Ich wasche auch im Urlaub – Reisen mit Kindern

Wir fahren Freitag in den Urlaub. Wie immer ist hier nun das große Packen angesagt. Da wir seit Jahren viel mit den Kindern reisen, habe ich so ein bißchen unser Packen im Laufe der Zeit optimiert (meine Packliste gibts unten zum Download). Denn eigentlich nehme ich, obwohl wir jeden Urlaub weniger mitnehmen, doch im Endeffekt zuviel mit. Ich wasche nämlich im Urlaub. In meiner Kindheit hatten die Ferienhäuser, die meine Eltern gemietet haben, selten oder nie Waschmaschinen. Also mussten wir so aus kommen und im Notfall hat meine Mutter von Hand gewaschen. Inzwischen ist für mich aber eine Waschmaschine (neben der Spülmaschine) das Kriterium für ein Ferienhaus.

Waschen stört mich nicht

Mich reizt im Sommer bzw. ein längerer Hotelurlaub wenig. Einmal, weil ich wirklich gern koche und die Flexibilität mag und das Gefühl, dort normal zu wohnen. Aber eben auch, weil ich nicht unendlich viel Kleidung für alle mitnehmen will. Zumindest unsere Kinder machen sich schmutzig. Aber nicht nur sich, sondern es wird auch Eis oder Ketchup auf das Standlaken gekleckert. Oder auf die Badehose. Sonnenmilch klebt am Shirt und die Kleckse vom in der Hitze schmelzenden Eis.

In der Niederlande wissen wir nie, wie das Wetter wird

Besonders in der Niederlande bei Wind und Sonne trocknet die Wäsche super schnell. Wir können also fast jeden Tag mit frischen, sauberen Handtüchern und Badesachen an den Strand.

Packen mit Kindern

Wir machen Urlaub in Zeeland, bisher hatten wir zwar jeden Sommer Glück mit dem Wetter, dennoch muss man auch mit Regen und 15 Grad rechnen. Eigentlich überall. Der bizzidad und ich haben auch mal im Sommer in Portugal gefroren, da ich nicht damit gerechnet hatte, dass es einfach kalt und verregnet ist. Daher packe ich grundsätzlich für jedes Wetter. Im April 2017 in Irland hatte ich für irisches Wetter gepackt. Wir hatten dann 20 Grad und Sonne pur und mussten dort Sonnenhüte, Sonnenmilch und co kaufen, während die Gummistiefel und Matschhosen ungenutzt im Koffer lagen.

Daher packe ich für alle Wetterlagen, aber doch so wenig wie möglich. Meine Packliste gibts zum Download (kostenlos natürlich!).

Packliste für den Urlaub
Packen für den Urlaub

Stressfreier für mich

Mich stresst Waschen nicht, ich bügel nämlich ausser Mund-Nase-Schutz oder mal ein Kleid für einen festlichen Anlass, nichts. Maschine vollstopfen, Waschpulver rein und nach 1 Stunde schnell aufhängen. Waschmittel nehmen wir übrigens immer mit, da meine Erfahrung aus der Niederlande und Irland ist, dass es dort deutlich teurer ist.

Zoutelande

Was mich immer viel mehr nervte, eigentlich erholt aus dem Urlaub zu kommen und kofferweise Wäsche zu haben. „Mount Washmore“, der mich verschlingt und dann gegebenenfalls fehlen Sachen, die jemand braucht.

Also packe ich lieber weniger, aber alles Nötige ein und wasche vor Ort.

Einen aktuellen Reisetipp findet Ihr übrigens in meinem Beitrag über den Bayerischen Wald (Anzeige).

Wie ist das bei Euch? Lieber mehr Packen oder lieber vor Ort waschen? Und fehlt etwas Wichtiges auf meiner Packliste?

*unbezahlte, unbeauftragte Werbung, Markennennung, Marken erkennbar

10 Gedanken zu „Ich wasche auch im Urlaub – Reisen mit Kindern“

  1. Ich packe lieber mehr Sachen ein und wasche nicht im Urlaub. Ich mag mich im Urlaub auch nicht mit Wäsche beschäftigen. In den letzten Urlauben war auch nie eine Waschmaschine vor Ort, sodass sich diese Frage garnicht stellte. Spülmaschine hingegen ist mir wichtig.
    Sollte doch mal was ausgehen, wasche ich das schnell mit der Hand aus. Außerdem sortiere ich die Wäsche auch immer farblich, sodass es auch ein paar Tage dauert, bis die Waschmaschine voll ist und dann auch gleich mehrere gewaschen werden müssten.

    1. Ich wasche alles gemischt mit Colourwaschmittel. Mich stört es mehr, wenn alles siffig ist oder man endlos Kram mitnehmen muss. Ich glaube, die Kinder hätten teilweise auch nicht genug lange Hosen für 2 Wochen Urlaub. Aber zum Glück hat man (meistens) die Wahl, wie man es hält 🙂

  2. Wir haben nie Waschmaschinen vor Ort, aber das ist OK für mich. Notfalls ein bisschen Handwäsche.
    Ich versteh es aber auch, wenn man es gerne anders möchte.
    Mittlerweile wäre mir ein Geschirrspüler recht. Aber der fehlt auch meistens 😉

    1. Alles Kriterien für mich. Das war mein Horror in unserer Berliner Wohnung im August: keine Spülmaschine und kein Wasserkocher und kein Fernseher (den Wasserkocher haben wir dann mitgebracht)

      1. Danke! Dafür schaut er aber super aus – spricht für gute Qualität.
        Ich wünsch euch noch einen schönen Urlaub. Wir sind in 3 Wochen in Cadzand – zum 1. Mal. Ich verfolge gespannt deine Beiträge.
        LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.