-rot, ein dunkelblau und ein anthrazit. Ob diese Farben dauerhaft oder als Special Edition zu bekommen sind, weiß ich noch nicht.

Quinny Hubb

Maxi-Cosi Hubb

Ein bißchen verwundert war ich über den Namen, von Joolz gibt es den Hub, von Quinny kommt ein ganz neuer Kinderwagen, der Hubb. Das besondere daran ist, dass es auch eine Geschwistervariante gibt. Mir gefiel auch das edle Design.

Und schon war auch der zweite Messetag für mich wie im Flug vergangen.

* unbezahlte, unbeauftragte Werbung. Dieser Beitrag nennt Markennamen, Verlinkungen und Marken sind erkennbar. Ich bin nicht beeinflusst oder bezahlt. Alles gibt meine Meinung wieder, keine Gewähr für Richtigkeit der Angaben.n 

Ein Gedanke zu „Kind + Jugend 2018 Messe Tag 2“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.