#KinderdurchseuchungStoppen – hebt die Präsenzpflicht auf & macht die Schulen sicher

Meine Beiträge werden monothematischer. Es tut mir leid. Aber ich bin wütend. Nebenbei auch wütend, dass gewisse Lobbygruppe, die sämtliche Schutzmaßnahmen, die gefordert werden, ablehnt jetzt jammert, sie seien wütend. Dass das Coronavirus und vor allem die Delta-Variante hochansteckend ist und auch Kinder infiziert, sollte nicht neu sein. Fakten lassen sich nicht leugnen. Dazu die endlose Diskussion, Kinder seien „nicht Treiber der Pandemie“. Leider doch. Nicht, weil sie Kinder sind, sondern unfreiwillig. Jede*r, der oder die zu 30 Personen maskenlos und ungeimpft (da U12 nicht möglich) Stunden in Innenräumen sitzt, treibt die Pandemie an. Ich will #KinderdurchseuchungStoppen und dafür sichere Schulen! Außerdem ist bei den aktuellen Inzidenzen eine Aussetzung der Präsenzpflicht nötig.

#KinderdurchseuchungStoppen

Ich habe vorletzte Woche einen langen Artikel mit Quellen & Links dazu geschrieben, warum die Reaktion des Großen „Juchu, Homeschooling“ war. Das war seine Reaktion auf Entfall der Maskenpflicht an den Schulen in NRW. Der Große ist geimpft. Er ist fassungslos und reagiert mit „sind die blöd?!“. Denn er versteht mit 12 exponentielles Wachstum und generell verstehen alle drei Kinder mit 6, 9 und 12, wie Aerosole funktionieren. Bei Twitter habe ich ein schönes Beispiel gelesen

„Du und 7 Freunde basteln. 1 davon nutzt Glitzer. Wie viele Bastelprojekte haben jetzt Glitzer?“

Urban Otter (@stebbele) am 14.11.21
sichere Schulen #KinderdurchseuchungStoppen #BildungAberSicher
Gebastelt wird hier auch – nur bitte mit Maske und ohne „Glitzer“

Ungeimpft und zumindest in NRW maskenlos in den Schulen

Die Inzidenzen unter Kindern 5-14 gehen durch die Decke. Berlin und Bayern haben die Maskenpflicht wieder eingeführt. NRW bleibt dank Gebauer in irgendeinem Paralleluniversum, in dem Schulen angeblich sicher sind. Wie man sich dann erklärt, wieso die Zahlen so explodieren, ist mir ein Rätsel. In NRW soll auch niemand gedrängt werden, die Maske auf zu lassen.

Grade wächst die Hoffnung, dass die EMA die Impfung mit BioNTech für Kinder U12 sehr bald zulässt. Nämlich am 24.11.. Bis dahin stehen Familien vor der Frage, ob sie die Möglichkeit haben, den Aufwand zu betreiben, ihre Kinder off-label Impfen zu lassen. Auf Twitter wird das als „die Elite, die ihre Kinder off-label Impfen lassen kann“ bezeichnet. Denn dafür braucht es Kontakte und die finanziellen Mittel, ggf. weit zu reisen wie jetzt nach Wien.

sichere Schulen - macht die Schulen sicher und setzt die Präsenzpflicht aus
Der Große liess sich am 12. Geburstag Impfen – der Tag wurde sehr ersehnt. Die Impfung war sein Geburtstagswunsch. Genauso ist nun der Wunsch nach einer Reiseharfe erfüllt.

Die Schulen sind nicht sicher

Auch, wenn einige Politiker*Innen es konsequent weiter behaupten. Nein, Schulen sind keine „sicheren Orte“ und vor allem keine „Bremsscheiben“ der Pandemie. Man hatte seit Februar 2020 Zeit, Schulen zu sicheren Orten zu machen. Oder zumindest zu sichereren. Es wurde einfach verpennt, weil die ganze Zeit Wissenschaftler*Innen ignoriert werden. Dauernd kommt der Verlauf der Pandemie „überraschend“ und „keiner konnte das ahnen“. DOCH?! Es gab jeweils sehr korrekte Modellierungen. Teilweise kommt es sogar schlimmer als das vermutete Szenario. Kinder erkranken schwer. Sie sterben auch.

Es gibt nicht nur „Schulschließung“ vs. „Regelbetrieb“

Was mich am meisten nervt, egal, wie lang ich oder generell Leute argumentieren, Vorschläge machen, sogar sehr konkrete, wird konsequent „gegen Schulschließungen“ argumentiert. Nur lese ich eigentlich nirgendwo ein pauschales „Schulen schließen“. BildungAberSicher und TeamKinderschutz und viele Expert*Innen setzen sich für sichere Bildung ein. Da gibt es ganz unterschiedliche Ansätze. Bisher habe ich keinen einzigen Ansatz gelesen, dass man einfach Schulen komplett schließt.

Stattdessen beharrt man auf Regelbetrieb. Ohne Masken (NRW) mit ungeimpften Kindern.

sichere Schulen gibt es nicht, ungeimpft und maskenlos, #PräsenzpflichtAussetzen
Täglich müssen hier drei Kinder in den Präsenzunterricht – Masken sind in NRW freiwillig

Ich fühle mich verarscht. Es gibt so viele Möglichkeiten. Man könnte wieder in Wechselbetrieb gehen. Es gab übrigens mal Inzidenzen, ab denen das vorgesehen war. Die Inzidenz steigt täglich. Wir sind weit über den Werten auf dem Herbst 2020. Warum hat man nicht Personal eingestellt, Klassenstärken verringert, die Digitalisierung massiv ausgebaut, Lehrkräfte darin geschult, Luftreiniger angeschafft, Maskenpflicht und sorgt dafür, die off-label Impfung rechtssicher zu gestalten?

Setzt die Präsenzpflicht aus und sorgt für sichere Schulen

Ich will, dass die Präsenzpflicht ausgesetzt wird. Ein einigen Gegenden ist die Inzidenz unter Kindern über 1000. Es wird dauernd davon gesprochen, es sei eine „Pandemie der Ungeimpften“. Kinder sind zwangsläufig fast immer ungeimpft. Abgesehen davon betrifft die vierte Welle uns alle, auch, wenn man geimpft deutlich unwahrscheinlicher auf einer Intensivstation landet. Es wurde vorgerechnet, dass es nicht heißt, wenn 45% auf der Intensivstation geimpft seien, dass die Impfung nicht wirke. Im Gegenteil. Ich bin für Impfpflicht. Unser Gesundheitssystem steht vor dem Kollaps. Es wird teilweise schon Triage praktiziert. OPs für Krebspatient*Innen müssen abgesagt werden, weil keine Intensivbetten frei sind.

Familien sollten entscheiden können, ob sie ihre Kinder diesem Risiko der Infektion mit absolut unkalkulierbaren Folgen aussetzen wollen. Gleichzeitig braucht es aber sichere Angebote in Präsenz für die Familien, die keinen Distanzunterricht machen können oder wollen. Die Präsenzpflicht muss ausgesetzt werden. Kinder sind auch von Covid und Long Covid betroffen, das RKI ist da deutlich.

sichere Schulen - Lernen Zuhause
Unsere Kinder wollen gesund bleiben – ohne Zwang zur Durchseuchung

Ich will keine Präsenzpflicht, sondern sichere Schulen

Außerdem will ich nicht mehr ständig von der kleinen Lobbygruppe hören und lesen und sehen, die bestens vernetzt ist und daher Medienpräsenz bekommt. Zusätzlich haben sie Kontakte in die Politik und haben somit Einfluss. Denn nur sichere Bildung hält Schulen offen und unsere Kinder gesund. Mit Präsenzpflicht hat man keinerlei Wahl. Meine Kinder tragen freiwillig weiter FFP2 Maske. Wenn aber teilweise sonst niemand Maske trägt, ist die Schutzwirkung gering. Außerdem funktioniert an der Schule des Großen der Distanzunterricht großartig.

Wir Eltern sind müde und wütend. Manche Familien schaffen kein Homeschooling. Daher braucht es sichere Schulen. Denn die Durchseuchung ist keine Alternative. Es ist völlig unklar, welche Langzeitfolgen Corona hat. Uns nerven Quarantänen auch, aber sie sind nötig. Genauso wie Masken auch nervig sind, aber eben nötig und sinnvoll. Unsere Kinder wollen geschützt werden. Auf meine Mails (Team Kinderschutz) kamen ZWEI Antworten mit realitätsleugnenden Floskeln. Auf meine Antworten darauf kam bisher nichts. Offenbar hört die Politik nur zu, wenn man wie die Leerdenker droht und beschimpft. Sachliche Argumentationen verhallen.

sichere Schulen, sichere Bildung
Die Masken stören die Kinder minimal. Sie finden sie wichtig.

Gebt uns sichere Schulen und setzt die Präsenzpflicht wieder aus

Ich wiederhole mich seit Beginn der Pandemie. In der Diskussion geht es immer um den Ausschluss von Schulschließungen. Komplette Schließungen fordert aber eigentlich niemand, auch, wenn es mir lieber wäre als die Infektion meiner Kinder. Wir wollen sichere Schulen.

Meine Forderungen: 

  • Aussetzung der Präsenzpflicht hin zu einer schulisch geleiteten Lernpflicht
  • Präsenzangebote aufrecht erhalten
  • Betreuung und Notbetreuung anbieten
  • Unterricht in festen Kleingruppen mit nur wenigen Lehrkräften pro Klasse
  • kürzerer Unterricht, viel frische Luft, aber Betreuungsangebote
  • digitaler Unterricht und alternativ schriftliche Aufgaben als Wochenplan oder Monatsplan
  • egal, ob Präsenzunterricht oder Homeschool, es gibt Abgabetermine für alles. Wer unentschuldigt Abgaben verpasst, geht bei Wiederholung wieder in Präsenz
  • das Risiko sinkt für ALLE, wenn weniger Kinder in den Klassenräumen sind
  • Maskenpflicht in allen Innenräumen
  • Ausstattung mit digitalen Endgeräten inklusive mobilem Internet für alle
  • Impfung für Kinder <12
  • Impfpflicht für Schulpersonal 
  • Pooltests (PCR) 3x pro Woche
  • Quarantäne mit Freitestung nach 6 Tagen per PCR-Test für alle Kontaktpersonen
  • Umsetzung der Vorgaben des RKI
sichere Schulen gibt es aktuell kaum - wir möchten Distanzunterricht machen dürfen
Und bis dahin möchten wir, dass unsere Kinder Zuhause lernen dürfen

Es ist 5 nach 12 – es braucht viele Maßnahmen

Ich bin für 2G plus Tests, da auch Geimpfte infektiös sein können. Genauso finde ich 3G in Büros und im ÖPNV wichtig. Dafür müssen auch die Tests wieder positiv werden. Wer sich aber unsolidarisch und ignorant verhält, weil er/sie sich nicht Impfen lassen will, muss eben mit Konsequenzen leben. Denn die Konsequenzen dieses Verhaltens bekommen wir alle ab. Lasst Euch Impfen, bleibt mit Symptomen Zuhause und lasst die Maske auf. Nur alle Maßnahmen zusammen können noch viele Tote verhindern.

Wir können alle nur hoffen, generell diesen Winter wenig bis keine dringende medizinische Behandlung zu brauchen. Auf Twitter lief die absurde Diskussion, wie schlecht und falsch es sei, dass Münchner Kliniken Studierende suchen. Man möchte nicht von Studis behandelt werden. Naja, die Alternative ist KEINE Behandlung. Ich persönlich würde dann doch bevorzugen, überhaupt behandelt und versorgt zu werden. Denn an dem Punkt sind wir schon in einigen Gegenden. Noch können Patient*Innen verlegt werden. Aber es geht eben auch darum, dass aktuell wichtige OPs verschoben werden. Eine Freundin ist Krebspatientin. Ihre OP hat stattgefunden. Aber wieviele warten nun (zu) lange auf ihre lebensnotwendige OP, weil keine Kapazität dafür da ist? Bei den allermeisten OPs ist es nicht egal, ob man sie verschiebt.

Lasst Euch Impfen! Lasst Euch Boostern! (Nebenbei ist bei vielen Impfungen zur Grundimmunisierung mehr als eine Impfung nötig). Mein Boostertermin ist am 29.11.

Ein Gedanke zu „#KinderdurchseuchungStoppen – hebt die Präsenzpflicht auf & macht die Schulen sicher“

  1. Hallo aus Wien!
    Ich bin ganz deiner Meinung, die Kinder lässt man ins offene Messer laufen… Meine sind 4.5 und 1.5, ich kann sie nicht Off label impfen lassen (wird erst ab 5 gemacht). Und erst jetzt, mit einer Inzidenz über 1000 (!) Kommt ein lockdown und die Kindergärten/Schulen haben nur „Notbetrieb“…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.