Das vorerst letzte Wochenende in Bildern Zuhause mit Familienzeit und Sommerwetter – 19. & 20. September

Werbung ohne Auftrag* Letztes Wochenende war ich in Berlin und seitdem war eine ereignisreiche Woche mit diversen Planänderungen. Vermutlich normal für die aktuelle Zeit. Dieses Wochenende sind wir vermutlich das letzte Mal bis November alle Zuhause, außer, Pläne müssen wegen Krankheit oder Corona angepasst werden. Ein bißchen hoffen wir auf Homeschool. Der bizzidad ist ab dieser Woche beruflich bis November komplett in Berlin und wir so viel Zeit wie möglich.

Diese Woche gab es auch einen ganz wunderbaren Gastbeitrag von Maike Huhn in meinem Blog zu diskrimierungsfreier und inklusiver Sprache.

Alle Wochenenden in Bildern gibts natürlich bei Grosseköpfe.

Samstag, 19. September

Halbwegs ausgeschlafen werde ich wach. Freitag war ich so müde, dass ich um 23 Uhr im Tiefschlaf war. Erste Aktion des Morgens noch vor dem Kaffee, ist meine Femtis Perioden-Slips (Werbung) suchen. Aber besser jetzt als Dienstag im Zug.

Espresso und ich sehe das Traumwetter
Frühstück 1. Danach liesst er aber die Milchtüte los und wir hatten einen See.

Bizzidad fährt mit dem Großen und dem Kleinen zu unserer Buchhändlerin und Schulsachen kaufen. Die beiden haben von der Patenfamilie Gutscheine zum Geburtstag, die sie einlösen möchten und der Mittlere wünschte sich das neue „Einstein“ Buch von Torben Kuhlmann, das wir vorbestellt hatten.

Mit neuen Büchern und Lego zurück. Auch der noch-4-Jährige trägt Maske.
Der Mittlere hat aufgeräumt und ist frisch geduscht.
Endlich das neue Buch, er liebt die Bücher von Torben Kuhlmann so

Das Wetter ist so toll, dass wir beschließen, dass wir die Gelegenheit nutzen und in den Wald fahren. Es ist warm und sonnig und kein Unwetter droht.

Los geht’s bergauf
Und so viel spannende Dinge sind zu entdecken
Es ist überraschend leer
Fliegenpilze?
Der Kleine hat dank KurmelMal5 nun gebrauchte Wildling Shoes
Der Mittlere hat seinen Kompass dabei
Am Wegesrand Dinge finden
Steil bergab
Die geheime Hütte finden wir doch noch
Diesmal sehr improvisiertes Picknick
Der Lieblingsbach, wir haben extra seine Wassersandalen mit
Ich stand auch kurz im eiskalten Wasser

Der Mittlere war etwas sauer, dass er nicht ins Wasser durfte. Er fehlte zwei Tage in der Schule wegen seines Hustens und da waren wir gegen eiskaltes Wasser. Denn Montag soll er bitte gesund wieder in die Schule.

Der Große hat einen Frosch entdeckt. Die Kinder finden dann noch mehr Frösche
Der Kleine ist natürlich ins Wasser geplumpst
Aber ich hab frische Sachen dabei. Shirt blieb trocken, aber auch da hätte ich Ersatz. Ich finde es übrigens lustig, wie dunkel seine Haare auf diesem Bild wirken, fast wie seine Brüder.
Den Rückweg kann er dann nicht mehr laufen
Von Papas Schultern aus sieht er aber sowieso viel mehr
Abends gabs Brötchen während Bizzidad Einkaufen war. Trotz Kuchen um 18 Uhr verhungerten die Kinder und konnten auf keinen Fall warten.
Im Bett wird noch gelesen (aber ja, vorher haben sie ferngesehen)

Ich versuche noch, einen Film zu gucken, aber mir fallen die Augen zu.

Sonntag, 20. September

Ein vollgepackter Tag. Morgen hat der Kleine Geburtstag und dafür ist noch einiges zu tun. Außerdem müssen wir für Berlin packen. Wie im Sommer 2019 haben wir dort dann eine feste Bleibe. Der bizzidad fährt Donnerstag mit dem Auto, daher muss alles gepackt sein, was nach Berlin soll.

Große Aufregung, ein chaotisches Zimmer und Vorfreude auf den Geburtstag
bizzidad packt. Er kommt, wenn alles wie geplant läuft, erst im November nach Hause
„und da sind meine Geschenke drin!“

Ein Heliumballon wartet im Keller. Dort hole ich dann mal Koffer hoch. Die Kinder packen einen Koffer mit Spielsachen und Kuscheltieren, die komplett in Berlin bleiben. Sie nehmen dann nur Rucksäcke mit.

Die Schulbratsche kommt nach Berlin, damit er sie nicht im Zug schleppen muss
Bei der Gelegenheit poliert er auch mal seine Bratsche
Die Büromaschine ist vorrübergehend bei uns, unsere Maschine zieht mit
Das muss alles ins Auto. Kleidung, Spielsachen, Wobbel, Gravitrax und Bettzeug.

Die Kinder essen einen Snack, heute gehen wir nur mal in den Garten. Denn der bizzidad hat einiges zu arbeiten und ich eigentlich auch. Außerdem hab ich nervige, zyklusbedingte Kopfschmerzen, immerhin bisher nur latent.

Alle lesen
Bücherliebe
Okay, einer guckt grad kein Buch
Ich versuche zu lesen. Aber irgendwie redet immer einer mit mir
Der Bizzidad hat Eis geholt. Auch ein letztes Mal dieses Jahr. Eisdiele scheint auch wieder Normalbetrieb zu haben. Leider hat er Eis mit Marhsmallows statt „Smartins“ für den Kleinen geholt. Zum Glück haben wir noch Smarties Zuhause.
Sie buddeln
Sieht friedlicher aus als es ist. Wir haben schon diverse Harken einkassiert, da wir schon gern hätten, dass jeder weiter 2 Augen hat und kein Loch im Kopf

Dafür, dass sie alle nicht raus wollten, wollen alle nicht wieder rein. Aber ich gehe rein, ich muss noch Mini-Muffins für den Kindergartengeburtstag backen.

Backen

Beim Dekorieren wollen sicher nachher alle helfen. Mal sehen, wann der Kleine Morgen wach ist. Ich muss jedenfalls um 9 beim Zahnarzt sein. Aber erst mal wird es sicher ein Provisorium. Nachmittags holt bizzidad die Oma.

Selbst dekorieren
Stolz auf sein Werk

Da es schon mal gefragt wurde, ja, sie tragen die gleichen Sachen. Geduscht wurde Freitag und heute Abend gehen sie wieder duschen. Wochenende ist Gammelzeit und sie sind so klein, dass sie nicht stinken. Da werden nur beim Anziehen frische Unterwäsche und frische Socken genommen.

Schule nähert sich wieder, der Mittlere macht die Musikhausaufgaben
Der Große macht die Englischhausaufgaben. Ich bin nicht begeistert, weil er sowas eigentlich Freitags erledigen soll.

Mein Zahn bzw. nicht-mehr-Zahn tut auch wieder etwas weh. Hoffentlich gibts da Morgen eine gute Lösung. Hinter mir singt jemand übrigens jetzt „Morgen ist mein Geburtstag“ zur Star Wars Melodie. Die Oma wird Kuchen mitbringen und Abends machen wir Burger, denn die mögen alle Kinder gern. Burger und Pizza sind die einzigen Essen, bei denen sie sich einig sind und das immer. Nudelsalate und Co variieren, wer was mag.

Der Große macht in Englisch alle Aufgaben falsch. Wir sind wieder am ewig gleichen Punkt: wenn etwas unklar ist, Aufgabenstellung lesen. Immer noch unklar? Grammatikteil lesen. Immer noch unklar? Ich erkläre gerne. Aber irgendwie setze ich voraus, dass er Aufgaben liest und nicht irgendwas hin schreibt.

Der Mittlere möchte noch, dass ich seine Haare schneide. Bei seiner gewünschten Haarlänge, sage ich schon vorher, dass ich das nicht gut kann. Ich kann lang oder kurz, aber Zwischenlänge nicht. Aber er besteht darauf. MIR gefällt das Ergebnis nicht. Aber bitte. Es sind seine Haare. Der Kleine schüttelt bei dem Thema sowieso den Kopf. Er hat lange Haare.

*unbezahlte, unbeauftragte Werbung, Markennennung, Marken erkennbar, Verlinkung

Ein Gedanke zu „Das vorerst letzte Wochenende in Bildern Zuhause mit Familienzeit und Sommerwetter – 19. & 20. September“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.