Buchtipps aus den Kinderzimmern Januar 2019

Werbung ohne Auftrag* Wie jeden Monat stelle ich Euch in meiner wieder aufgelegten Reihe „Buchtipps aus den Kinderzimmern“ die aktuellen Lieblingsbücher meiner Kinder vor. Diese Bücher werden von den Kindern ausgesucht, daher habe ich da keinen Einfluss. Mal sind es bekannte Bücher wie Harry Potter, aber vielleicht gibts auch mal neue Anregungen für Euch? Der Große liest oft Buchreihen, diese werden aber nicht monatlich vorgestellt, ich verweise dann nur eventuell auf das Buch, ohne genauer darauf einzugehen.

Der Buchtipp des Mittleren

Wir Erwachsenen reagieren auf das Buch irgendwas zwischen angeekelt und fasziniert. Es geht um „Die Kackwurstfabrik“ von Marja Baseler & Annemarie van den Brink aus dem Niederländischen übersetzt. Das Buch ist im Klett Verlag erschienen und kostet 15€. Unser Mittlerer hat das Buch beim Stöbern in einer Berliner Buchhandlung entdeckt und sich gewünscht und dann von uns zu Weihnachten bekommen. Eine Kundin vor mir in der Buchhandlung unseres Stadtteils hat übrigens direkt mehrere Exemplare gekauft.

Die Kackwurstfabrik

Zumindest meine Kinder lachen immer noch über „Pipi, Kacka, Pups“ und genau das ist das Thema dieses Buchs. Denn der menschliche Körper ist eine „Kackwurstfabrik“. Das Buch erklärt genau, wie der Körper Nahrung verarbeitet und vermittelt dabei wirklich Wissen, zum Beispiel, warum Ballaststoffe so wichtig sind und was man sinnvollerweise isst. Dazu ist das Buch toll illustriert und die Kinder entdecken immer Neues und lernen etwas über das doch oft tabuisierte Thema.

Wir sind nämlich selbst eine tolle Kackwurstfabrik. Da sieht man, wie das funktioniert und was man für Stink macht.

Der Mittlere (6 Jahre, 1. Klasse)
Die Kackwurstfabrik vermittelt viel Wissen

Die Buchtipps des Großen

Unser Großer ist eine absolute Leseratte, daher ist es schwer, sich bei ihm auf einen Buchtipp zu beschränken. Jetzt im Januar ist der sechste und letzte Band seiner geliebten Woodwalkers Reihe von Katja Brandis erschienen „Tag der Rache“ (14€ vom Arena Verlag), außerdem hat er schon in den Weihnachtsferien den 5. Band gelesen. Auch den siebten und letzten Band von JK Rowlings „Harry Potter“ hat er im Dezember gelesen.

Leseecke des Großen mit den neuen Kissen von Oma genäht

Eine weitere Empfehlung unserer Buchhändlerin ist nun auch eine Lieblingsreihe des Großen „Animox“ von Aimée Carter (in der deutschen Übersetzung, Oetinger Verlag, 15€) über den 12-jährigen Simon, der ein Gestaltwandler ist und erfährt, dass in sich seiner Familie auch andere in Tiere verwandeln. Die Animox Reihe ist eine Fantasy-Reihe, die nicht nur Kinder anspricht. Der Große erzählt begeistert, wie spannend und aufregend es ist und liest die Bücher jeweils in einem durch.

Ich finde es einfach spannend und aufregend. Die erleben Abenteuer im Wald.

Der Große (9 Jahre, 4. Klasse)
Die Animox Buchreihe

Der Buchtipp des Kleinen

Unser Kleinster liebt bekanntlich Eulen. Zum Glück gibt es viele Bücher zum Thema und entsprechend ist es auch im Januar wieder ein Eulenbuch. Diesmal das recht bekannte „Heule Eule“ von Paul Friester. Das Buch gibt es mit dünnen Seiten und mit Pappseiten und erscheint im NordSüd Verlag und kostet 9€. Außerdem gibt es dazu den Tonie, den der Kleine dann auf seiner Toniebox hört.

Die Heule Eule als Buch und als Tonie

Die kleine Eule heult nämlich und das durchgehend und niemand weiß warum. Auch die kleine Eule nicht.

Ich mag aber Eulen!

der Kleine (3 Jahre)
Die Heule Eule als Buch und als Hörbuch auf dem Tonie

Mein aktueller Buchtipp

Auch ich lese natürlich, aktuell lese ich die Autobiografie von Michelle Obama „Becoming“ (in der Originalversion) sogar als gedrucktes Buch. Es ist richtig gut geschrieben (ich habe gesucht, finde aber keine Angaben, dass es einen Ghostwriter gab) und bin beeindruckt, wie klug und durchsetzungsstark Michelle Obama, geborene Robinson ist. Außerdem gibt das Buch einen sehr direkten und subjektiven Eindruck von „schwarzem Leben“ in den USA. Es ist also gleichzeitig auch eine Geschichtsstunde.

*unbezahlte, unbeauftragte Werbung, wir sind nicht gesponsert und haben alle Bücher selbst gekauft oder sie privat geschenkt bekommen. Marken und Begriffe werden erklärend benutzt.

Ein Gedanke zu „Buchtipps aus den Kinderzimmern Januar 2019“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.