Backen · mamaleben · rezept

Hefeschnecken – Rezept heute herzhafte Füllung

Da wir heute alle unterwegs waren, Schule, Arbeit, Spielkurs, musste ein flexibler Snack in die Brotdosen, daher habe ich Gestern einen Hefeteig gemacht und die Hälfte süß als Zimtschnecken und die andere Hälfte als Käse-Putenbrust-Schnecken gebacken.

Hefeteig-Basisrezept:
1 frische Hefe
60ml warmes Wasser
60ml warme Milch
50-60g Zucker
1 Ei
1 TL Salz
60 Butter 
500g Mehl
gut kneten und (auf der Heizung) aufgehen lassen.
Butter
Frischkäse
Putenbrust Aufschnitt
(eventuell gemischte Kräuter, mögen unsere Kinder nicht)
Teig ausrollen. Etwas geschmolzene Butter darauf verteilen, falls der Teig zu sehr pappt, Mehl dran. Dann Frischkäse verstreichen, wer mag, salzen und pfeffern und italienische Kräuter, man kann auch Tomatenwürfelchen, Oliven oder Käse/Feta dazu geben. Einrollen, in ca 4cm Streifen schneiden, aufs Backblech legen und dann mit Sahne bestreichen. Bei 175-200 Grad 17 Minuten goldbraun backen. 
Ich habe mir heute Mittag dazu schnell einen Salat gemacht, ich essen so gern Croutons. 
bugaboo · buggy · empfehlung · kinderwagen · kinderwagenjunkie · lebenmitkindern · mamaleben · pramaholic · review · rezension · test

Rezension – Buggytest Bugaboo Bee (Bee, Bee+, Bee³ & Bee5)

Wir hatten schon viele Kinderwagen und Buggys, aber einen immer wieder und wir haben alle Modell-Versionen des Bugaboo Bees gehabt. Daher hier der Vergleichstest vom Bugaboo Bee, Bugaboo Bee+ und Bugaboo Bee3. Der Bugaboo Bee5 Test wird hoffentlich folgen. Wie alle Tests wurden die Kinderwagen von uns selbst gekauft, geliehen oder ertauscht. Es handelt sich nicht um einen gesponserten Artikel, sondern unsere Erfahrung.  Weiterlesen „Rezension – Buggytest Bugaboo Bee (Bee, Bee+, Bee³ & Bee5)“

alltag · familienleben · kochen · lebenmitkindern · rezept

Schnelle Lasagne für Faule

Wir hatten von Gestern Bolognesesauce übrig und der Gouda musste auch weg. Was lag näher als Lasagne machen?

Zutaten für „Lasagne für Faule“
– Lasagneblätter ohne Vorkochen
– 1 Packung Iglo Rahmspinat
– 1 Becher (laktosefreie) Sahne
– 1 kleine Packung passierte Tomaten
– Gouda oder Mozzarella gestiftelt (oder selbst reiben)
– Salz, Pfeffer, Oregano 
– Bolognesesauce vom Vortag (Zwiebeln, Bio-Rinderhack, Salz, Pfeffer, Tomatenmark, etwas Thymian, Basilikum und Oregano, Wasser, Schuss Sahne)
Etwas Spinat drunter, dann eine Schicht Lasagneblätter, darauf dünn Sahne, Lasagneblätter, Spinat, Lasagneblätter, Bolognese, Lasagneblätter, Spinat, Lasagneblätter Tomatensauce, zwischendurch Salzen und Pfeffern, Lasagneblätter usw., auf die letzte Schicht Sahne und dann den geriebenen Käse verteilen
200 Grad, 30 Minuten bei Umluft
Guten Appetit! 
Unsere Jungs entschieden sich für Nudeln und nicht „das da“. 
Und auf der Heizung geht der Hefeteig für die Zimtschnecken. Sehr beliebtes Frühstück zum Mitnehmen. Eventuell mache ich die Hälfte mit Frischkäse und Putenbrust. 
alltag · familienleben · mama · mamaleben · schulkind · zweitklässler

So ruhig hier – Erkältungssaison – Elternsprechtag

Ich weiß, hier ist es ruhig und eigentlich wollte ich noch so viel bloggen, zu den diversen Kinderwagen und überhaupt. Jetzt ist aber unser Mittlerer seit einer Woche krank Zuhause, eigentlich nur einen Erkältungsinfekt, aber leider hatte er 5 nächtliche Kruppanfälle, so dass wir Samstag beim Notdienst ein Cortisonrezept holen mussten. Seitdem waren die Anfälle aber so harmlos, dass eine halbe Stunde auf dem Balkon reichte, nur schläft er die ganze Zeit bei uns, damit wir ihn hören und das führt nicht wirklich zu Nachtruhe für uns Erwachsenen.


Jetzt spielt der Kleine (14 Monate) glücklich mit Playmobil 123 zu meinen Füßen, der Mittlere spielt in seinem Zimmer Autos und der Große ist beim Fußballtraining, also habe ich mal 5-10 Minuten, während ich meinen Espresso trinke (hatte ich nicht was gesagt, ich wollte meinen Kaffeekonsum reduzieren?). Auf jeden Fall kommt man zu so wenig, wenn zwei Kinder Zuhause sind und der Mittlere definitiv nicht ausgelastet ist, mit dem abartigen Husten ist er aber nicht kindergartentauglich.

Gestern war die Oma da, damit wir kinderlos zum Elternsprechtag gehen konnten. Bei unserem Zweitklässler läuft alles ziemlich prima, sein Arbeitstempo und seine Selbstorganisation haben sich schon verbessert, könnten aber noch besser werden und seine Schrift ist manchmal grenzwertig in der Lesbarkeit. Außerdem erledigt er keine freiwilligen Zusatzaufgaben (wundert das wen?), in der Liste stand er, außer oben, überall mit „+“ (es gäbe auch „++“). Mathe ist weiterhin sein Ding und Lesen kann er auch gut, Rechtschreibung übt er noch.

Und nun heult wer…

alltag · auflauf · krank · lebenmitkindern · rezept

Herbstessen – einfaches Kartoffelgratin

 Heute gings um wenig Aufwand und Resteverwertung, da noch der halbe Sack Kartoffeln vom Rosenkohlauflauf Montag da war und die halbe Tüte geriebener Gouda. Im Ofen ist das Gratin lang, aber die Zubereitung schnell.

6 dicke Kartoffeln
Zucchini oder anderes Gemüse
Sahne
Käse
ggf Parmesan
ggf 1 Ei
Muskat
Salz
Pfeffer
Rosmarin
Paniermehl

6 Kartoffeln mit dem Sparschäler schälen und in dünne (!) Scheiben schneiden, einige Schichten auf den Boden der Auflaufform, salzen, pfeffern, mit etwas Muskat und Rosmarin würzen (bei jeder dicken Schicht wiederholen), Zucchini grob reiben (wer nicht vegi essen will, lecker ist gewürfelte Putenbrust-Wurst) in die Form, wieder Salz & Pfeffer und etwas Parmesan drüber reiben. Weitere Schicht Kartoffeln (kann man wiederholen wie man mag), Käse drüber, dann einen Becher (laktosefreie in meinem Fall) Sahne mit 1 Ei und Salz und Pfeffer verrühren und darüber giessen, zuletzt noch etwas Paniermehl drüber, das gibt die knusprige Kruste. Bei ca. 200 Grad 45 Minuten in den Ofen (anpieksen). Schmeckt als Beilage oder als Essen für 2, ggf mit Salat oder Fleisch dazu.

Die Großen haben direkt verweigert, der Kleinste hat mit Begeisterung mit gegessen.

Hier ist heute Schnupfenlager, der Mittlere spielt, der Große liest und malt und hat sich mal schnell die Addition größerer Zahlen zeigen lassen, weil er wissen wollte, wie das geht, da ein Junge in seiner Klasse das könne. Nächstes Semester suchen wir an der Junioruni einen Mathekurs.

bücher · buch · buchtipp · dergroße · empfehlung · familie · familienleben · herbst · interessen · krank · lesen · schulkind · tipp · zweitklässler

Die Leseratte von Schnoddernasenhausen

Wie bekanntlich grade alle mehr oder minder erkältet, von klein bis groß zunehmend. Der Kleinste hat dazu aber Husten, der Mittlere liegt nun in seinem Lager bei uns im Schlafzimmer (und genießt, ist mein Verdacht), weil wir den nächsten Kruppanfall befürchten und hört Hörbuch. Der Große kriegt trotz Nasensprays schlecht Luft und ist ziemlich platt mit Schatten unter den Augen. Heute gabs mehrfach frisch gepressten O-Saft und Apfel und Weintrauben und für den Größten und den Kleinsten Mandarinchen, in der Hoffnung, dass sie schnell wieder gesund sind. Heute ist Rumhängtag. Der Große liegt lesend auf dem Küchensofa

und liest nun „Tafiti“ selbst. Dabei entdeckt er begeistert, dass das eine spannende Geschichte ist, die er ganz alleine lesen kann. Sowieso mag ich die Buchreihe von Julia Böhme und Julia Ginsberg, einfach geschrieben, aber genau daher auch für Selberleser und Abends zum Vorlesen mit hübschen Bildern. Das Buch beschreibt eine Freundschaft durch dick und dünn und wie eben von Aussen Vorurteile kommen. 
Ich freu mich so über meine Leseratte, ich habe selbst auch dauernd ein Buch vor der Nase, inzwischen meistens den Kindle, wiegt weniger und funktioniert im Dunkeln mit Kind im Bett. Ich habe den Paperwhite, weshalb das Lesegefühl recht „buchig“ ist. Trotzdem liebe ich Buchläden, besonders in Irland und England, ich lese nur auf Englisch. 
So, nun heisst es Vorlesen, dem Mittleren habe ich eben schon Piraten vorgelesen, mal sehen, was der Große möchte und wer vorlesen will. Der Kleinste versucht lieber, die Spülmaschine zu erklettern.