Die Sache mit dem Schlafen – unsere Tipps mit Löwenkind

Werbung* „Unsere Kinder schlafen gut“. Mit diesem Satz macht man sich als Mama unter anderen Eltern meistens schnell unbeliebt. Nicht ohne Grund ist Schlafentzug eine Foltermethode und so sehr man diese kleinen Menschen liebt, viele Babys und Kinder schlafen nicht durch. Das ist evolutionär bedingt, aber für Eltern, die tagsüber funktionieren müssen, dennoch eine heftige Belastung. Ich erzähle Euch heute, wie es bei uns abläuft und es gibt auch einen Produkttipp, nämlich die Kräuterpads von Löwenkind.

Wir hatten mit wenig Schlaf gerechnet

Der Hausherr und ich sollen beide als Babys schon gut geschlafen haben. Meine Mutter erzählt heute noch, wie sie dauernd nach mir schauen ging, ob ich noch atme. Genau dasselbe hatten wir dann mit unserem Großen 2009. Wir sind von furchtbaren Nächten ausgegangen und waren dann positiv verwundert, dass er Nachts einmal für seine Milch wach wurde. Wenn wir ins Bett gingen, hat er auch Milch bekommen und wurde dann jeweils einmal wach und auch das nach 8 Wochen nicht mehr. Also wurde ich eine dieser Mütter, die dauernd nach dem Baby schaute, denn ich schlafe nicht durch.

Tipps für das Schlafen

Es gibt unzählige Tipps und kein Patentrezept. Ich glaube immer noch, dass Schlaf zum großen Teil Veranlagung ist und man keinen „schlechten“ Schläfer zu einem super Schläfer machen kann. Sonst würden auch nicht Erwachsene schlecht schlafen. Kein Baby weckt seine Eltern aus „bösem Willen“, sondern, weil es etwas braucht.

Er schläft in meinem Arm

Man kann aber versuchen, die Schlafbedingungen zu optimieren:

  • Schlaf-Ort – wo schläft das Baby/Kind besser? Mit oder ohne Körperkontakt, im Beistellbett, im Familienbett, im eigenen Bett?
  • Schlaf-Position – das ist jetzt explizit keine Empfehlung, manche Kinder sind aber wie unser Großer Bauchschläfer. Bitte das SIDS-Risiko nicht ignorieren.
  • Ruhe? man ist versucht, von Anfang an für absolute Ruhe zu sorgen, dann wird aber auch Ruhe eingefordert. Allerdings gibt es auch Kinder, die wirklich Ruhe brauchen und die man nicht umgewöhnen kann
  • Rituale. Das Ritual kann Stillen oder Flasche sein, ein Schlaflief, eine Geschichte vorzulesen oder ein abendliches Bad. Bei unserem Großen gab es die Gute-Nacht-Runde: allen Räumen wurde eine gute Nacht gewünscht
  • Wärme/Kälte: es gibt Empfehlungen, an die ich mich zunächst halten würde. Unseren Großen war immer warm, sie trugen weniger Kleidung und leichtere Schlafsäcke als empfohlen. Unser Kleiner ist aber ein Eisklotz. Daher: im Nacken fühlen und dann Kleidung/Schlafsack anpassen
  • individueller Schlafbedarf. Es gibt Angaben, wieviel Schlaf ein Baby/Kind braucht. Aber Menschen sind individuell, daher eventuell mal ein Schlaftagebuch führen. Wenn ein Kind nur 10 Stunden Schlaf braucht und davon tagsüber 3 Stunden schläft, kann man versuchen, den Schlaf etwas anders, vorsichtig zu verteilen
  • wechselt Euch ab, wenn es geht. Falls Euer Kind schlecht schläft, darf jeder Elternteil mal eine Nacht in einem anderen Raum durchschlafen. Das bringt Energie
  • zusammen. Es gibt neben dem Familienbett auch die Möglichkeit, (ältere) Kinder gemeinsam schlafen zu lassen. Wir schlafen doch auch ungern alleine.
  • einer der Tipps, die ich sinnvoll fand und vermutlich umsetzbar, war, Nachts alles ruhiger und recht dunkel zu machen. Nicht viel reden, keine Spiele und nur ganz wenig Licht. So lernen Babys, dass „Nacht“ etwas anderes ist als der Tag. Tagsüber schliefen alle unsere Kinder jeweils, wo wir waren oder in ihren Zimmern. Nachts schliefen alle Babys bei uns im Beistellbett.
  • natürliche Hilfen wie die Kräuterpads von Löwenkind
Bettfertig machen

Es wird irgendwann besser! Jedenfalls macht Ihr nichts „falsch“, wenn Euer Kind wenig schläft. Wenn es möglich ist, schafft Euch tagsüber Auszeiten und schlaft. Dann bleibt der Haushalt liegen und, falls Euer Kind es mit macht, freuen sich auch Oma oder Freundin über einen Spaziergang mit Baby um Euch zu entlasten.

Schlechte Nächte

So gut unsere Kinder schlafen, gibt es natürlich auch schlechtere Nächte. Sei es, weil ein Kind krank ist oder weil sie irgendeine Sorge haben. Unser Kleiner kommt übrigens immer noch fast jede Nacht irgendwann zwischen Mitternacht und Morgens zum Kuscheln zu uns und das darf er auch, solange er das braucht.

Beim Kleinen ist es eher ein „Problem“ wie alleine fühlen oder krank sein, bei den Großen merken wir teilweise auch einfach, wie Stress in der Schule oder positive Aufregung vor dem Geburtstag oder einem Ereignis den Schlaf beeinflusst.

Löwenkind auf der Babywelt

Auf der Babywelt Messe habe ich am Stand von Barrio zusammen mit der Bloggerin nullpunktzwo Simone Hilble von Löwenkind kennengelernt. Die Idee hinter dem Produkt Löwenkind hat uns beide direkt überzeugt. Es handelt sich um kleine Kräuterpads, die an runde Teebeutel erinnern. Dazu gibt es einen Body für Babys/Kleinkind und ein Halstuch für alle Kinder, in die man diese kleinen Pads stecken kann und mit Druckknöpfen sicher verschließt.

Löwenkind auf der Babywelt

Was ist der Vorteil von Löwenkind Kräuterpads

Simone hatte die tolle Idee, auf natürliche Weise die Gesundheit von Kindern zu fördern und das Wohlbefinden zu erhöhen, außerdem gibt es Kräuter, die Krankheitssymptome mildern. Es sind 4 verschiedene Pads

  • Gute Nacht (schlaffördernd, beruhigend, entspannend)
  • Nase-Hals (Erkältung, Husten, Schnupfen)
  • Bauch (Bauchkrämpfe, Durchfall, Verstopfung)
  • Harmonie (Zufriedenheit, Geborgenheit, Balance)

Es besteht durch die extra gefertigten Bodys und das Tuch auch kein Körperkontakt. Allergische Reaktionen sind daher unwahrscheinlicher. Die Körperwärme aktiviert die Wirkung der Kräuter und die Kinder atmen die Kräuter ein. Anders als ein beliebter Balsam hinterlassen die Pads keine Fettflecken auf der Kleidung und das Kind muss Morgens nichts abwaschen.

Ein Löwenkind Kräuterpad aussuchen

Der Alltagstest mit Löwenkind

Bei uns ist grade der Papa beruflich woanders, besonders dem Kleinen fällt es schwer, er ist großer Papa-Kuschler. Er schläft grade schlechter und wird sehr früh wach. Daher haben wir nun die „Gute Nacht“ Pads von Löwenkind ausprobiert. Der Kleine trägt den Body (erhältlich bis 86/92, er fällt aber größer aus) und bekommt in die Brusttasche den Pad. Mit den Druckknöpfen ist die Brusttasche gut verschlossen, da der Kleine aber schon 3,5 ist, hilft er mir beim Pad.

Ich gebe zu, ich war ein wenig skeptisch, ob die Pads einfach nur eine schöne Sache sind oder wirklich Wirkung zeigen. In allen Nächten mit Pad hat der Kleine durchgeschlafen und sogar Morgens länger geschlafen. Heute kam er erst um 8 gut gelaunt aus seinem Bettchen.

Helfen die Löwenkind Pads auch bei Schnupfen und Aufregung vor dem Geburtstag?

Unser Mittlerer ist unser Hustenkind. Alle Infekte gehen bei ihm in Husten über und bis letzten Winter begleiteten uns Kruppanfälle. Jetzt ist Sommer und er hat es geschafft, trotzdem Husten und Schnupfen zu bekommen. Normalerweise ist es eine riesige Aktion mit Hustensaft, feuchten Tüchern, Zwiebel und dem oben genannten Balsam. Dieses Mal habe ich einfach das Löwenkind Halstuch genommen und das Nase-Hals Pad nachdem er einen Abend bis Nachts immer wieder gehustet hat. Die Nacht war ruhig. Komplett ruhig. Er hat nicht ein einziges Mal gehustet, nur tagsüber.

Der Mittlere trägt das Halstuch von Löwenkind

Direkt nach der Erkältung kam dann die große Aufregung vor seinem Geburtstag. Daher haben wir das „Nase-Hals Pad“ und auch das „Harmonie“ Pad ausprobiert. Er mag den Geruch und hat wirklich gut geschlafen. Er schläft meistens gut, hat aber bei Aufregung oft Probleme einzuschlafen. Jetzt war es jeden Abend ruhig bei ihm.

Was ist Löwenkind genau und was ist da drin?

Die verschiedenen Kräuterpads beinhalten nur natürliche Kräuter. In den Infos bei Löwenkind erfahrt Ihr Details, aber im Gute-Nacht-Pad sind beispielsweise Lavendelblüten, Melissenblätter, Hopfenzapfen und Baldrianwurzel.

Man kann Sets jeweils mit Body oder Tuch kaufen und es sind jeweils 5 Pads in jeder Dose. Außerhalb der Anwendung sollte man die Pads in der Dose aufbewahren.

Die vier Kräuterpads von Löwenkind

Empfohlen ist die Anwendung ab 3 Monaten, 3-12 Monate alte Babys sollten 30-45 Minuten das Löwenkind Kräuterpad an sich haben, 12-24 Monate alte Kinder 1 Stunde, 24-36 Monate alte Kinder 1,5 Stunden und ab 36 Monate 2 Stunden. Eine Wiederholung empfiehlt Löwenkind nach 2-3 Stunden 3x. Es handelt sich dabei um Vorschläge und so halten die Pads auch länger. Ich muss zugeben, dass ich sie meistens nicht Nachts hole, sondern die Kinder sie Morgens in die Dose zurück legen.

Eine ehrliche Empfehlung für Löwenkind

Dies ist eine der Kooperationen, die ich von mir aus angefragt habe, weil ich sowohl das Produkt Löwenkind so toll finde als auch Simone Hilble und ihre kleine Firma unheimlich sympathisch finde. Alles ist liebevoll gestaltet und unheimlich durchdacht, man merkt, dass sich da Mütter richtig Gedanken gemacht haben.

Das Bauch-Pad mussten wir zum Glück bisher noch nicht verwenden und auch das Nase-Hals-Pad wird auch hoffentlich erst im Herbst intensiv genutzt, dann werde ich darüber auch noch einmal berichten. Die Gute-Nacht und Harmonie-Pads werden hier begeistert genutzt, die Kinder fragen Abends auch danach.

Auch schön zum Verschenken – Löwenkind Kräuterpads

Dazu erwähnen möchte ich auch die schöne, liebevolle Verpackung von Löwenkind, so dass nicht nur Inhalt, sondern auch das „drumherum“ sich auch zum Verschenken eignen. Zur Geburt bekommt man oft so viele Rasseln und Greiflinge, ich bin da immer Fan von praktischen Dingen und hätte mich über ein Löwenkind Set zur Geburt sehr gefreut.

*dies ist eine bezahlte Anzeige. Meine Meinung wurde nicht beeinflusst.

3 Gedanken zu „Die Sache mit dem Schlafen – unsere Tipps mit Löwenkind“

    1. Bei uns ist Schlafen zum Glück meistens kein großes Thema, das ist aber ja Zufall und Glück (und kann sich immer mal ändern). Daher habe ich hier mal meine Tipps gesammelt und die Kräuterpads von Löwenkind retten mir grad meine Nächte, weil der Mittlere mal wieder Schnupfen und Husten hat. Damit schläft er wirklich ruhig, ich kann es kaum glauben. liebe Grüße!

  1. Schlafen war auch nie gross thema, die ersten 2 jahre war familienbett mit fabimax als rausfallschutz. Danach eigenes Bett . eine schlafsofa ideal fuer schlafbegleitung. jetzt hat kind gerade ein hohes(1.70m matratzen hoehe)
    hoch bett und darunter ihren schreibtisch und das vorherige schlafsofa( als sofa).( wir haben uebrigens einen gymnastikball als schreibtischsitz) Wir machen immer die selbe routine die klappt immer egal ob es etwas spaeter oder frueher ist. Kind schlaeft gerne laenger. Fruehes aufstehen war nie eines unserer probleme. ( eher wie bekomme ich das Kind aus dem Bett xD)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.