Was machst du eigentlich den ganzen Tag – Tagebuchbloggen November

Werbung ohne Auftrag* Oft vergesse ich es, aber heute habe ich in den Kalender geschaut und festgestellt, dass der 5. November ist, also Zeit fürs Tagebuchbloggen. Das ganze heisst #wmdedgt und viele BloggerInnen teilen unter diesem Hashtag ihren Tag mit ihren Lesern. Also einfach mal ein Blick in den Alltag.

06:43 mein Wecker klingelt. Da mein Blutzucker die halbe Nacht gesponnen hat, bin ich todmüde.

Noch schnell eine Grafik basteln – den Beitrag über selbstgemachte Laternen gibts HIER

7:00 Duschen, Kaffee, Anziehen, Schminken und schnell noch eine Grafik für Pinterest.

Auf zur Schule

07:30 los zur Schule. Ich bin Vorlesepatin in der Klasse des Mittleren. Mir lesen also Kinder vor, je nach Kind kann ich mir vorlesen lassen oder ich helfe.

09:00 wieder Zuhause. Mir ist eiskalt, ich bin müde, ich brauche Koffein.

09:30 der übliche Vormittag, am Laptop arbeiten, etwas aufräumen, Zeit für Instagram und Facebook. Super produktiv bin ich heute nicht. Irgendwie ist so viel Administratives zu tun. Mails sind auch noch zuviele unbeantwortet. Ich mache mir ein Porridge und esse es auf, dann fällt mir auf, dass ich es fotografieren wollte. Der Hausherr möchte die Haare geschnitten bekommen.

12:00 noch Einkaufen fürs Mittagessen, Spülmaschinentabs haben wir auch nicht mehr.

Bei unserer Buchhändlerin: das hätten der Große und ich gern zu Weihnachten

13:00 Essen kochen und der Hausherr hat den Kleinen abgeholt. Nach und nach kommen auch die beiden Großen nach Hause. Der Kleine muss erst mal duschen, er liebt Schlamm.

Hungrig nach dem KiGa – da er selbst im Gesicht Matsch hatte, hiess es Duschen

14:00 Hausaufgaben korrigieren, Zettel für die Schule ausfüllen.

14:50 der Große ist fertig und kann zu seinem Freund gehen. Von dort geht es dann direkt zum Harfenunterricht.

Musikliebe

15:00 ich arbeite an einem neuen Blogbeitrag für Morgen über den Schulstart am Gymnasium, der Mittlere übt Gitarre und der Kleine spielt.

16:00 zumindest den Großteil meiner Mails habe ich bearbeitet.

16:30 immer noch am Rechner. Eigentlich wartet die Wäsche. Der Mittlere und der Kleine spielen fröhlich Paw Patrol, der Hausherr arbeitet auch.

17:50 Wäsche hängt, Spülmaschine läuft wieder und zum Abendessen gibt es gleich ganz ungesundes Kinder-Lieblings-Essen -> Hot Dogs. Bleibt noch das Ausfüllen der diversen Eltern-Sprechtag Zettel und überlegen, wie ich Morgen eine Dino-Laterne bastel, der Hausherr fährt nämlich für zwei Tage nach München.

*unbezahlte, unbeauftragte Werbung, Markennennung, Marken erkennbar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.