Herbstferien – ein Familienurlaub in Nieuwvliet

Werbung ohne Auftrag* Wer mir bei Instagram folgt, wird es schon gesehen haben, wir sind im Urlaub. Die erste Ferienwoche war ich alleine mit den Kindern Zuhause, während der Hausherr auf einer Messe war. Letztes Jahr waren wir mit in Cannes, aber ich fand es ziemlich schrecklich und die Kinder wollen auch nicht wieder dort hin. Abgesehen vom Strand bei unsteten Wetter gab es nichts zu tun und ich habe es bekanntlich nicht so mit Frankreich. Da der Hausherr arbeitet und meine Französisch-Kenntnisse bestenfalls rudimentär sind, hingen wir zwischen Wohnung und Strand ab.

Herbstferien – Urlaub?

Für unseren Großen kam die riesige Überraschung, dass wir dieses Jahr nicht nach Irland fahren. Halloween in den Herbstferien 2017 in Irland haben wir alle in glücklicher Erinnerung. Aber Flüge nach Irland, Mietwagen und Ferienhaus kosten nicht wenig und dieses Jahr waren wir Ostern zu meinem Geburtstag in Irland. Natürlich wäre ich auch am liebsten nach Irland geflogen und habe Heimweh. Generell war alles mit Flügen nicht machbar. (Wir fliegen immer noch, aber nur an Ziele, die mit dem Auto kaum erreichbar sind).

Geschwisterplüsch

Dritter Urlaub = Luxus?

Zuerst haben wir überlegt, ob der Große und ich in den Ferien nach Berlin fahren, da wir ihm noch eine Exklusivzeit mit mir zum Geburtstag geschenkt haben. Aus einigen Gründen passte das nicht. Daher haben wir eigentlich nach einem Wochenende in der Niederlande geschaut. Ich habe zwei Wochen die Preise verfolgt und nach den günstigsten Angeboten gesucht. Denn, auch, wenn wir weg wollen, das Budget ist doch deutlich begrenzt und wir hatten 2019 schon zwei Urlaube, Ostern Irland und im Sommer Zoutelande (der August in Berlin war kein Urlaub, sondern beruflich).

Fahrradtour nach Cadzand noch bei Sonne

Neuer Ferienpark – günstiger Preis

Am Ende gab es zwei Optionen, den Park, in dem wir im März waren für ein Wochenende und alternativ, ein ganz neuer Ferienpark, der noch günstig ist, weil die (für uns unnötigen) Gemeinschaftseinrichtungen noch fehlen. Auch kostet eine Woche nur 1/3 mehr als ein Wochenende. Daher haben wir dann sehr kurzfristig eine Woche in Nieuwvliet-Bad gebucht, Ort der Urlaube meiner Kindheit und eines Urlaubs, den wir lieber vergessen.

Breskens bei trübem Wetter

Ein kleines Häuschen

Wir wussten, dass das Ferienhaus sehr klein ist, die Quadratmeter waren angegeben. Zu 6 Personen brauchten wir drei Schlafzimmer (im Sommer sind wir immer in einem Haus mit zwei Schlafräumen) und wichtig zum Arbeiten und überhaupt: Internet. Das war auch ausschlaggebend, beim alternativen Angebot kostete Internet extra und nur zwei Schlafzimmer. Dem Großen ist ein eigenes Zimmer mit 10 wichtig. Im Sommer weiß er, dass das unbezahlbar ist für uns. Die Niederlande ist teuer geworden.

Der Wohnbereich ist klein aber hell

Sehr klein und „interessant“ geplant

Das Haus ist neu, weshalb es im Internet noch keine Innenbilder gab. Es ist auch wirklich hell und freundlich und der Wohn-Ess-Bereich schön. Allerdings fehlt es komplett an jeglichem Stauraum. Also stehen überall Roller, Strandspielzeug und Schuhe. Das Internet ist schnell und funktioniert gut und es gibt einen Smart-TV mit deutschen Sendern und CBeebies. Allerdings ist eben alles winzig und, was mich nervt und was ich absolut nicht verstehe, EIN WC, aber 3 Duschen. Wer braucht drei Duschen für 6 Personen, aber nur eine einzige Toilette? Und das mit Kindern. Das fällt mir übrigens öfter bei neuen Ferienhäusern hier auf. Warum?!

Wie immer gibt es keinen richtigen Ofen, sondern eine Kombi-Mikrowelle und zum Entsetzen des Hausherrn keine Kaffeemaschine, nur die Nespressomaschine (Tipp: in niederländischen Ferienhäusern ist wirklich exakt nur das vorhanden, was beschrieben ist). Immerhin gibts Waschmaschine und Trockner und alles ist ziemlich neu. Wer allerdings architektonisch die Verantwortung hatte? Die Dusche im Elternschlafzimmer ist direkt gegenüber des Fensters. Zur Strasse. Ich dusche also im verdunkelten Zimmer. Die anderen beiden Duschen sind nicht auf der Sichtachse.

Freier Blick vom Fenster in die Dusche… wer sich das ausgedacht hat? 3 Duschen, 1 WC im Haus…

Wechselhaftes Wetter

Wie im Herbst zu erwarten war, wechselt das Wetter öfter mal. Das Haus hat aber nur Fußbodenheizung, das macht es zwar schön warm, hilft aber nicht, nasse Jacken und Schuhe zu trocknen. Der Mittlere ist schon mit Husten angereist, der sich zwar toll löst, dafür hustet er Nachts furchtbar. Dazu hatte der Kleine einen Tag Fieber und den Ausflug nach Brugge haben wir schnell abgebrochen. Ich genieße trotzdem die Auszeit, einfach die frische Luft, das Meer und Radfahren.

Wir fahren Rad, er fährt Laufrad

Herbstferienurlaub ist Luxus

Ich gebe zu, wenn wir nicht nur den relativ günstigen Preis Last Minute (in der Niederlande ist inzwischen alles teuer) gezahlt hätten, wäre ich sauer. Die Baustelle ist laut (wenn die Fenster zu sind, hört man sie immerhin nicht) und das Haus scheint mir wenig durchdacht. Immerhin ist unser Haus am Rand und wir gucken auch ins Grüne und es ist wenig Verkehr. Ich bin froh, hier zu sein und das Haus ist hübsch. Die Küche ist auch vollständig ausgestattet und ich koche gern. Wenn das unser Jahresurlaub wäre, wäre meine Sicht anders. So ist es aber ein zusätzlicher „Luxus“ mit ein paar Einschränkungen. Im Sommer ist die Einschränkung immer, dass wir nur eine Terrasse und keinen Garten haben und nur zwei Schlafzimmer. Denn, auch falls es anders wirkt, wir haben nicht total viel Geld, wir versuchen nur, das Beste daraus zu machen, ich bin mir aber bewusst, wie privilegiert unser Leben dennoch ist. Drei mal Urlaub ist für uns aber auch nicht die Norm. Die Kinder sind jedenfalls auch glücklich und spielen zusammen, der Kleine fährt Laufrad. Weil das hier so ländlich ist, gehen wir auch nicht essen oder sowas, weshalb die Kosten für spontanes „ach, wir essen Pizza am Strand“ wegfällt.

Und noch mehr Realität

Nebenbei, dank kranken Kindern schlafen wir verteilt: der Große in seinem Zimmer, der Mittlere beim Papa im Bett und ich schlafe beim Kleinen. Wir haben aber die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass jeder in seinem eigenen Bett schlafen kann. Die Wände und Türen sind auch eher nur Sichtschutz und Handtücher trocknen ohne Handtuchtrockner-Heizung gar nicht 😉

Jetzt scheint aber die Sonne, die Kinder spielen im Garten, der Kleine hat erklärt, dass er es toll hier findet und es schade sei, dass wir in 3 Tagen nach Hause fahren. Nachher gehts dann auf Radtour und endlich an den Strand! Das ist jedenfalls der Plan. Aber Ihr kennt das sicher, Kinder und Pläne…

*unbezahlte, unbeauftragte Werbung, Ortsnennung, wir haben den Urlaub selbst bezahlt

Ein Gedanke zu „Herbstferien – ein Familienurlaub in Nieuwvliet“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.