Papaloses Wochenende – Mönkeln, Kuchen und Schlafanzugtag – unser #WiB 9. & 10. Januar

Werbung ohne Auftrag* Gefühlt poste ich hier beinahe nur noch über unsere Wochenenden und politischere Beiträge zur Schulsituation. Denn der Alltag hat uns fest im Griff. Jetzt ist das letzte Ferienwochenende, der Bizzidad ist noch einmal nach Hause gefahren, um Sachen zu holen. Morgen ist er wieder im Büro und der Große sitzt in der digitalen Schule. Wir freuen uns auf das Distanzlernen, weil es aus meiner Sicht grade die einzige Option ist. Das bedeutet nicht, dass ich alles super finde oder es leicht sei. Auf Social Media ist es mir aber aktuell zu extrem und undifferenziert. „Hört auf zu jammern“ oder was?

Alle Wochenenden in Bildern findet Ihr wie immer beim Original bei Grosseköpfe

Samstag, 9. Januar

Die beiden Jungs lassen mich ziemlich ausschlafen, weil sie selbst lange schlafen. Wir sind das Wochenende nämlich zu dritt.

Erst mal „ausgewogenes Frühstück“
Wochenendfrühstück
Einer der vielen Kaffees

Wir starten sehr langsam in den Tag. Wetter sieht so mittelmäßig aus.

Lego spielen
Wir haben Freitag ein Buch bestellt und gehen es abholen
Buchläden sind in Berlin nämlich auf
Sie dürfen sich jeder noch eine Postkarte aussuchen
Endlich haben wir den zweiten Band des „Mönkels“

Auf dem Rückweg ist es aber extrem voll geworden. Wäre es auf dem Hinweg schon gewesen, hätten wir das Buch erst Montag abgeholt. Menschenmassen in Mitte. Wir tragen ohnehin auf der Strasse Maske, aber es ist eng.

Der Mittlere wollte schon seit Monaten das Baby-Eichhörnchen

Er kauft sich das Eichhörnchen von seinem Taschengeld und trägt es stolz nach Hause.

Immer, jede Wasserpumpe

Ich bin froh, dass wir ein bißchen Bewegung haben.

Dem Eichhörnchen wird eine Rutsche aus SONOS gebaut
Wir haben Essen bestellt
Essen zu dritt
Heute gibts Biryani
Kinderzimmer
Frisch geduscht wird Switch gespielt
Ich esse noch veganes Eis

Dann beginne ich den Mönkel vor zu lesen.

Und dann Netflix, als die Kinder im Bett sind

Sonntag, 10. Januar

Sonntag schlafen wir mittelmäßig lang.

Erst mal Frühstück
Auch der Kleine frühstückt
Sie spielen zusammen Lego
Im Zelt mit dem Eichhörnchen, das heute Geburtstag hat
Daher backe ich Kuchen

Es ist der Fantakuchen nach dem Rezept von SimplyLovelyChaos (aber mit 1/3 weniger Zucker, ohne Zitrone/Vanille, da nicht vorhanden, und anderem Guss).

Und ich verteile Schokostreusel – Hagelslag ist hier unverzichtbar

Die Jungs spielen. Zwischendurch kläre ich mit Bizzidad, was er noch mitbringen muss.

Der Mittlere liest

Die Kinder bleiben heute im Schlafanzug. Es schien zwar Vormittags die Sonne, aber sie lieben Gammeltage.

Der Kuchen kommt super an – das nächste Mal halbiere ich die Zuckermenge, statt 2/3.

Die Waschmaschine läuft. Staubsaugen muss ich nach dem Kuchengekrümel auch gleich. Oder nach dem Abendessen, da gibts heute aufgebackene Brötchen mit Belag nach Wahl.

Raus gehen wir heute jedenfalls nicht. Wird ohnehin schon dunkel.

Haushalt, wie jeden Tag

Unser familiärer Lebensmittelpunkt ist aktuell am Arbeitsort des Bizzidads. Denn sonst müsste jemand von uns Pendeln. Hätten wir keine Pandemie, würde mal er und mal wir fahren, er ist nun das erste Mal seit einem Monat an den Hauptwohnsitz gefahren. Aktuell versuchen wir aber, Bewegung und Kontakte zu meiden und leben unseren Alltag bei ihm, weil er es fußläufig ins Büro hat. Das bedeutet eben auch für mich Arbeiten im Homeoffice, Hausarbeit wie Wäsche, Putzen, Kochen, Betten machen, hinter den Kindern her räumen und Betreuung. Ab Morgen dazu die Homeschool. Gerade zur aktuellen Zeit bedeutet es für die Kinder viel Sicherheit und Stabilität uns zu haben.

Heute Abend gibts Aufbackbrötchen

Inzwischen ist es auch ganz dunkel.

*unbezahlte, unbeauftragte Werbung, Marken erkennbar, Markennennung, Verlinkung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.