Fliegen mit Kindern – unsere Tipps

Enthält Werbung/PR Sample* Wir reisen gern als Familie, ob mit dem Auto, der Bahn oder dem Flugzeug. Allerdings bedeutet eine Reise mit dem Flugzeug mehr Planung für mich seit wir Kinder haben. Bis auf den Großen sind alle Kinder schon als Baby geflogen, weshalb wir extra eine Babyschale mit Flugzeugzulassung gekauft hatten. Besonders in der Babyzeit muss man besonders viel beachten, aber auch mit größeren Kindern gibt es Dinge zu bedenken. (Reisetipps findet Ihr unter „Alltag“)

Flugplanung und Buchung

Das ist jetzt keine Neuigkeit, aber gehört dazu: wenn man frühzeitig bucht, sind die Flüge meistens günstiger. Ab 2 Jahren brauchen Kinder ohnehin ein richtig kostendes Ticket, unter 2 Jahren reisen sie meistens gegen eine geringe Gebühr auf dem Schoß der Eltern. Davon würde ich persönlich abraten, meines Wissens ist der Loop Belt in den USA verboten, da er nicht das Kind schützt. Meistens kann man ein Ticket mit Sitzplatz für Kinder unter 2 nicht online buchen, sondern über die Hotline der Fluggesellschaft.

Außerdem sollte man mit Kindern ihren ungefähren Rhythmus bedenken. Wann schläft das Kind, wie lange dauert der Flug und wie sieht es mit Nahrung und Mahlzeiten aus? Der Mittlere hat all seine ersten Flüge verschlafen und es war unstressig, beim Kleinen sah das anders aus. Milch und Nahrung für Babys darf übrigens ins Handgepäck, man muss nur ggf. vor der Security davon probieren.

Fliegen mit Kindern – Boarding, der Große trägt seinen trunki Boostapak Autositz auf dem Rücken

Packen für die Flugreise

Wir buchen meistens für uns fünf 2 Gepäckstücke a 23kg. Das zwingt mich gradezu, leicht zu packen, allerdings achte ich auf Ferienhäuser mit Waschmaschine, wenn es geht. In die Koffer kommen jeweils 3x normale Kleidung für jeden, Unterwäsche, Socken, Schlafanzughosen, Matschkleidung für die Kinder, Sandschaufeln, Spielsachen, Kosmetika, Sommersachen, also was man so braucht. Seit Koffer nicht mehr für jeden inklusive sind, schränken wir uns da ein, weil alleine Flugtickets für 5 Personen schon das Budget belasten.

Das Handgepäck des Kleinen – Fliegen mit Kind – trunki Kinderkoffer

Überlegtes Handgepäck – trunki Koffer für die Kinder

Eigentlich haben wir einen Buggy in Handgepäckgröße, den Babyzen Yoyo+. Inzwischen ist der Kleine aber 3 Jahre alt und läuft meistens. Daher haben wir für unseren Irlandurlaub diesmal die trunki Kinderkoffer bewusst eingesetzt. Unsere beiden Großen haben seit Jahren die kleinen kindgerechten Koffer von trunki im Feuerwehrdesign. Nun hat uns trunki auch einen Koffer im vom Kleinen ausgesuchten „Trunkisaurus Rex“ Design zur Verfügung gestellt. Diese Koffer haben Handgepäckgröße und lassen sich entweder tragen, oder, das ist nämlich der Clou, hinter sich her ziehen. An den kleinen „Hörnern“ vorne können sich Kinder festhalten und da trunkis bis 50kg zugelassen sind, kann auch noch der Große locker auf seinem fahren. So haben wir auch die längeren Wege am Flughafen mit den Kindern stressfrei und schnell hinter uns gebracht.

Fliegen mit Kind: auf dem Weg zum Sicherheitscheck – zwei Kinder lassen sich glücklich auf den trunkis ziehen

Die Großen haben übrigens auch die trunki Boostapak Sitzerhöhungen für Reisen, die sie auf dem Rücken tragen, so spart man sich nerviges Schleppen von Autositzen.

Was kommt in die trunki Koffer?

Unsere Kinder „müssen“ jeweils einmal Wechselkleidung in ihrem Handgepäck unter bekommen. Einmal, falls das richtige Gepäck verloren geht oder verzögert ankommt und zweitens, weil mit Kindern schnell mal ein Malheur passiert, sei es Kleckern, Übelkeit oder der verspätete Weg zur Toilette.

Fliegen mit Kindern – An Board, die trunki Kinderkoffer sicher im Gepäckfach

Darüber hinaus packen die Kinder ihre Spielsachen und Kuscheltiere ein, die Kleinen hatten ihre Tonieboxen dabei und der Große sein Tablet und die tigerbox und alle Kinder ihre Kopfhörer. Außerdem stecken wir leere Trinkflaschen ein, die sie nach dem Sicherheitsbereich füllen.

Mein Handgepäck

Neben meinen persönlichen Sachen wie Spiegelreflex, Diabetikerkram und MacBook habe ich immer auch etwas zu Knabbern oder Süßigkeiten dabei. Natürlich habe ich auch für mich einmal Wechselkleidung dabei aus den selben Gründen wie die Kinder. Ich nehme immer meinen großen Rucksack mit plus eine mittelgroße Handtasche. Dabei muss man die Vorgaben der Fluggesellschaften beachten, meistens ist aber zu dem eigentlichen Handgepäckstück noch eine kleine Tasche erlaubt. Kinder dürfen im Normalfall zu ihrem Handgepäck auch kostenlos einen Buggy oder Autositz mitnehmen.

An Board mit Kindern

An manchen Flughäfen darf man mit kleinen Kindern eher boarden. Das macht es entspannter. Aber auch sonst bereite ich den Flug vor. Zur Hilfe beim Druckausgleich empfehle ich ganz kleinen Kindern etwas beim Start und Landung zu Trinken zu geben oder beim Nuckeln des Schnullers zu helfen. Außerdem gebe ich auch ganz gesunden Kindern vor dem Abflug Nasenspray. Mit kranken Kindern sollte man auf gar keinen Fall fliegen. Ich bin mal erkältet geflogen und hatte Ohrenschmerzen aus der Hölle!

Fliegen mit Kindern – der Kleine hört seine Tonies mit Kopfhörern (Kinderkopfhörer mit Lautstärkelimit)

Bei Kleidung empfehle ich das Zwiebelprinzip, genug Schichten, falls es kalt ist, aber dass man problemlos Sachen ausziehen kann. Naturfasern sind meistens angenehmer und atmungsaktiv. Die Nackenkissen aus dem Auto sorgen für bequemes Sitzen.

Entertainment im Flugzeug

Außerdem besorge ich entweder vorher Stickerhefte oder die Kinder suchen sich am Flughafen ein Magazin aus. Kleine Überraschungen wie Mini-Spiele oder ein neues Pixie-Buch habe ich auch in meiner Tasche. Auch auf Kurzstrecken wird es Kindern schnell langweilig. Dazu achte ich darauf, dass ihre Tonieboxen geladen sind, so dass sie Musik mit Kopfhörern hören können. Optional kann man auch Filme oder Serienfolgen auf ein Tablet laden und es die Kinder schauen lassen (es gibt Doppelstecker, so dass man auch zwei Kopfhörer anschließen kann). Ein Block und Stifte passen eigentlich auch meistens noch in die Tasche.

Seid Ihr schon mit Euren Kindern geflogen und habt noch Tipps?

*unbezahlte, unbeauftragte Werbung. Der trunki Kinderkoffer „Trunkisaurus Rex“ wurde uns von der Firma trunki kostenlos zur Verfügung gestellt. Dieser Beitrag ist nicht beeinflusst. Wir haben unsere Reisen und die anderen eventuell sichtbaren Produkte selbst gekauft und selbst bezahlt.

Spaß mit dem Trunkisaurus Rex trunki Kinderkoffer – schnell unterwegs auf dem Flughafen

2 Gedanken zu „Fliegen mit Kindern – unsere Tipps“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.