Kindergeburtstag, Sonne und Familienzeit – unser #WiB 23. & 24. November

Werbung ohne Auftrag* Unser Wochenende hat sehr entspannt begonnen, der November zeigt sich noch mal von der sonnigen Seite, was der Stimmung gut tut. Unser Wochenende in Bildern, kurz #WiB gibts hier. Alle WiBs findet Ihr wie immer bei den Initiatoren Grossekoepfe und natürlich ihr eigenes Wochenende.

Samstag 24. November

Ich darf relativ lange schlafen, außerdem haben wir endlich wieder Kaffee!

Sonne und Kaffee, ein guter Start

Als Tagesordnungspunkt steht nur die Party zum 7. Geburtstag des Sohns unserer Freunde an, wo wir alle kommen dürfen. Die Kinder fragen ab 10 minütlich, wann wir endlich los fahren.

Der Große packt für die Geheimagenten-Party
Der Große hat aufgeräumt
Die Geschenke habe ich mal frühzeitig besorgt
Die Kinder haben gebaut

Wir kommen sogar halbwegs pünktlich los. Trotz Mann.

Stau

Auf der Party sind ganz viele Kinder und unsere Freunde haben toll vorbereitet.

Es gibt leckere Muffins

Der Mann fährt netterweise noch mal nach Hause, meine Insulinpumpe ist leer und hat leider keinen Alarm gegeben.

Die kleinen Ermittler gehen auf Schatzsuche
Alle Hinweise wurden gefunden, dann lässt man sich von Papa tragen.
Der Große beim Rätsel lösen

Abends gibts dann noch leckere Pizza. Der Große möchte unbedingt dort bei seinem Freund bleiben und darf.

Da der Große bei seinem Freund geblieben ist, machen die beiden Kleinen Übernachtungsparty
Party!
Schlaflager beim Mittleren

Sonntag, 24. November

Der Kleine kommt dauernd rein und erklärt, es sei Tag (nein… nach meiner Definition ist noch Nacht) und dann fordert er Fernsehen. Dann Tablet. Dann neuer Versuch wegen Fernsehen.

Morgendliches Ritual: Spängchen aussuchen (um Haarspängchen und bunte Kinder gehts im Beitrag von Montag)

Der Hausherr ist in der Kirche, die beiden Kleinen spielen und streiten. Vom Großen haben wir noch nichts gehört.

Müsli frühstücken

Um 12:30 verkünden beide, dass sie Mittagsschlaf machen möchten. Der Mittlere schnieft und hustet.

Wir fahren den Großen abholen und von dort nach Monheim, ein bißchen am Rhein spazieren gehen, weil die Sonne scheint. Alle Kinder jammern.

Wir gehen zum Rhein
Am Rhein entlang. Alle Kinder jammern
Der Mittlere ist müde und meint, er könne kaum Laufen

Zuhause geht der Mittlere ins Bett. Er habe Kopfschmerzen, sei müde und ihm sei etwas schwindelig. Er knabbert etwas Käsegebäck und hört Tonies. Der Große spielt mit dem Kleinen, so kommt er um das Lernen für die Arbeit herum. Der Mittlere war Freitag schon Morgens heiser, hustend und warm, dann aber nach noch mal Schlafen fit.

Ich finde ihn warm und messe erst im Ohr, dann richtig Fieber. 38,6. Also definitiv keine Schule Morgen.

Frierend mit Fieber auf dem Sofa.

*unbezahlte, unbeauftragte Werbung, Ortsnennung, Markennennung, Marken erkennbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.