Nicht-Berlin, Wald und Schlafanzugtag – unser #WiB 9. & 10. Mai

Aktuell muss ich wirklich in den Kalender schauen, welcher Wochentag ist. Unsere Wochenenden sind zwar in der Hinsicht anders, dass wir Eltern weniger arbeiten, aber sonst? Wir nutzen nämlich auch im Alltag, die Flexibilität durch Corona. Denn wenigstens ein Aspekt ist positiv an der ganzen belastenden Situation. Für uns wird sich auch erst mal wenig ändern, da der Mittlere wegen meines Diabetes vom Präsenzunterricht beurlaubt ist, hier gibts weiter Homeschool. (Zur Frage, ob meine Kinder „nie wieder“ in die Schule „dürfen“ und Entscheidungsfindung in unserer Familie gibts heute diesen Beitrag im Blog). Eigentlich wäre ich jetzt in Berlin auf der Blogfamilie und würde dort alle treffen wie auch Alu und Konstantin von Grossekoepfe, wo Ihr natürlich im Blog nun alle Wochenenden in Bildern findet.

Samstag, 9. Mai

Ich wache Morgens in meinem Bett auf. Nicht wie geplant im Hotelbett in Berlin. Eigentlich wärs ein Tag voller Eindrücke. Mitten in Berlin auf der Blogfamilia.

Stattdessen schmieren wir Bagels und packen ein Picknick. Das Wetter ist schön, es geht in den Wald.

Erst mal geht es den Berg hoch

Wir laufen erst einmal fast 2 Stunden. Erst steil den Berg hoch und dann auch wieder runter.

Es ist sonnig und schön

Ich überlege dennoch, dass ich eigentlich eben mitten in der Großstadt sein sollte. Nicht mit Rucksack auf dem Land. Übrigens trage ich mal eine Hose!

Ziel erreicht, es gibt Picknick

Wir essen erst mal alle. Dann marschieren die Kinder in den Bach.

Im Wasser spielen

Wie vorher zu erwarten war, ist der Kleine schnell pitschnass. Der Mittlere hatte sich eine Hoodiejacke mitgenommen, die wir krempeln und dem Kleinen anziehen.

So gehts auf den Heimweg.

Der Kleine hat den Dino mit und der Mittlere unseren Hund Monty aus dem Buckingham Palace 2018. Übrigens vermuten wir, hätten wir damals 3 gekauft statt nur 1, wäre der nicht immer noch so gefragt.

Auf dem Weg zurück zum Auto

Der Weg zurück zum Auto gefiel mit in Barfußschuhen weniger, er war komplett voller Scherben über hunderte Meter?

Zuhause haben wir dann gegrillt. Wir hatten noch die beiden Nudelsalate von Freitag.

Grillen auf dem Balkon

Der Hausherr und ich sind dann noch mit einem Glas Wein draussen sitzen geblieben.

Sommerabend zu zweit genießen

Der Kleine „snackt“ oft später sein Essen. Wir stellen ihm also sein restliches Würstchen hin. Als wir wieder in die Küche gehen, sieht sein Teller so aus:

Da hatte noch jemand Hunger

Keiner möchte ins Bett. Der Kleine bestellt beim Papa noch ein Brot.

Und so findet Papa ihn dann

Ich gucke noch Sex Education zuende.

Sonntag, 10. Mai

Es ist Muttertag. Wir feiern ihn nicht wirklich, aber man liess mich schlafen, Blumen kaufte der Hausherr Freitag bei unseren früheren Blumenhändler in Nippes (er hole mein Attest ab) und es roch nach Hefezopf! Der Hausherr hat nämlich seinen leckeren Hefezopf gebacken.

Familienbrunch

Der Kleine meckerte wieder. Er wolle nicht Hände waschen. Hier werden aber immer (nicht wegen Corona) vor dem Essen die Hände gewaschen.

Hefezopf und Muttertagsblumen

Wir haben heute Schlafanzugtag. Die Kinder spielen. Ich blogge in meinem Zimmer.

Bloggen

Heute wartet wieder auch die Sportchallenge des Großen auf uns. Die Sportlehrerin stellt jede Woche eine Challenge.

Es gibt verschiedene Bereiche in der Challenge
Die Kinder finden es besonders lustig, dass Papa heute mit macht
Wattebausch pusten
Kugel muss über den Sessel in einen Eimer geworfen werden
Vater und Sohn liefern sich einen fairen Kampf

Am Ende sind beide total platt. Beim Ergebnis hoch laden, stellt der Große fest, dass die Videokonferenz Morgen um 7:45 in Informatik verschobene wurde. Er hatte nämlich schon den Horror, so früh aufstehen zu müssen. Das genießen wir nämlich so an Homeschool, es ist viel Arbeit, aber bietet auch viele Freiheiten. Ich weiß, dass viele Familien leiden und wegen der Homeschool am Limit sind, aber bei uns ist die Schule Zuhause kein Stressfaktor. Jedenfalls bisher nicht.

Wir wollen heute Abend Indisch kochen. Denn unser Lieblingsrestaurant in Berlin ist für uns grade unerreichbar. Daher gibt es heute Chicken Korma, Indisches Huhn und Saag Panir mit Reis und Naan.

Chaotisches Kochen
Tisch ist gedeckt
Guten Appetit
Abendliches Üben

Dann ist Zeit fürs Aufräumen, die Kinder üben die Instrumente und der Große muss unbedingt noch mit seinem besten Freund facetimen. Ein ganz normaler Sonntag eben. Jetzt sind aber auch alle satt und zufrieden. Nächstes Mal koche ich aber nur dreifache Menge Chicken Korma, glaube ich.

Wie war Euer Sonntag?

*unbezahlte, unbeauftragte Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.