Unsere Ferienplanung – wir fahren nach Berlin

Werbung ohne Auftrag* Freitag sind wir aus unserem Sommerurlaub aus Zoutelande zurück gekehrt. Zoutelande ist bei uns immer der Familienurlaub. Auszeit für uns alle. Natürlich müssen der Hausherr und ich auch Arbeiten, er mehr als ich, aber im Familienurlaub ist ein Teil des Tages Freizeit. Das ist die Familienzeit. Ich bekomme hier und bei Instagram öfter Nachfragen, wir würden so oft „Urlaub“ machen (alle Reisetipps gibts unter Reisen mit Kindern). Viele Reisen sind aber nicht „Urlaub“, sondern der Papa arbeitet durchgehend oder hat berufliche Termine und wir fahren nur auch. Familienzeit bleibt da wenig bis keine, außer Nachts und falls er mal eine Pause hat.

Wir Zuhause – Papa unterwegs

Natürlich könnten die Kinder und ich auch immer Zuhause bleiben. Aber das fänden wir alle nicht so toll. Der Hausherr hat weiter seinen Auftrag in Berlin und musste sich nun für die Zeit wieder eine Unterkunft mieten. Er ist auch in der Nacht zu Montag nach 2 Tagen Zuhause wieder gestartet und wir sind hier geblieben. Denn ein bißchen Zeit Zuhause möchten die Kinder haben und wenigstens mal Freunde treffen und in ihren Zimmern spielen. Überhaupt, eigene Zimmer! Wenn wir reisen, schlafen wir manchmal in Studios alle in einem Raum oder, wenn es nicht das Schlafsofa wird, müssen die Kinder teilen. Hier genießen die Kinder ihre Zimmer alleine, Tür zu und Brüder müssen draussen bleiben.

Auch wir fahren nach Berlin

Kurz haben wir überlegt, ob die Kinder die Crashkurse zum Schwimmen besuchen (dort hat der Mittlere vor einem Jahr das Seepferdchen geschafft), aber so lange ohne den Papa bleiben? Daher verbringen wir ein paar Tage Zuhause, während der Papa schon längst wieder in Berlin arbeitet. Danach folgen die Kinder und ich nach Berlin. Ich war mal ganz mutig (und sparsam) und wir nehmen einen ICE Abends. Die beiden Großen sind ohnehin momentan meistens länger wach als ich und für den Kleinen nehme ich eine Trage mit. Ich hoffe mal, ich bereue diese Planung nicht.

Mit den Kindern im ICE

Packen für länger

Werktags sind die Kinder und ich dann auch in Berlin auf uns gestellt, erfahrungsgemäß ist der Papa selten vor 20 Uhr zurück. Diesmal ist die Wohnung nicht am Prenzlauer Berg, sondern in Weissensee, also etwas weiter raus und nicht am Lieblingsspielplatz der Kinder. Wir packen also so, dass wir uns einigermaßen Zuhause fühlen. Die Jungs haben eine ganze Kiste mit Spielsachen gefüllt.

Spielsachen

Die große Frage war also, was sie mitnehmen und womit sie am vielseitigsten Spielen können. Wir haben also eine Spielzeugkiste ausgeräumt und die Kinder haben gepackt:

  • Waytoplay Spielstrasse
  • Playmobil Autos und Männchen
  • ein großer Sack Kapla
  • Grimms Regenbogen, Bäume, Bauplatten
  • kleine Spielzeugautos
  • Autoteppich (von Oma genäht)
  • Kartenspiele
  • Kuscheldecken
  • Gravitrax Kugelbahn
  • [ungenanntes Set, das ich Euch im September vorstellen darf]
  • Kuscheltiere
  • Wobbel Starter
  • Toniebox und Tonies
  • Pixiebücher
  • Stifte und Blöcke

Hinter den Links verbergen sich meine eigenen Beiträge zu den Spielsachen! Die tigerbox und die Lieblingskuscheltiere und aktuellen Bücher nehmen die Kinder im Zug mit. In Berlin werden sie ein (sehr kleines) Kinderzimmer haben. Neben Kleidung etc. habe ich übrigens meine Kaffeemaschine eingepackt.

Wobbel 360 Flatlay

Was machen wir in den Ferien

Die Kinder spielen von Morgens bis Abends. Wenn das Wetter gut ist, gehen wir auch raus, wobei ich noch nicht genau weiß, wie ich es in Berlin machen soll, wenn es heiss wird. Denn ich gehe nicht mit einem Schwimmer (Bronze), einem Beinahe-Schwimmer (Seepferdchen) und einem Nichtschwimmer, der plötzlich keinerlei Angst vor dem Wasser mehr hat, alleine ins Freibad oder einen See.

Die Großen lesen und malen auch recht viel, wenn sie grade mal nicht spielen und hören Hörspiele und Hörbücher. In Berlin werden wir auch mindestens einmal in die Lieblingsmuseen der Kinder gehen, ins Naturkundemuseum und ins Deutsche Technikmuseum. Für die Schule „gelernt“ wird hier nicht, der Mittlere und der Große lesen einfach viel.

Sommer in Berlin

Zwischendurch Zuhause

Wir kommen mindestens ein Wochenende nach Hause und dann werden die Kinder und ich schauen, ob wir mit dem Papa wieder mit fahren oder ob wir nach kommen. Denn bisher wissen wir nicht, wie das Wetter wird und wie das Leben zu fünft in einer sehr kleinen Wohnung ist und wie wir uns da überhaupt wohl fühlen. Die Wohnung hat keine Spülmaschine. Der Mittlere und der Kleine werden auch auf beim Schweden gekauften Matratzen schlafen, da es eigentlich eine Wohnung für eine Person bzw. ein Paar ist.

Die Kinder sind etwas enttäuscht, dass es diesen Sommer nicht nach London geht oder ein anderes aus ihrer Sicht „cooles“ Ziel. Ich bin froh, dass wir nicht 4 Wochen alleine Zuhause sind, sondern Zeit als Familie haben, dann eben in Berlin und Wochenendprogramm finden wir dort ganz bestimmt auch. Nur ihre Freunde und die eigenen Zimmer (und die Spülmaschine!) fehlen.

Nach den Ferien ist dann auch der große Schulwechsel für unseren Großen und der Mittlere kommt schon in die 2. Klasse. Für mich vergehen Ferien immer viel zu schnell!

Eins der Lieblingsmuseen – Naturkundemuseum Berlin

Was plant Ihr denn noch diesen Sommer oder sind Eure Ferien schon vorbei?

*unbezahlte, unbeauftragte Werbung. Marken sind erkennbar oder werden beschreibend genannt. Links sind alle intern. Dieser Beitrag ist weder beauftragt, noch gesponsert.

6 Gedanken zu „Unsere Ferienplanung – wir fahren nach Berlin“

    1. Das hoffe ich auch, also auf Vormittags etwas leerere Museen und Spielplätze. Neulich Ende Juni war es schon teilweise unheimlich voll überall. Volle Spielplätze a la „Strand auf Ibiza“ kennen wir noch aus Köln. In Wuppertal haben fast alle einen eigenen Garten, wir haben einen Spielplatz in Sichtweite und sind da selten. Ich bin nur noch skeptisch, wie eine Wohnung für länger ist, die etwa halb so groß ist wie unsere und keine eigenen Zimmer für die Kinder (mit sich im Hintergrund ankreischenden Kindern geschrieben)

  1. Respekt, das würde ich nicht machen. Auf so engem Raum wäre es schon nichts für mich und die Kids (2 Kids, 10 und 8). Und soviel Einpacken würde ich auch nicht. Die Kids nehmen je einen eigenen Rucksack mit, wir 2-3 Spiele und der Rest besteht aus Phantasie und schauen, was man in der Ferienwohnung und herum nutzen kann. Dabei sind schon tolle Ideen entstanden. Unser Papa muss morgen auch für 2,5 Wochen auf Reisen, erst Frankfurt, dann Barcelona, wir haben aber entschieden, dass wir hierbleiben. Die Kids möchten sich mit Freunden verabreden, Schwimmen gehen, den Garten genießen und abends mit Papa skypen. Ich plane noch ein paar Ausflüge und die ersten beiden Ferienwochen haben wir im Österreich-Urlaub in vollen Zügen gemeinsam genossen, wobei der Papa da mit den Jungs auch 2 Exklusivzeiten hatte, also reine Männersache (Canyoning und Mountainbikepark). Genießt Berlin!

    1. Ich glaub, du stellst dir die Wohnung kleiner vor, als sie ist? Die Kinder spielen jedenfalls schon fröhlich und in Berlin gibts immer viel zu machen. Sie wollen aber auch Spielzeit. Da wir hier länger sind, kam mehr Spielzeug mit als bei einem Urlaub. Ein bißchen Arbeiten muss ich auch 😉 Liebe Grüße!

    2. Im neuen Beitrag sieht man übrigens, dass es nicht sooo klein ist. Und alleine mit den Kindern war ich seit Mai 4 Wochen am Stück und seitdem alle Werktage, daher sind wir froh, alle fünf zusammen an einem Ort zu sein 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.