#SocialDistancing – unser Wochenende in Bildern 14. & 15. März

Werbung ohne Auftrag* Ich gehe auf dem Zahnfleisch. Dabei sind es „erst“ 2 Wochen alleine. Aber die psychische Situation alleine und mit der Quarantäne und Sorge wegen Covid-19 nimmt mich mit. Unser Wochenende spielte sich also Zuhause ab.

Alle Wochenenden in Bildern, kurz #WiB findet Ihr wie immer bei Grossekoepfe.

Samstag, 14. März

Eingekauft ist, also haben wir einen recht ruhigen Tag. Es kommen noch Lieferungen an.

Wir bestellen immer unseren Porridge-Vorrat. Im Supermarkt ist das nämlich auch ohne Corona immer ausverkauft. Für Notfälle, wenn uns Obst aus geht, habe ich ausnahmsweise Vitamintabletten bestellt. Sowas haben wir sonst nie.

Die Kinder rödeln in ihren Zimmern. Sie sollen nämlich aufräumen, bevor wir Homeschool Morgen starten.

Der Große wusste sein Passwort nicht mehr, aber der Informatiklehrer hat innerhalb einer Stunde geantwortet. Daher programmiert das Kind dann fröhlich.

Überhaupt haben wir eigentlich „nur“ aufgeräumt und ich habe zuviel die Nachrichten verfolgt. Alleine mit den Kindern belastet mich das alles mehr.

Snagtights kamen auch noch an

Nur leider waren dann falsche Snagtights dabei.

Der Große blieb in seinem Zimmer, die Kleinen wollten Fernsehen.

Ich habe Abends dann noch ein Glas Wein getrunken. Entspannt hat es nicht wirklich und die Kinder waren bis nach 21:30 auf.

Einschlafen konnte ich auch schlecht, also habe ich noch lang gelesen.

Sonntag, 15. März

Die Nachrichten überschlagen sich. Mir ist mulmig. Der Kleine ist eindeutig wieder gesund und fordert um 8 Aufstehen.

Die Kinder frühstücken

Auch heute wird aufgeräumt und gespielt und ich mache einiges im Haushalt. Wenn ich nicht die Nachrichten verfolge.

Nachmittags mache ich Zimtschnecken, sie gehen nicht auf

Beim Kleinen wirds auch ordentlicher.

Die nächste Maschine Wäsche wartet ebenfalls. Obwohl die Kinder hier nun in Kuschelhosen abhängen. Der Kleine und sein Dinoshirt… das wird sofort wieder von der Heizung genommen, er wartet nicht 2 Tage, dass es so trocknet.

Der Große klagt über Bauchweh und mümmelt auf seinem Sofa Apfel und Butterkekse und bekommt ein Körnerkissen. In mir macht sich wieder Panik breit, dass er noch ein Virus aus der Schule oder von der Feier Freitag mitgebracht haben könnte.

*unbezahlte, unbeauftragte Werbung, Markennennung, Marken erkennbar, Verlinkung

3 Gedanken zu „#SocialDistancing – unser Wochenende in Bildern 14. & 15. März“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.