Wir müssen raus! Auf nach Sankt Peter Ording – unser Wochenende in Bildern 13. & 14. Juni

Ich lese es von vielen, irgendwie fühlt man sich doch „eingesperrt“, weil Reisen wegen Corona entfiel. Eigentlich hatten wir es in Deutschland relativ gut und einen ziemlichen Radius. So waren wir immer in den Bergischen Wäldern unterwegs. Aber die Sehnsucht nach Meer und mal woanders zu schlafen als Zuhause war da. Nun ist Reisen innerhalb Deutschlands erlaubt und wir durften in das Haus eines Bekannten in Sankt Peter Ording. (Da es ein privates Haus und kein Ferienhaus ist, zeige ich Fotos hauptsächlich draussen). Alle Wochenenden in Bildern kurz #WiB gibts wie immer beim Original Grossekoepfe.

Samstag, 13. Juni

Die Kinder lassen uns ausschlafen. Der Große und der Kleine teilen ein Zimmer und der Mittlere schläft auf dem Dachboden. Ich wache gegen 10 auf, der Hausherr schläft noch. Die Kinder spielen unten recht leise, der Kleine fordert dann aber sein Frühstück. Nach 11 Uhr taucht auch der Mittlere auf.

Badminton im Garten
Über dem Haus kreist ein Storch!

Ausserdem müssen wir wie jedes Wochenende die Sportchallenge für die Schule absolvieren.

Rad beschleunigen in 10 Sekunden

Da später ein heftiges Gewitter kommen soll, fahren wir recht früh an den Strand. Diesmal nur mit ein paar Keksen statt Picknick.

Noch scheint die Sonne!
WIndig und es zieht sich schnell zu
Hauptsache ist aber: Buddeln
Alles auf Star Wars
Zur See siehts Wetter gut aus, zum Land hin dunkel.

Da das Unwetter heftig sein soll, fahren wir zum Haus zurück. Allerdings kommen nur ein paar Regentropfen, es streift uns nur minimal. Wir essen also verspätet zu Mittag.

Pizzabaguette und -toast

Dann gehts wieder raus in den Garten. Hier sind alle im Badminton-Fieber. Die Haare des Kleinen sind nun so lang, dass wir heute einen Zopf probieren.

Stolz mit Zopf

Zum Glück sind hier zwei Sets am Haus.

Doppel

Die Sonne scheint wieder, daher fahren der Hausherr, der Mittlere und der Kleine noch mal an den Strand. Der Große und ich genießen die relative Ruhe. Er malt, ich sitze am Laptop. Draussen auf der Terrasse. Nur windig ist es. Mal gucken, ob uns das nächste Unwetter heute Abend erwischt. Außerdem müssen wir dann mal langsam zusammen packen.

Mein „Arbeitsplatz“
Unsere kleine Gang
Heute essen wir drinnen

Grad als alles fertig gegrillt ist, kommt das Unwetter hier an. Dieses Gewitter ist nicht an uns vorbei gezogen.

Wir beobachten fasziniert, wie der Regen vom Reetdach abperlt

Abends packen wir schon etwas zusammen und die Kinder futtern Melone (auch die haben wir mitgebracht) und gucken zusammen was. Hier sind nämlich alle immer lang wach.

wir spielen noch zusammen

Sonntag, 14. Juni

Heute gehts nach Hause. Die Fahrräder müssen noch aufs Dach und das ganze Auto gepackt werden. Ich befürchte schlimme Staus auf der Heimfahrt.

der Große übt noch mal
der Kleine trägt drinnen Sonnenhut

Wir packen und räumen auf. Immerhin nieselt es bisher nur etwas, so dass die Kinder noch drausssen rumrennen können.

wegen der nassen Wiese mit Gummistiefeln

der Große hilft

Da so viele Staus sind, fahren wir durch Hamburg. So sehen die Kinder wenigstens mal Hamburg. Uns fällt auf, dass wir früher oft in HH waren, mit den Kindern immer Berlin. Nur der Große war mal in Hamburg.

*unbezahlte, unbeauftragte Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.