Halloween Party mit Kindern

Werbung ohne Auftrag* Halloween ist ein heiß diskutiertes Thema. Manche finden es super und nutzen das Gruselfest am 31. Oktober, andere bestehen darauf, dass der 31. Oktober nur Reformationstag sei und Halloween „neumodischer, amerikanischer Mist sei. Bei uns war Halloween auch wenig Thema, bis wir 2017 eher zufällig über Halloween in Irland waren. In Irland wird Halloween richtig zelebriert, besonders in Kenmare. Das ganze Dorf verwandelt sich und ist dekoriert, der Dorfplatz wird zum Friedhof und es gibt eine Parade und viele Aktionen.

Die Kinder wollen eine Party

Für unsere Kinder ist also seit Halloween in Irland völlig klar, dass man es feiert und dass es ein tolles Event ist. Trick oder Treating sind wir in Irland nicht gegangen. Aber da es weder 2018 noch 2019 möglich war, wieder über den 31. Oktober nach Irland zu fahren, haben wir einfach selbst eine Party gefeiert. Jedes Kind durfte einige Kinder einladen und auch Eltern waren zur Party „erlaubt“, außerdem sollte die Party in den Abend hinein gehen.

Auch die Küche ist dekoriert

Halloweendeko

Unsere Deko ist gemischt aus alt, neu und selbstgemacht. Seit einigen Jahren schnitzen wir jedes Jahr zu Halloween einen Kürbis bzw. der Hausherr schnitzt und die Kinder freuen sich. Bei Pinterest und Instagram gibt es da viele Inspirationen. Aus Irland haben wir auch noch etwas Deko u.a. die Fledermäuse aus Pappe. Diese haben wir dann als Vorlage genutzt für Fledermäuse aus Transparentpapier für die Fenster. Neu gekauft haben wir Spinnenweben und ein Gruselskelett und eine Girlande. Also ob selbst machen mit Tranparentpapier und Pappe oder eben kaufen, es kommt auf Zeit und Lust an.

Außerdem durften die Kinder Brottüten gruselig bemalen und wir haben sie als Girlande aufgehangen und elektrische Teelichter verteilt. Wer mehr Zeit hat als wir kann auch toll Gläser in Mumien verwandeln wie Mama steht Kopf. Bei Alex findet Ihr auch weitere Deko-Ideen! Auch bei Zuckersüße Äpfel gibts eine Bastelanleitung für „gruselig-lustige Halloween Lichter“.

Kleine Flaschen mit „Gift“ für die Mutigen

Ein Buffet zu Halloween

Zu Halloween gehört natürlich auch „gruseliges“ Essen. Ich habe auch dafür bei Instagram und Pinterest gesucht und manches liess sich gut umsetzen, anderes nicht. Gescheitert bin ich an Hexenbesen (Käsestreifen um eine dicke Salzstange wickeln, ausgefächert). Einfacher war es ziemlich alles mit gruseligen Gesichtern zu verzieren: Mandarinchen (die dann Mini-Kürbisse hiessen), Zwiebäcke und meine üblichen Muffins (eine Variante mit Lebensmittelfarbe, einmal normale). Im Laden gibt es Zuckeraugen, mit denen man jegliches Gebäck gewandeln kann. Mini-Schokoküsse bekamen auch Gesichter. Außerdem gab es Wackelpudding und darin jeweils eine Fruchtgummi-Fledermaus. Für das Herzhafte gab es „Mumien“ (Würstchen mit Blätterteig umwickeln und backen). Außerdem hat jeder Gast etwas beigesteuert. Weitere Snackideen zu Halloween findet Ihr bei Sari von Heldenhaushalt.

Party-Aktionen

Für die Kinder war schon eigentlich aufregend genug, dass es eine Party am Abend war statt Kindergeburtstag Nachmittags. Die Dunkelheit im Herbst gibt schon viel her. Wir hatten aber einige kleine Dinge vorbereitet: eine Wobbeldisko (die Diskokugel wurde von Gästen mitgebracht) – Wobbels gehen immer

Das Chaos nach der Party! und im Bild die selbstgemachte Gespenster-Girlande
Die Wobbels sind hier immer der Hit bei Partys

Ganz dezent in die Ecke gestellt haben wir Rollen mit Toilettenpapier. Zumindest in meiner Kindheit war das immer ein Party-Hit, andere damit in Mumien zu verwandeln.

Verkleidung war natürlich auch erwünscht und erlaubt! Außerdem gab es unsere eigene kleine „Halloween-Parade“, jedes Kind bekam ein Teelicht im Glas (elektrisch oder echt, je nach Alter) und wir sind einmal durch die dunklen Strassen. Die Kinder hatten dann die Idee, bei Leuten, die sie kennen zu Klingeln und „Süßes oder Saures“ zu rufen (sie bekamen Süßes).

Ein Selbstläufer

Die Verkleidung bot aber schon genug Spielideen, hier war eine Versammlung von Hogwarts-Schülern und so wurde gespielt, getanzt, gegessen und getobt. Mehr Spielideen wären nicht nötig gewesen, aber ich habe immer lieber etwas in der Hinterhand, Spieleklassiker wie „Mord im Dunkeln“, ohne Hände Gruselmonster (Schokoküsse) essen etc. gehen immer.

Feiert Ihr Halloween? Blogbeiträge verlinke ich auch gern!

Weitere tolle „talentbetreite Tipps“ gibt es bei Mamawahnsinn.

Monster-Buffet

*unbezahlte, unbeauftragte Werbung. Marken erkennbar, Markennennung, Verlinkung

2 Gedanken zu „Halloween Party mit Kindern“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.