Kind + Jugend 2019 Highlights

Werbung ohne Auftrag* Wie jedes Jahr war ich auf der Kind + Jugend unterwegs und habe nach neuen und interessanten Produkten geschaut. Wegen des Krankheitschaos hier und dem abwesenden Hausherrn hatte ich leider weniger Zeit als sonst. My English report about the Kind + Jugend 2019. Außerdem hatte ich einige feste Termine, daher war weniger Zeit fürs Bummeln. Zwei Events am Donnerstag konnte ich dann doch nicht besuchen. Hier fasse ich beide Messetage zusammen. Meine Berichte zur K+J 2018 findet Ihr hier 1, 2 und 3.

Affenzahn

Da ich irgendwie wie letztes Jahr bei Uppababy nicht mit einem Mitarbeiter ins Gespräch kam, bin ich direkt weiter gebummelt und bei Affenzahn vorbei gegangen. Von Affenzahn haben der Hausherr und ich Rucksäcke, außerdem sind sie bekannt für die süßen Tierrucksäcke für Kindergartenkinder. Die Firma dahinter ist FOND OF, dazu gehören auch Ergobag und Satch. Noch relativ neu von Affenzahn sind die Minimalschuhe. Unser Kleiner trägt nur Barfußschuhe, Affenzahn hat nun die Herbst- und Winterkollektion vorgestellt. Wasserfeste, aber weiche Schuhe in verschiedenen Höhen. Neu sind ebenfalls Schals und Mützen im beliebten Tierdesign.

Wobbel

Wie immer bin ich natürlich auch bei Wobbel vorbei gegangen. Es gibt kein neues Modell, aber neue Holzarten (zum Bespiel Zebra) und Filzfarben. Alle Modelle sind erhältlich: Starter, Original, XL und 360. Wie immer haben natürlich die Kinder direkt angefangen, mit den Wobbels zu spielen.

Schöne Kinderprodukte

Schöne Stände hatten wie immer LIEWOOD, Sebra, roommate und die Pura Flaschen fand ich ebenfalls sehr interessant. Mir kam aber wenig wirklich neu vor, natürlich gibt es neue Farben und neue Designs. Mir gefielen da besonders die Dino-Produkte bei Liewood.

Nachhaltiges Wickeln

Auch unser Kleinster ist die Windeln los, dennoch suche ich noch nachhaltige Lösungen für die Übergangszeit Nachts. Windeln sind nicht mehr nötig. Aber nicht nur wegen Fridays for Future ist Umdenken nötig und so möchte ich auf Stoffwindeln hinweisen. Zwei Stände fielen mit dabei besonders ins Auge, einmal Bambino Mio, die wir selbst benutzen und zweitens Bamboolik. Beide Firmen bieten tolle Stoffwindeln und Trainerhöschen in schicken Designs, die langfristig Müll sparen und angenehmer auf der Haut der Kinder sind.

EverEarth „grünes Spielzeug“

Seit Jahren werde ich auf meinem Instagram und hier im Blog gefragt, wo unsere tollen Dinos her seien. Die Dinos sind von der Firma EverEarth, die auch wieder mit einem Stand auf der Kind + Jugend vertreten waren. Neben den Dinos gibt es andere Tiere, besonders die Arche wünschen sich meine Kinder schon seit sie sie im Laden gesehen haben. Außerdem gibt es Holzeisenbahnen, „Schneide“obst (mit Klett) und Gartenwerkzeug. Unsere Jungs waren vom Stand kaum weg zu bewegen, weil alles ausprobiert werden musste.

Mamas & Papas

Für mich „die“ britische Firma für Babyprodukte, setzt Mamas & Papas nun auch auf den deutschen Markt. Der Urbo2 war für mich einer der besten Buggys auf dem Markt und generell zeichneten sich alle Produkte, die wir bisher hatten, durch hohe Qualität aus. In findet man in den Läden alles an hochwertiger Babyausstattung und besonders die Eigenmarke. In Deutschland sind nun die Kinderwagen und Buggys erhältlich wie der leichte Flip XT3 (wir hatten den Vorgänger) und der stabile Ocarro Kinderwagen.

Thule

Eigentlich war ich zur Vorstellung des neuen Thule Spring Kinderwagens eingeladen, konnte aber am Donnerstag doch nicht. Ein Mitarbeiter von Thule zeigte mir daher dann die durchdachten Kinderwagen von Thule. Der Thule Spring ist ein dreirädriger, leichter und wendiger Buggy mit viel Platz. Alternativ gibt es den Thule Sleek, der durch Variabilität auffällt, ob als Einsitzer oder Geschwisterwagen. Skandinavisches Design mit hoher Qualität. Zu den Fahrradanhängern von Thule brauche ich nicht viel zu schreiben, sie sind für Komfort und Sicherheit bekannt. Für mich persönlich interessant waren die Fahrradsitze. Generell bietet Thule alles für aktive Eltern, die sich mit ihren Kindern bewegen möchten.

iCandy

Bekanntlich bin ich ein großer Fan von iCandy. Die britische Traditionsmarke ist für mich unverständlicherweise in Deutschland noch relativ unbekannt. Unser iCandy Raspberry Buggy (Werbung) ist für mich einer der besten Buggys und in England durften wir den iCandy Peach (Werbung) testen. Letztes Jahr hat iCandy den neuen iCandy Lime vorgestellt. Meiner Meinung nach der Trend 2018, eine Kinderwagenkategorie, die leicht und wendig wie Buggys sind, aber den Komfort eines „großen“ Kinderwagens bieten. Dieses Jahr präsentierte iCandy neue Farben und Stoffe, die sich noch hochwertiger anfühlen.

Bugaboo & Dorel (Maxi-Cosi und Quinny)

Bei Bugaboo und Dorel habe ich nur kurz vorbei geschaut und hatte keine Gespräche.

Der vielversprechendste Reisebuggy: Joolz Aer

Den spannendsten und tollsten neuen Buggy stellte dieses Jahr Joolz vor. Nach dem Hub (die eben erwähnte Zwischenkategorie) hat Joolz nun einen absolut durchdachten kleinen Buggy vorgestellt. Der Joolz Aer sieht toll aus, schiebt sich leicht und wendig und wiegt nur ca. 6kg. Außerdem hat Joolz das von mir nicht gemochte Gurtsystem geändert. Der Aer kommt etwa März 2020 auf den Markt und ist für mich der attraktivste Reisebuggy. Er ist sehr klein geklappt, bietet aber einen sehr großen und komfortablen Sitz (der Kleine hat ihn ausprobiert) und großen Korb. Dazu eben Details wie ein großes Dach und Griff in Lederoptik und zusätzlich gibt es Accessoires wie eine Sitzstütze und einen Bauchbügel. Er wird nicht ganz günstig sein, bietet aber sehr viel Komfort für den Preis und scheint mir absolut durchdacht und wie immer qualitativ hochwertig.

(Meine Kinder möchten noch anmerken, dass Joolz das leckerste Essen und ganz tolle Smoothies hatte und es für sie neben Micro der beste Stand gewesen sei. Der Kleine wollte eigentlich einen Aer mitnehmen). Bei Joolz war es auch immer so voll, dass ich kaum Bilder machen konnte. Für die anderen Wagen gibt es auch einige kleine Veränderungen.

micro Scooter

Der wichtigste Stand aus Sicht der Kinder war micro Scooter. Unsere Kinder lieben ihre micro Roller. Dieses Jahr gab es neben den neuen Elektrorollern auch viel tolles Zubehör wie Helme, Handschuhe, Buggylichter und ein teures, aber cooles Laufrad (wenn der Kleine 2 Jahre jünger wäre…). Außerdem wurden tolle neue Farben präsentiert.

Trybike

Bei Trybike gibt es Laufräder mit einem Extra: ab 18 Monaten kann man auf die Hinterachse 2 Räder stecken (Zusatzset), so dass man ein Dreirad-Laufrad hat. Später kann die Hinterachse dann gegen ein einzelnes Rad getauscht werden für ein normale Laufrad. Unser Kleiner kommt mit dem Fahrrad noch nicht klar, auf dem Laufrad fühlt er sich sicher. Die Trybikes haben ein tolles Retrodesign und fahren sich wendig und leicht.

Praktische und schicke Produkte von Skip Hop

Bei Skip Hop hatte ich ebenfalls einen Termin. Einige Dinge habe ich letztes Jahr schon vorgestellt. Ich bin immer begeistert, wie durchdacht die Produkte sind. Dieses Jahr wurden besonders die Produkte zum Essen vorgestellt. So gibt es beispielsweise einen Löffel, der natürlich weich ist, aber durch so einen kleinen Gumminoppen an der Rückseite nicht den Tisch berührt, wenn man ihn beim Füttern ablegt. Es gibt eine neue Presse für Brei (alles mechanisch,) mit passenden aufsteckbaren Aufbewahrungsdöschen für die es wiederum eine Befestigung für den Kühl- oder Eisschrank gibt. Bei den schönen Tierrucksäcken (der Kleine liebt seine Eule) gibt es einige neue Designs und eine neue Spielsachen gibt es auch. Die Wickeltaschen und -rucksäcke sind durchdacht, haben aber optisch eben nicht viel von einer Wickeltasche, sondern sind schicke Taschen für den Alltag.

Messeimpressionen

*unbezahlte, unbeauftragte Werbung. Ich hatte Termine, wurde dafür aber nicht bezahlt, die Eintrittskarte zur Kind + Jugend haben wir ebenfalls selbst gekauft. Die erwähnten Marken sind von mir ausgewählt und ich wurde nicht beeinflusst oder bezahlt.

3 Gedanken zu „Kind + Jugend 2019 Highlights“

  1. Danke für den tollen Einblick in die Messe und den Wobbel kenne ich ja tatsächlich schon von deinen Instagram-Fotos! Das wäre für mich auch das interessanteste Produkt, denke ich. Aus dem „Babykram“ sind wir inzwischen schon echt rausgewachsen. Vielleicht schaue ich nächstes Jahr auch mal vorbei 🙂 Viele Grüße, Nadine

    1. Ich würd mich freuen, wenn wir zusammen über die Messe gehen! Babyprodukte brauchen wir auch nicht mehr, aber ich schaue trotzdem immer noch und zumindest leichte Buggys sind hier noch Thema. Es gibt eben auch Roller, elektronisches Spielzeug und sowas. Interessant finde ich die Kind + Jugend immer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.