Frohe Weihnachten 2018

Werbung ohne Auftrag* Es weihnachtet, es ist heute der 23. Dezember, fast 22 Uhr und die letzten Tage wurde es ruhiger im Blog, sowohl von meiner Seite aus als eben auch von Euch. Alle sind entweder im Vorweihnachtsstress oder schon in der gewollten Medienpause. Daher gibts heute noch mal ein Lebenszeichen von uns. Mehr von uns findet Ihr auch immer bei Instagram (externer Link!)

Letzte Weihnachtsvorbereitungen

Donnerstag war der letzte Schultag der Jungs, da wir alle husten, ist der Kleine schon die ganze Woche Zuhause. Wir haben noch letzte Geschenke besorgt bzw. bei unserer Buchhändlerin abgeholt, Bestellungen kamen an. Dann eben noch das große Einpacken und ganz spontan haben wir gestern noch im Wohnzimmer umgeräumt, bevor wir den Weihnachtsbaum aufgestellt haben.

Wir stellen den Weihnachtsbaum auf

So war es dann doch schon dunkel, als wir angefangen haben zu Schmücken, denn Mittags war noch Probe fürs Krippenspiel.


Das Highlight für die Jungs – Baum schmücken

Schon seit etwa 2 Wochen wurde gefühlt alle 10 Minuten gefragt, wann wir denn ENDLICH den Weihnachtsbaum aufstellen und schmücken. Aufgestellt war er schnell (wir haben vor einigen Jahren mal in einen richtig guten Christbaumständer investiert, ja, es hat sich gelohnt, statt eine Stunde zu Fluchen, steht der Baum in 5 Minuten grade und stabil).

Nach großer Suche nach den pinken Kugeln wurde geschmückt, dazu haben wir alle mit der Toniebox mitgesungen. Eigentlich waren etwas weniger Farben geplant, aber wenn Kinder schmücken… so wurde der Baum doch noch bunter als geplant, aber uns gefällts. Wir sind halt einfach bunt und nicht minimalistisch.

Der Baum steht – es fehlen noch die Geschenke

Gestern Abend haben der Hausherr und ich noch die letzten Geschenke eingepackt, unterbrochen vom hustenden Mittleren, der ganz verzweifelt war. Heute Morgen standen dann schon einige Geschenke unter dem Baum („ist das meine Feuerwehr? WO ist meine Feuerwehr?!“). Heute haben wir dann als Überraschung schon mein Geschenk raus geholt, das Wobbel 360.

Unser Weihnachtsbaum mit Geschenken und Wobbel 360

Weihnachtliches Musizieren

Eigentlich war es mein Plan, aber dann kam der Große von sich selbst darauf, wir musizieren weihnachtlich. Er hat sich am Klavier versucht (und die Tasten mit Punkten wie die farbigen Harfensaiten markiert) und Harfe und Gitarre gespielt. Klavier kann er eigentlich nicht spielen, er spielte aber erst nach Gehör und holte sich dann später Harfennoten, ich habe dazu Gitarre bzw. Harfe gespielt, die Kleinen haben mitgesungen. So wurde es dann dunkel. Der so entspannte Tag wurde aber noch kurz unentspannt, weil ich die fehlende Saite auf die Harfe aufziehen sollte und er die Befestigung verkrost hatte und das dazu führte, dass er erst mal Aufräumen musste und ich ziemlich sauer war.

Das Lebkuchenhaus

Wir waren diese Woche bei Ikea und haben ein Lebkuchenhaus gekauft, was wir dann mit den beiden Kleinen (der Große musste aufräumen und hörte tigerbox in Endlosschleife) zusammen gebaut und dekoriert haben. Große Sauerei und der Hausherr und ich mögen gar keinen Lebkuchen, aber die Kinder fanden es super. Wir werden das also wohl auch nächstes Jahr wieder machen.

Lebkuchenhaus

Weihnachtsstress?

Ich verweigere mich ziemlich dem Weihnachtsstress, so gut es geht. Wir stellen keine riesigen Erwartungen. Denn mit Kindern wird es sowieso immer etwas unberechenbar. Und lustig. Ich habe heute Abend noch die letzte Maschine Wäsche gewaschen und der Mittlere und Kleine stritten um das Wobbel 360

Ich: geht das bitte ohne Gewalt?!

Kind3: in den Wald? Ich will in den Wald!! Jaaaaaa, in den Wald! Juchuuuu!

Ich: fange an zu Lachen

Kind3: ich fahre aber Buggy! Juuuuuungs! Wir gehen in den Wald!!!

Weihnachtsessen

Bei uns ist das „Weihnachtsessen“ kein großes Thema. Zuhause gabs früher immer Fondue oder den Spiritus-Tischgrill. Seit wir die Kinder haben, haben wir auf die Tradition meiner Schwiegerfamilie umgestellt: es gibt Nudel- und Kartoffelsalat (Rezept aber von meiner Oma), dazu Baguette mit Kräuterbutter. Die Kinder werden sowieso nur kurz am Tisch sitzen. Meine Mutter bereitet alles Morgens zu.

Am 1. Feiertag mache ich eine Frischkäse-Torte und wir haben hier Spätzle und Bratwürstchen, die Kinder freuen sich und für den 2. Feiertag haben wir diverse Optionen von Nudeln bis Pizza machen. Ich möchte nicht Weihnachten in der Küche verbringen.

Pläne für Heiligabend & englische Tradition

Wir werden Morgens rumtrödeln, die Kinder werden Spielen, vielleicht musizieren wir noch einmal. Dann ziehen wir uns alle an und die Großen sind beim Krippenspiel dabei. Von dort aus geht es dann zur Oma, Spielen, Bescherung und Abendessen. Abends spät fahren wir dann wieder nach Hause. Vermutlich spielen die Kinder dann wieder bis nach Mitternacht.

Zusätzlich gibt es bei uns noch die englische Tradition des „Christmas Day“, es gibt einen Teil der Geschenke Heiligabend bei Oma, aber auch Geschenke am Weihnachtstag Morgens, wenn sie aufstehen. Wir schenken tendenziell viel, so bleibt aber mehr Ruhe für alle Geschenke.

Geschenke unter dem Weihnachtsbaum

Ich wünsche Euch frohe Weihnachten!

*unbezahlte, unbeauftragte Werbung. Ich nenne Marken, Marken sind erkennbar, alles selbst gekauft oder privat geschenkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.